SmartGrid Analytics im Cisco-Haus

Feature | 3. August 2012 von Michael Zipf 0

Schneller, höher, weiter – es scheint, als hätte sich William Lawler vom olympischen Motto inspirieren lassen, als er erklärt, was Besucher von der SAP-HANA-Demo im Cisco House in London erwarten können. „Die Demo von Smart Grid Analytics zeigt, wie Unternehmen aus riesigen Mengen von Stromdaten weiterführende Erkenntnisse gewinnen und entsprechende Handlungen daraus ableiten können“, sagt der für das Partner- und SAP-HANA-Marketing zuständige SAP-Manager. „Mit SAP SmartGrid Analytics kann man wichtige Entscheidungen schneller treffen ….“

Neue Einblicke in „Big Data“

Mit den olympischen Spielen in London als Kulisse präsentiert die SAP im interaktiven Cisco House ihre Partnerschaft mit Cisco und die Vorteile ihrer SAP-HANA-Technologie. Das Haus wurde von Cisco eigens zu den Spielen errichtet, um die Kompetenz des Unternehmens im Bereich Transformation zu demonstrieren, Gäste während der Spiele zu empfangen und als Olympia-Sponsor geschäftliche Inhalte zu transportieren.

„Geschätzte 11.000 Besucher – darunter 400 Vorstandsvorsitzende – werden die Erfahrungsberichte von Kunden und die SAP-HANA-Demos für Smart Grid sehen und sich von den spannenden Veränderungsmöglichkeiten für die verschiedensten Unternehmen überzeugen können“, sagt Michael Craig, Cisco Alliance Director für SAP. Dadurch könnten die Besucher einen guten Einblick in Big Data und die revolutionäre Echtzeitverarbeitung von SAP HANA gewinnen.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Partnerschaft von CISCO und SAP vertiefen

 „Cisco suchte Sponsorpartner und bahnbrechende Technologien, mit denen sich die heutigen und künftigen Veränderungsmöglichkeiten für Länder, Städte und Unternehmen zusammen darstellen ließen“, sagt Hernan Marino, Leiter des SAP-Partnermarketings. „Sie sahen in SAP HANA ein hervorragendes Beispiel für Transformationstechnologie – eine In-Memory-Datenbank und Echtzeitplattform, die Transaktionen mit riesigen Datenmengen mit Analytikfunktionen zu Lösungen kombiniert, die die Leistungsfähigkeit von Unternehmen auf ein neues Niveau hebt.“ Neben der SAP stellen sich auch andere Unternehmen im Cisco House vor, darunter Citrix, EMC und Intel.

Die HANA-Pipeline vergrößern

Das Cisco House öffnete im April seine Pforten und wird fünf Monate lang geladene Unternehmensführer und IT-Chefs von Kunden, Interessenten und Partnern empfangen. Die Gästeliste deckt sich mit dem Zielmarkt der SAP. Über 100 gemeinsame Interessenten für Cisco und SAP HANA wurden bereits ermittelt. SAP United Kingdom wird das Cisco House nutzen, um mehr Topkunden und Partner zu gewinnen. Die Besucher werden sich anhand von Präsentationen davon überzeugen können, wie sie mit neuen Geschäfts- und Servicemodellen Kosten senken, die Produktivität erhöhen und Wettbewerbsvorteile erzielen können, erklärt Michael Craig. „Das Cisco House zeigt die Vorzüge der SAP, indem es unseren Kunden die Leistungskraft des SAP-Partnernetzes demonstriert. Es stellt unter Beweis, dass durch die Zusammenarbeit und Innovationspartnerschaft weltweit führender Unternehmen Technologielösungen entstehen, die die Arbeitsweise der Unternehmen grundlegend verändern.“

Das Cisco House vor den Toren des Olympiageländes biete eine beispiellose Gelegenheit, die Partnerschaft von Cisco und SAP HANA herauszustellen. Dabei, so Hernan, „geht es nicht vorrangig um das Cisco House selbst, sondern darum, was Cisco und seine Partner möglich machen“. Davon profitieren seiner Ansicht nach ganz sicher beide Partner. „Wenn wir über In-Memory Computing aufklären, werden wir dadurch unsere Pipeline für SAP HANA vergrößern. Cisco ist einer der zertifizierten Hardware-Anbieter für SAP HANA. Somit werden mehr Kunden auf Cisco aufmerksam und der Marktanteil von SAP-HANA-Installationen auf der Unified-Computing-System-Plattform (UCS) von Cisco wird zunehmen“, sagt Michael Craig.

Und William Lawler fügt hinzu: „Kunden können sich vom gemeinsamen Engagement von SAP und Cisco bei der Entwicklung führender Technologielösungen überzeugen – und davon, dass mehr dabei herauskommt, wenn Technologieriesen als Partner zusammenarbeiten.“

Tags: ,

Comments are closed.