Neue Version von DB2 für mySAP All-in-One optimiert

Feature | 19. Mai 2006 von admin 0

Mit dem Angebot, das auch Wartungsleistungen für ein Jahr umfasst, unterstützen SAP und IBM mittelständische Unternehmen dabei, ihre IT-Investitionen optimal zu nutzen und gleichzeitig neue Technologien einzubinden. Aufgrund der engen Integration der mySAP All-in-One-Lösungen mit der neuen IBM-Datenbankversion empfiehlt SAP ihren Mittelstandskunden explizit den Einsatz von DB2 Viper. DB2 Viper for mySAP All-in-One Solutions wird ab Mitte des Jahres verfügbar sein. Mit ihrer einfachen Konfiguration sowie höheren Leistung und Verfügbarkeit wurde die Datenbank speziell für mittelständische Unternehmen konzipiert. Die umfassende Funktionalität von DB2 und die niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO) in Verbindung mit der Branchenexpertise der SAP und ihrer Mittelstandspartner versprechen einen hohen Return on Investment (ROI).
“Die enge Integration von DB2 und SAP hat Fossil dabei geholfen, unser globales Vertriebsnetzwerk auszubauen und unser Produktportfolio um Gürtel, Handtaschen, Sonnenbrillen, Schmuck und Kleidung zu erweitern”, erläutert Mark Reynolds, Director IT Infrastructure and Operations bei Fossil Partners LP. “Wir erwarten, dass die Kombination der neuen DB2 Viper mit SAP-Anwendungen die Leistungsfähigkeit noch weiter verbessern und unsere geschäftlichen Entscheidungsprozesse beschleunigen wird, so dass wir künftig noch schneller auf Marktanforderungen reagieren können.”

Attraktives Angebot für den Mittelstand

SAP und IBM bieten neuen mittelständischen SAP-Kunden, die ihre mySAP All-in-One-Lösung mit DB2 Viper betreiben möchten, ein Jahr kostenfreie Wartung der Datenbank. In Verbindung mit günstigen Lizenzkosten, der Optimierung und Vorkonfigurierung sowie der Kompatibilität mit existierenden Datenbanken ist dieses Angebot der DB2 Viper besonders attraktiv für den Mittelstand. “SAP und IBM werden auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, um eine noch weitreichendere Integration der mySAP All-in-One-Lösungen mit DB2 zu erreichen. So können unsere Kunden die Leistungsfähigkeit ihrer Anwendungen bei gleichzeitig niedrigen Lizenz- und Wartungskosten weiter steigern,” betont Donna Troy, Executive Vice President Global SME Indirect Channels bei SAP.
Kunden, die sich für die neue DB2-Version entscheiden, profitieren von Funktionen wie Self-tuned Memory, neuen Kompressionstechniken, hoher Verfügbarkeit sowie erweiterten Autonomic Computing-Funktionen zur Minimierung von Ausfallzeiten. In Verbindung mit der speziellen Optimierung für mySAP All-in-One-Lösungen sind Kunden in der Lage, die Leistungsfähigkeit ihrer Systeme erheblich zu steigern und das zu erschwinglichen Kosten. “Mit DB2 Viper werden die Karten im Datenbankgeschäft neu gemischt”, erklärt Ambuj Goyal, General Manager Information Management Software bei IBM. “Die Viper-Datenbank als Kern einer SAP-Infrastruktur ermöglicht Mittelstandskunden einen zügigen Übergang vom herkömmlichen Datenbankmanagement zu Informationsmanagement-Techniken, mit denen sie Information als einen Service einsetzen können.”

Quelle: SAP AG

Tags: ,

Leave a Reply