Soccer team in a huddle

Mit sechs Value Maps zum Ziel

Feature | 21. November 2014 von Ute Rückert-Daschakowsky 0

Für Konfuzius war der Weg das Ziel. Anders sieht das für IT-Verantwortliche in modernen Unternehmen aus. Sie sollen ohne Umwege schnell Lösungen für geschäftliche Herausforderungen finden. Unterstützung bietet die SAP Enterprise Support Academy mit den SAP Enterprise Support Value Maps – quasi als Navigationssystem.

Laut der Studie “EMC Digital Universe” wird die weltweite Datenmenge bis 2020 um den Faktor 10 wachsen. Demzufolge nimmt auch die Zahl der zu schützenden Daten zu, sprich, der Sicherheitsaufwand steigt und die Speicherkapazitäten müssen drastisch erhöht werden, was wiederum Kosten nach sich zieht.

Management des Datenvolumens

Ein durchdachtes Management des Datenvolumens kann hier Abhilfe schaffen. Die SAP Enterprise Support Value Map for Data Volume Management (DVM) führt den Nutzer durch verschiedene Phasen von der Ausgangsanalyse des Systems bis zur Optimierung ‒ unter Berücksichtigung der Grundprinzipien des DVM: Daten zusammenfassen oder archivieren, unnütze Daten vermeiden bzw. falls bereits vorhanden löschen. Unter der Anleitung der Value Map kann er so eine Strategie zur Reduktion des Datenwachstums erarbeiten. Laut Diego Gomez, CIO von Carsa A.S., konnte sein Unternehmen mithilfe dieser Value Map „das Datenvolumen von SAP ERP, SAP BW und SAP CRM um 1000 GB verringern, und das monatliche Datenwachstum im SAP ERP um rund 25 GB reduzieren.“

Datensicherheit

Das Thema Datensicherheit macht Schlagzeilen. Man erinnere sich nur an den Datenklau im großen Maßstab bei Photoshop von Adobe im vergangenen Jahr oder an den Verlust von 145 Millionen Datensätzen beim Internetaktionshaus Ebay vor wenigen Monaten.

Angesichts solcher Schreckensnachrichten ist es für jedes Unternehmen umso wichtiger, eine zuverlässige Sicherheitsstrategie zu entwickeln und diese immer wieder zu aktualisieren. Die IT-Verantwortlichen müssen herausfinden, welche riskanten Anwendungen de facto genutzt werden, auf welchen Wegen Malware ins Unternehmen gelangt, wo sich Sicherheitslücken befinden und wie diese schnellstmöglich geschlossen werden können.

Die Value Map for Security zeigt den Sicherheitsbeauftragten auf, wie sie einen soliden Plan für die Gefahrenprävention erstellen, wie sie selbst eine Sicherheitsanalyse durchführen und wie sie Werkzeuge für die Sicherheitsüberwachung einsetzen können. So können sie den Sicherheitsstatus ihrer Systemlandschaft mit den Monitoring-Funktionen des SAP Solution Manager überwachen. Alan Myers, IT Business Process Manager des australischen Unternehmens Sanitarium Health & Wellbeing, berichtet, dass sie durch die Value Map „Tausende Dollars an Beratungsgebühren sparen konnten.“

Management von Eigenentwicklungen

Eigenentwicklungen sollen unternehmensspezifische Prozesse genau abbilden, andererseits sind sie teuer und risikoreich. Nicht zu vergessen, das Unternehmen muss IT-Spezialisten vorhalten, die diese Entwicklungen auch warten und weiterentwickeln können. Was nun, wenn die Spezialisten nicht mehr im Unternehmen sind, und welche Probleme entstehen beim nächsten Upgrade? Ganz zu schweigen von unnötigen Zusatzkosten. Dabei wäre eine Rückführung in den Standard oftmals eine kostensparende und pflegleichte Alternative. Hakan Edis, IT Director von Solen Cikolata Sanayi ve Tic. resümiert: Mithilfe der Value Map for Custom Code Management fanden wir heraus, „dass 42% unserer Custom-Code-Objekte Qualitätsprobleme aufweisen, 13% der Eigenentwicklungen nicht genutzt werden und dass wir weitere 13% unserer Eigenentwicklungen löschen können, da sie von SAP-Standardobjekten geclont wurden.“

