Soccer team in a huddle

Hybridsandalen schnell zum Kunden

Feature | 10. April 2014 von Elisabeth Peternek 0

Taschen aus recyceltem Reispapier oder aufbereiteten Airbags und anatomisch geformte Socken: Der Name Keen Footwear steht für innovative, nachhaltige Produkte, die dazu inspirieren, nach draußen zu gehen und Spaß zu haben. Mit dem Unternehmensmotto „create, play, care“ will Keen jeden ermutigen, sein Leben frei zu gestalten und gleichzeitig etwas in seiner Umgebung zu bewirken. Um sich trotz des rasanten Unternehmenswachstums weiterhin für Fortschritt und Allgemeinwohl einsetzen zu können, benötigte Keen Unterstützung – in Form eines neuen ERP-Systems.

Die Philosophie von Keen spiegelt sich in über 300 verschiedenen Schuhmodellen und Accessoires wider. Mehr als 5000 Händler in über 60 Ländern gehören mittlerweile zum Vertriebsnetz. Die Erfolgsgeschichte von Keen begann mit einer einfachen Designfrage: Kann eine Sandale die Zehen schützen? Daraus entstand das Modell „Newport“, die erste Hybridsandale mit patentiertem Zehenschutz.

Eine Million Dollar für Tsunami-Opfer

Ein Jahr nach der Unternehmensgründung im Jahr 2003 fassten die beiden Geschäftsführer Martin Keen und Rory Fuerst einen wichtigen Entschluss. Unmittelbar nach dem Tsunami in Südostasien spendete das junge Unternehmen kurzerhand sein komplettes Werbebudget in Höhe von einer Million Dollar für die Opfer der Katastrophe und rief die Initiative HybridCare ins Leben. Acht Jahre später, im Jahr 2012, organsierte Keen HybridCare eine Hilfsaktionen nach Hurrikan Sandy in New York und koordinierte den Einsatz von 2300 freiwilligen Helfern. Zusätzlich spendete HybridCare 7500 Paar Schuhe, 2500 Paar Socken und 15.000 US-Dollar an das amerikanische Rote Kreuz.

Als kleines, sehr schnell wachsendes Unternehmen benötigte Keen Footwewar eine Lösung, um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können. Das Altsystem konnte mit dem Wachstum nicht mehr Schritt halten, zumal Keen sich wünschte, nahtlos mit Lieferanten und Einzelhandelspartnern zusammenarbeiten zu können. Das Unternehmen wollte sicherstellen, dass Keen-Produkte alle Fans rund um den Globus erreichen. Als die Entscheidung feststand, ein neues ERP-System zu kaufen, informierte sich Keen bei namhaften Markenartikelherstellern der Schuhbranche über deren Softwarelösungen und Best Practices. Die Recherchen führten zu dem Ergebnis, dass SAP die perfekte Lösung bot.

Gravity Pro Consulting implementiert die neue Software

Gemeinsam mit seinem Implementierungspartner Gravity Pro Consulting erörterte Keen, welche Schritte notwendig waren, um sich optimal auf diese neue Erfahrung vorzubereiten. Die umfassende Schulung der Geschäftsanwender war ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Implementierung. Gravity Pro brachte das technische Wissen und das Geschäftsprozess-Know-how mit. Schritt für Schritt stellten die beiden Geschäftspartner sicher, dass die richtigen Ressourcen und Zeitpläne zur Verfügung standen und dass die richtigen Entscheidungen getroffen wurden.

SAP Business All-in-One hat Transparenz in das gesamte Unternehmen gebracht. Die Lösung fördert die Zusammenarbeit auf allen Ebenen der globalen Abläufe. Dadurch konnte Keen auch die Abläufe mit seinen Geschäftspartnern straffen.

Zum ersten Mal können Keen-Produkte direkt von den Fertigungsstandorten zu Einzelhändlern rund um die Welt geschickt werden. Das Unternehmen nutzt auch die SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence (BI), mit denen alle Teams auf umfassende Analysen und Berichte zugreifen können. Die Erstellung der Berichte dauert nur noch Minuten und nicht wie bisher mehrere Stunden. Darüber hinaus sind die Informationen stets aktuell und zuverlässig. Mit diesen Geschäftsdaten aus den SAP-Lösungen ist Keen in der Lage, die Kundennachfrage genauer vorherzusagen und sicherzustellen, dass die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind. So gelingt es Keen, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Kosten zu senken. Produktionsanforderungen können nun präziser geplant und die Vorlaufzeiten für Produktserien verkürzt werden.

Als Nächstes plant Keen, die Komponente SAP Advanced Planning & Optimization einzuführen, um die Absatz- und Bedarfsplanung weiter zu verbessern. Darüber hinaus soll die Anwendung SAP Business Planning and Consolidation zum Einsatz kommen, um die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens und die Entscheidungsfindung zu optimieren. Dank der Skalierbarkeit von SAP Business All-in-One lassen sich diese neuen Lösungen problemlos integrieren und wachsen mit dem Unternehmen mit.

Videos zum Thema:

Wie SAP Keen unterstützt

Die Vorteile hoher Skalierbarkeit

In Echtzeit reagieren

Tags: , , ,

Leave a Reply