Lenovo ersetzt Altsysteme durch Branchenportfolio SAP for High Tech

Feature | 16. Mai 2006 von admin 0

Dafür wird Lenovo Altsysteme, darunter Insellösungen verschiedenster Hersteller, durch das integrierte SAP-Anwendungsportfolio ersetzen. Ziel ist die Integration der weltweiten Lieferkette, des Kundenbeziehungsmanagements sowie bestehender Enterprise Resource Planning-Prozesse auf Basis von SAP NetWeaver. Der PC-Hersteller mit Hauptsitz im US-amerikanischen Raleigh hat die SAP-Implementierung im Februar gestartet und plant die endgültige Inbetriebnahme im Laufe des Jahres. Der schrittweise Roll-out betrifft rund 15.000 Anwender in 138 Ländern.
Die Entscheidung für SAP ist das Resultat einer Bestandsaufnahme der unternehmensweit vorhandenen Softwarelösungen, die Lenovo nach Übernahme des PC-Geschäfts von IBM im letzten Jahr durchführte. Durch die Datenintegration und Standardisierung auf Basis der SAP-NetWeaver-Plattform ist der PC-Hersteller in der Lage, die notwendigen Ressourcen bereitzustellen, die für den Erfolg des Unternehmens entscheidend sind. So kann Lenovo schneller auf Kundenwünsche reagieren, Innovationen direkt umsetzen und effiziente, weltweite Handelsbeziehungen vorantreiben. Um dies Ziel zu unterstützen, implementiert Lenovo verschiedene Applikationen aus dem SAP for High Tech-Portfolio: Aus der mySAP Business Suite kommen die Anwendungen für Customer Relationship Management (CRM), Finanzen, Personalwesen und Supply Chain Management (SCM) inklusive Advanced Planning and Optimization zum Einsatz. Außerdem wird Lenovo die SAP xApps Composite Applications für Cost and Quotation Management, Global Trade Services sowie Manufacturing Integration and Intelligence nutzen.
“Besserer Kundenservice steht für uns an erster Stelle. SAP unterstützt uns dabei, das Unternehmen gezielt darauf auszurichten,” erklärt Steven J. Bandrowczak, Senior Vice President und Chief Information Officer bei Lenovo. “Wir verfügen bereits über die meisten Kernelemente für eine internationale Technologieführerschaft – das weltweite Fertigungsnetzwerk, das für unser herausragendes Preis-Leistungsangebot entscheidend ist, sowie Innovationszentren und ein starkes Vertriebpartnernetzwerk. Mit den SAP-Softwarelösungen schließen wir den Kreis der notwendigen Komponenten für eine Optimierung unserer Kernprozesse. Die Vorteile werden für unsere Kunden spürbar sein.”
Im internationalen PC-Markt sind Kundenbindung, sinkende Betriebskosten und weltweite Handelsbeziehungen entscheidend für dauerhaften Erfolg. Flexible IT-Plattformen bieten Computerherstellern zahlreiche Vorteile: Sie können Produktneuheiten schneller auf den Markt bringen, direkter auf Servicefragen reagieren, Schwankungen in Angebot und Nachfrage früher erkennen sowie regionale Handelsrichtlinien überwachen und einhalten. Das integrierte SAP-Anwendungsportfolio für Hightech-Unternehmen basiert auf SAP NetWeaver und ermöglicht damit die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit, die für eine serviceorientierte Architektur (SOA) typisch ist. So erhält Lenovo jederzeit Zugang zu geschäftskritischen Daten und Informationen, die Entscheidungsprozesse beschleunigen sowie verbessern und dadurch zu Kosteneinsparungen führen.
“Ähnlich wie SAP ist Lenovo jederzeit bestrebt, innovative Lösungen zu entwickeln und zu liefern, die zukünftigen Geschäftserfolg und Wachstum fördern”, so Ray Homan, Leiter des Geschäftsbereiches High Tech bei SAP. “Unternehmen mit so ehrgeizigen Zielen können nicht warten, bis Integrationsversprechen irgendwann einmal eingelöst werden. Sie entscheiden sich für SAP, weil unsere Lösungen ihnen sowohl umgehend Geschäftsvorteile bieten als auch einen zuverlässigen Weg in die Zukunft weisen.”

Quelle: SAP AG

Tags:

Leave a Reply