Nomos Verlag führt SAP ein

Feature | 5. April 2007 von admin 0

Dem mittelständischen Fachverlag ist gelungen, mit Unterstützung von IDS Scheer, dem internationalen Lösungsanbieter für Prozesse und IT, sowie der IT des C.H. Beck-Verlages, die eigentlich für Großverlage konzipierte SAP-Anwendung in kurzer Zeit an die fachlichen Bedürfnisse anzupassen. Dazu wurden die Produkte der ARIS-Plattform verwendet. Der Nomos Verlag hatte sich zum Ziel gesetzt, in der Autorenabrechnung ein höchstmögliches Qualitätsniveau zu erreichen und gleichzeitig den Aufwand zur Erstellung und Verbuchung der Honorarabrechnungen zu reduzieren sowie den Service bei der Betreuung der Autoren auszuweiten und zu verbessern. Umfangreiche, neue Lösungen, die dem gerecht werden, sind meist auf die Anforderungen und Möglichkeiten von Großverlagen ausgerichtet und für den Mittelstand vermeintlich zu aufwendig. Im Projekt wurde auf Basis von SAP IPM mit Unterstützung von IDS Scheer der Gegenbeweis angetreten.

Nach erster Aufnahme der fachlichen Anforderungen begann ein kleines Team Mitte September 2006 mit der Arbeit im Projekt. Die fertige Honorarabrechnung des Verlags für das Jahr 2006 lag dann Ende Januar 2007 druckfrisch vor, so dass die automatische Verbuchung in der Finanzbuchhaltung und der Zahllauf an die Autoren starten konnten – Rekordzeit und Ergebnis einer exzellenten Zusammenarbeit. „Um unsere Wirtschaftlichkeit zu steigern und die Zusammenarbeit mit den Autoren zu verbessern, ist der Nomos Verlag auf eine leistungsstarke IT-Unterstützung angewiesen“, erklärt Manfred Stäbel, CFO des Nomos Verlags. „Ich bin froh, dass es dem Projekt-Team gelungen ist, die SAP-Lösung so schnell auf die Anforderungen unseres mittelständischen Unternehmens anzupassen. Unsere Autoren, unsere Mitarbeiter und unsere Wettbewerbsfähigkeit werden hiervon umfassend profitieren.“

Mit einem Coaching-Ansatz wurde ein Team aus Fachabteilung Nomos, SAP-Betreuern der zentralen IT bei C.H. Beck und IDS Scheer Beratern zusammengestellt. In kürzester Zeit konnte die eigenständige Geschäftslogik von Nomos zur Honorarabrechnung mit Hilfe der ARIS-Methodik strukturiert, Daten aus dem Altsystem migriert und die Lösung auf Basis von SAP IPM und SAP CRM bis hin zur Integration in die Finanzbuchhaltung in die SAP-R/3-Software realisiert werden. „Wenn IDS Scheer von IT-Dienstleistungen im Mittelstand spricht, dann ist nicht nur die Optimierung der Finanzbuchhaltung gemeint, sondern auch die prozessorientierte Anpassung komplexer SAP-Applikationen von der Logistik bis zur Verwaltung von intellektuellen Eigentumsrechten im Verlagswesen. Wir unterstützen damit nicht nur die Kunden, sondern machen uns damit neue Geschäftsfelder zugänglich, die mit klassischen Mittelstandslösungen nicht zu erreichen sind“, sagt Dr. Dirk Oevermann, Vorstand für das Beratungsgeschäft von IDS Scheer.

Leave a Reply