Technisches Monitoring und Alerting

Stellen Sie sich vor Ihr zentrales ERP-System fällt aus: Die Maschinen stehen still, es werden keine Waren ausgeliefert und auch keine Rechnungen gestellt. Um einem derartigen Horrorszenario vorzubeugen und die Systemverfügbarkeit und -stabilität hoch zu halten, müssen diese Systeme rund um die Uhr überwacht werden. Welche Monitoring-Architektur, Werkzeuge und Prozesse sind dafür notwendig?

Die Value Map für technisches Monitoring und Alerting zeigt Ihnen wie Sie die Überwachungsfunktionen von SAP Solution Manager 7.1 umfänglich nutzen können, und zwar nicht nur für ABAP-Komponenten. Durch die Nutzung der Value Map „reduzierten wir den Zeitaufwand für Problemanalysen um mindestens 30 %“, so Rick Scibek vom North Carolina Department of Transportation.

Mobile Lösung

Mobilgeräte sind in der Geschäftswelt auf dem Vormarsch, doch verglichen zur privaten Nutzung ergeben sich hier größere Herausforderungen. In welchen Phasen verläuft ein Mobilprojekt, wie installiere und konfiguriere ich die SAP Mobile Platform, und wie betreibe ich die mobile Lösung möglichst effektiv? Antworten auf diese Fragen gibt die Value Map for Mobile Solutions. Sie führt durch das Projekt angefangen bei der Planungsphase, über die Installation bis zum Lösungsmanagement und informiert über nützliche Werkzeuge und Best Practices. Bei ihrem „SAP Fiori-Projekt reduzierten Varian Medical Systems ihren Trainingsaufwand um 10%“, so Krishna Mohan Dubbaka, EAS SAP Development Lead des Unternehmens.

SAP HANA

Für viele Unternehmen ist Auswertungszeit Geld. Deren Innovationsstrategie sieht deshalb auch eine Optimierung ihrer Analyseprozesse vor, und zwar in dem Sinne, dass Auswertungen gigantischer Datenvolumina in nahezu Echtzeit möglich sein sollen. Genau das leistet die In-Memory-Datenbank SAP HANA. Doch was ist beim Umstieg zu beachten, wie erfolgt die Datenreplikation und wie die Integration in die bestehende Landschaft?

Die Value Map für SAP HANA vermittelt Wissen über die Methoden und Werkzeuge für die Planung des SAP-HANA-Projekts sowie für die Implementierung und den Betrieb der Lösung. Yan Zhang, Deputy Director bei NTUC Fairprice Co-Operative Ltd in Singapur, berichtet, dass sich „die Laufzeit des täglichen Verkaufsreports um 99% Prozent verbesserte, von 30 Minuten auf weniger als 10 Sekunden.“

Wissenstransfer über SAP JAM

Allen SAP Enterprise Support Value Maps ist gemein, dass sie einen beschleunigten Wissenstransfer ermöglichen, dass die Themen gut strukturiert sind und dass sie die Social-Software Lösung SAP JAM nutzen. Diese erlaubt es den Teilnehmern, mit den SAP-Supportspezialisten persönlich zu interagieren, untereinander zu diskutieren und Verbesserungsvorschläge zu machen.

Neue Value Maps zu Analytics, Solution Manager Readiness und Test Management sind seit Mitte Oktober in der Pilotphase, die sich bis Mitte Februar erstreckt.

Weitere Informationen finden Sie in der SAP Enterprise Support Adacemy.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply