ORBIS erhält Folgeauftrag von Bitzer

Feature | 13. Januar 2005 von admin 0

Der Hersteller von Produkten für die Kälte- und Klimatechnik entschied sich Mitte 2003 zunächst für die Zusammenarbeit mit ORBIS, um das Thema Produktionsplanung und -steuerung im Rahmen einer SAP-Einführung zu betreuen. Die Saarbrücker Berater implementierten dabei unter anderem die Produktionsplanung und -steuerung in den beiden Werken Schkeuditz bei Leipzig und Rottenburg und realisierten als Projektvoraussetzung eine Schnittstelle zum dezentralen Warehouse Management (WM) und dem AS/400-basierten Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS). Inzwischen unterstützt ORBIS auch den Second-Level-Support der SAP-Logistik-Module bei Bitzer in Deutschland und hat unter anderem Optimierung und Erweiterungen des Reportings aus dem Business Warehouse sowie die Neuausrichtung des Versandprozesses übernommen.
Bitzer arbeitet mit dem SAP-R/3-Release 4.7 und setzt neben den üblichen Funktionen auch Variantenkonfiguration, Serialnummern und Handling-Units ein. Ferner ist SAP-WM mit der Anbindung an ein automatisches Hochregallager im Einsatz. Das SAP-R/3-Rollout im Bitzer-Werk in Portugal wird von einem internationalen Team betreut und soll Anfang 2005 abgeschlossen sein. Bitzer produziert im portugiesischen Castelo Branco mit über 100 Mitarbeitern.

Quelle: ORBIS

Tags:

Leave a Reply