Neue Version: Sybase Unwired Platform 2.0

Feature | 9. August 2011 von Heaher McIlvaine 0

Jetzt gibt es Support für Ihre mobilen Apps und Geräte (Screenshot: Sybase)

Jetzt gibt es Support für Ihre mobilen Apps und Geräte (Screenshot: Sybase)

Hier ein kurzer Überblick: Die Sybase Unwired Platform (SUP) ist eine Plattform für mobile Unternehmensanwendungen. Sie unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung mobiler Anwendungen.  Wie der SAP.info-Artikel „Eine für alles: Sybase Unwired Platform“ erläutert, bietet  Afaria Komponenten zur Geräteverwaltung und mobilen Sicherheit.

Jetzt zu 2.0. Die neueste Version von SUP bietet Entwicklern ein erweitertes Software Development Kit (SDK), mit dem sie native Apps für mobile Betriebssysteme von Apple, BlackBerry, Windows und zum Ende von Q2 2011 auch Android schreiben können. Das SDK umfasst ein Framework für die Anwendungsoberfläche, Konnektivität, Geräteintegration und Bibliotheken mobiler Business-Objekte (MBO). Eine Beschreibung dessen, was MBOs ermöglichen finden Sie im Artikel „Eine für alles: Sybase Unwired Platform“

SUP 2.0 führt auch den Hybrid Web Container ein, mit dem Entwickler schnell Web-Anwendungen entwickeln können, insbesondere leichtgewichtige Programme, die in einem sicheren und integrierten Browser ausgeführt werden. Der Container reduziert zudem die Unterschiede in Anwendungsoberfläche und Funktionalität über mehrere Geräte hinweg, sodass die Programmierer nach der Entwicklung nicht mehr so viel Zeit für die Anpassung aufwenden müssen.

Entwickler, ran an die Arbeit!

Mit SUP 2.0 sind Entwickler jetzt auch in der Lage, Anwendungen in HTML5, Javascript und CSS zu schreiben. Durch Verwendung offener Web-Standards sollen mehr Entwickler Unternehmensanwendungen auf der SUP entwickeln werden als dies zuvor der Fall.

Das ist entscheidend, wenn die SAP bei mobilen Unternehmensanwendungen Weltmarktführer sein will wie auf der SAPPHIRE NOW 2011 in Orlando geäußert wurde.  Die SAP plant, nur etwa ein Zehntel aller mobilen Apps selbst zu entwickeln. Die restlichen Minianwendungen werden von Partnern programmiert. Einen Überblick über die mobilen Apps, die SAP bereits über die Mobile Business Unit unter Sybase freigegeben hat, zum Beispiel für die Bereiche Außendienst, Einzelhandel und Personalwirtschaft finden Sie im Artikel „Nachschlag: Neue Apps von SAP“.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: SUP 2.0 jetzt erhältlich

  Beispiel einer Außendienstanwendung auf einem BlackBerry (Screenshot: Sybase)

Beispiel einer Außendienstanwendung auf einem BlackBerry (Screenshot: Sybase)

SUP 2.0 jetzt erhältlich

SUP 2.0 umfasst weitere Funktionen, mit denen Sie aus früheren Versionen vertraut sein müssten: Sicherheitsfunktionen wie Single Sign-On und verschlüsselter Datentransport, Integration mit Daten aus dem SAP-Backend über zertifizierte Konnektoren und plattformübergreifender Support für diverse mobile Betriebssysteme.

Laut Pressemitteilung ist SUP 2.0 über das SAP Marketplace und Sybase Product Download Center verfügbar. Blogger im SAP Developer Network berichten jedoch, dass die Interessenten zunächst den jeweiligen Sybase Account Administrator kontaktieren müssen, um Zugriff auf das Product Download Center zu erhalten.

Das SDK sollte in den nächsten Monaten erhältlich sein. Partner und Kunden der SAP können jetzt wegen einer 30-tägigen Testversion anfragen. Blogger im SAP Developer Network berichten, dass es schwierig ist, eine Testversion zu ergattern. Sie empfehlen, sich an den SAP-Ansprechpartner zu wenden, um sich für eine Testversion anzumelden.

Derweil gibt es im SAP Community Network unzählige Artikel und Tutorials zu SUP 2.0, und in iTunes sind Video-Tutorials verfügbar.

Tags: , ,

Leave a Reply