Maximaler Nutzen, minimales Risiko (1)

Feature | 28. Juni 2004 von admin 0

“Ein SAP-System ist wie ein Rennwagen”, sagt Dieter Brecht, Director Solution Design & Costing bei SAP Hosting. “Ein Rennwagen liegt optimal auf der Straße, wenn er exakt auf seinen Fahrer abgestimmt ist. Auch eine SAP-Lösung bringt den größten Gewinn, wenn sie auf das Nutzungsverhalten des Kunden hin optimiert ist”, erläutert er den Vergleich.
Die Analogie lässt sich ausbauen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Formel 1 ist das eingespielte Team an der Box des Rennstalls, das den Boliden in Höchstform über die Runden bringt. Der Fahrer muss nicht selbst Hand anlegen, sondern beschäftigt sich mit renntaktischen Fragen. Gleiches gilt für eine SAP-Lösung. Kümmert sich ein kompetenter Partner um sämtliche Belange der Soft- und Hardware, kann sich das Anwenderunternehmen auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Genau das ist das Angebot von SAP Hosting: umfassende Dienstleistungen rund um Installation, Betrieb und Optimierung von SAP-Lösungen.

Interne Ressourcen für operative Aufgaben nutzen

Leistungsfähige IT-Systeme sind heute eine wesentliche Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Doch Aufbau und Pflege der entsprechenden, immer komplexeren Infrastrukturen kosten viel Zeit und Ressourcen. Gleichzeitig müssen Unternehmen ihre Energien für operative Aufgaben verwenden. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Outsourcing-Leistungen steigt. IT-Aufgaben an einen externen Experten zu vergeben, ist für viele Firmen eine attraktive Alternative zum Aufbau eigenen Ressourcen. Das bestätigt auch Dieter Brecht: “Immer mehr Unternehmen betrachten IT als Dienstleistung. Sie fragen sich zu Recht, warum sie diese kostspielig selbst erbringen sollen, wenn sie sie von einem spezialisierten Partner mit erheblichen Synergieeffekten zu einem festen monatlichen Preis bekommen können.”
Die Kunden von SAP Hosting sind daher häufig Unternehmen, die in ihrem Geschäft stark wachsen und sich auf Seiten der IT Flexibilität, Innovationsfähigkeit und Know-how als Dienstleistung zukaufen. Oder aber es sind Kunden mit Spezialanforderungen im SAP-Umfeld, die beispielsweise zu ihrer bestehenden ERP-Lösung ein komplettes mySAP Customer Relationship Management (mySAP CRM) oder den SAP Advanced Planner and Optimizer (SAP APO) einführen, aber die Kompentenz dafür nur bedingt im eigenen Haus vorhalten wollen.
Auch für Unternehmen, die weltweit tätig sind und für ihre international verteilten ERP-Landschaften einen 7×24-Stunden Service benötigen, ist Outsourcing ideal. Die globale Verfügbarkeit von SAP-Lösungen ist daher ebenfalls eine der wichtigsten Anforderungen, mit denen Unternehmen zu SAP Hosting kommen. Denn als international aufgestelltes Unternehmen hält der Dienstleister Betriebs- und Supportgruppen rund um den Globus bereit. “Wenn ein Unternehmen in den USA arbeitet, betreiben wir seine Anwendungen auch in den USA und nicht etwa mit einem Nachtschicht-Team von Deutschland aus. So gewährleisten wir den gleichen Qualitätsstandard für alle Anwender weltweit”, betont Brecht.

An den richtigen Schrauben drehen

SAP Hosting ist spezialisiert auf das SAP-Outsourcing und punktet auf diesem Gebiet mit einem Alleinstellungsmerkmal. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft von SAP ist das Unternehmen mit den Lösungen des Anbieters bestens vertraut und von Anfang an in die Entwicklung und den Ramp-Up neuer Produkte eingebunden. Entsprechend dem Formel-1-Team, das den Rennwagen in- und auswendig kennt, weiß SAP Hosting, an welchen “Stellschrauben” zu drehen ist, um die Leistung einer Anwendung auch ohne zusätzliche Hardware weiter zu steigern. Dieses Know-how ermöglicht es, bestehende Landschaften im Betrieb so zu optimieren, dass sie langfristig den höchstmöglichen Nutzen haben. Die Nähe zum Software-Hersteller und seinen Entwicklerteams bringt dem Unternehmen damit einen entscheidenden Vorsprung vor anderen Anbietern.
Aufgrund seiner Erfahrung weiß der Dienstleister unter anderem, welche Hinweise für den Betrieb einer CRM-Lösung wichtig sind, etwa zentrale oder verteilte Systemlandschaften, die entsprechende Infrastruktur unter Berücksichtigung von Service Level Agreements (SLAs) und besondere Sicherheitsanforderungen an mobile und Internet-gestützte Anwendungen. SAP Hosting pflegt diese Hinweise proaktiv in die Betriebsprozesse ein und umgeht damit Fehler, die ohne die entsprechende Erfahrung auftreten können. Viele Fragen, die für das einzelne Unternehmen eine große Herausforderung darstellen, gehören für die Experten zum täglichen Geschäft. Entsprechend schnell erstellen sie passende Konzepte und Lösungen für einzelne Probleme. Zudem bearbeitet SAP Hosting ein klar abgegrenztes Feld. Das Unternehmen betreut SAP-Anwendungen nebst Zusatzprodukten von Drittanbietern, etwa Mail, Fax oder Archivierung, und keine kompletten IT-Landschaften, wie es Anbieter des globalen Outsourcings tun. So erzielen die Kunden bei minimalem Risiko den maximalen Nutzen.

Eine gemeinsame Sprache

SAP Hosting erstellt ganzheitliche Lösungen. Die Kunden erhalten Software, Hardware und Service aus einer Hand, so dass sie bei Fragen oder Problemen nur einen Ansprechpartner haben und damit immer an der richtigen Adresse sind. In Workshops ermitteln Anbieter und Kunde gemeinsam die Anforderungen. “Wir möchten genau das liefern, was der Kunde braucht. Deshalb reden wir sehr intensiv mit ihm, um seine Herausforderungen zu verstehen. Das ist das A und O”, beschreibt Dieter Brecht das Vorgehen. “Ein Kunde sagte mir etwa, er brauche eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent, was ziemlich teuer ist. Im weiteren Gespräch stellte sich dann aber heraus, dass sein Lager bei einem Systemausfall nicht länger als vier Stunden stillstehen darf. Was der Kunde also wirklich benötigte, war nicht die Verfügbarkeit von 99,9 Prozent sondern eine maximale Downtime von zwei bis drei Stunden für spezifische Geschäftsprozesse. Und dafür sind die Kosten deutlich geringer. Solche Dinge erfahre ich aber nur, wenn ich mit dem Kunden rede und genau zuhöre.”
Durch die intensive Kommunikation ist bereits das Fundament für eine gute Zusammenarbeit gelegt. Wesentliche Erfolgsfaktoren für ein Outsourcing-Projekt sind laut Dieter Brecht gegenseitiges Vertrauen, eindeutig definierte SLAs und detaillierte Leistungsbeschreibungen. Wichtig ist zudem, dass beide Seiten dieselbe Sprache sprechen. So banal es klingt, so wichtig ist es, dass die Partner wissen, was gemeint ist, wenn beispielsweise vom Datenbank-Management die Rede ist. Nur so lassen sich Missverständnisse vermeiden, die im Zweifelsfall das Projekt gefährden.
Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, erstellt SAP Hosting klare SLAs und jeweils umfangreiche Leistungsbeschreibungen, die alle Aufgaben enthalten, die etwa zum Datenbank-Management gehören. Dabei ist eindeutig festgelegt, welche Aufgaben SAP Hosting übernimmt und welche der Kunde erbringt.

Langfristige Perspektive

Die intensiven Workshops dienen auch dazu, festzustellen, wie die langfristige IT-Strategie eines Kunden aussieht. Denn dies ist ein wesentliches Kriterium für das richtige Lösungsdesign. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel plant, in den nächsten zwei Jahren international zu expandieren, kann die Landschaft bereits im Vorfeld so ausgelegt werden, dass sich wachsende Anforderungen flexibel abdecken lassen. Diese zusätzlichen Leistungen hält SAP Hosting auf Wunsch auch als Abruf-Option finanziell messbar im Angebot fest. So weiß der Kunde, welche Kosten bei einer Expansion von Seiten seiner IT-Anforderungen auf ihn zukommen. Die Kostentransparenz, ein wesentlicher Vorteil beim Outsourcing, wird damit von Anfang an wirksam.
Teil 2

Weitere Informationen

Sabine Höfler

Tags:

Leave a Reply