SAP-Technik kann Leben retten

Feature | 25. Mai 2012 von Jennifer Lankheim 0

(photo: istockphoto)

Eine wahre Geschichte: An einem Sommertag 2009 entdeckte ein Bahnunternehmen im US-Bundesstaat Illinois, dass ein Gleisabschnitt in der Nähe von Rockford von einer Sturzflut unterspült worden war. Ein Güterzug mit hochentflammbarem Ethanol war auf dem Weg zu der unterspülten Stelle. Das Bahnunternehmen hatte einen Notfallplan, und bis zu dem defekten Streckenabschnitt war es noch fast eine Stunde. Dennoch konnte die Katastrophe nicht verhindert werden.

Die Kommunikation klappte nicht, Protokolle wurden missachtet, sodass der Lokführer die Nachricht über die Gefahr zu spät erhielt. Der Zug erreichte den unterspülten Gleisabschnitt und 19 Waggons entgleisten an einem Bahnübergang. 13 der entgleisten Tankwagen gingen dabei zu Bruch, das Ethanol lief aus und fing Feuer. Das Feuer griff auf mehrere Autos über, die an dem Bahnübergang warteten. Eine Frau in einem der wartenden Wagen erlitt dabei so schwere Verbrennungen, dass sie ihren Verletzungen erlag. Eine schwangere Frau wurde schwer verletzt und verlor ihr Baby. Insgesamt forderte das Unglück ein Menschenleben und sieben Schwerverletzte.

Das US-amerikanische National Transportation Safety Board (NTSB), das als unabhängige Behörde Unglückfälle im Transportwesen untersucht, warf der Bahngesellschaft vor, die Mitarbeiter im Zug nicht schnell genug über die Gefahr informiert zu haben. In einem Vergleich zahlte das Bahnunternehmen den Opfern und ihren Familien rund 70 Millionen US-Dollar Schadenersatz. „Es gab mehrere Punkte, an denen die Katastrophe hätte verhindert werden können. Leider ist das nicht gelungen“, sagt Deborah Hersman, Vorsitzende des NTSB.

Leben zu retten durch schnelleres Reagieren auf Notfälle ist auch das Ziel einer neuen SAP-Rapid-Deployment-Lösung, die SAP im Mai 2012 auf den Markt brachte. SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor nutzt die Möglichkeiten von drei leistungsstarken SAP-Lösungen – SAP HANA, Sybase Unwired Platform und SAP Event Insight. Mit der Lösung können Sicherheitskräfte und Ersthelfer Notsituationen besser vorhersehen, einschätzen und darauf reagieren.

Das Produkt ist ein Baustein der SAP-Initiative Urban Matters“, die zum Ziel hat, die Lebensqualität von Menschen in Ballungsräumen mithilfe von Softwarelösungen zu verbessern. „50 Prozent der Weltbevölkerung leben in sogenannten Megacities, Großstädten und Ballungsgebieten“, sagt Sean Patrick O’Brien, der weltweit den Bereich Urban Management & Public Security bei SAP verantwortet. „Rund 80 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der Welt werden täglich in diesen Regionen umgeschlagen. Deshalb liegt es nahe, dass wir uns sehr genau mit dem urbanen Umfeld beschäftigen, wenn wir Organisationen dabei helfen wollen, erfolgreicher zu werden.“

Was versteht man unter „Situational Awareness“?

Serb Jodha, Beratungsleiter beim SAP-Partner Bluefin Solutions, erklärt: „Situational Awareness ist die Fähigkeit, in seinem Umfeld zu erkennen, wie Informationen, Ereignisse und Handlungen sich jetzt und künftig auf ein bestimmtes Ziel auswirken. In vielen Branchen, und auch im öffentlichen Sektor, ist es erforderlich, diese Situational Awareness – also den Überblick über die Lage – innerhalb weniger Sekunden zu haben. Alles andere kann weitreichende Folgen haben.“ Zum Beispiel wenn Informationen oder komplexe Szenarien auf höherer Ebene nicht verstanden werden; dann können Fehlentscheidungen getroffen werden.

Polizei und Notfallkräfte müssen zu jeder Zeit in der Lage sein, potenziell lebensrettende Entscheidungen zu treffen. Lösungen wie SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor mit SAP HANA stellen sicher, dass Sicherheits- und Einsatzkräfte schnellen Zugriff auf zuverlässige Informationen haben. Dadurch können sie Situationen rasch erkennen, die weitere Entwicklung treffend vorhersagen und entsprechend handeln.

Es kommt auf jede Sekunde an

Notfallhilfe besteht aus Protokollen, Prozessen und Kommunikation, die entsprechend ineinander greifen müssen, um ein schnelles Reagieren zu ermöglichen. Denn wenn es um Menschleben geht, kommt es auf jede Sekunde an. Schon wenn Nachrichten und Informationen wenige Minuten später eintreffen, können Rettungskräfte Notsituationen schlechter erkennen und einschätzen. Hier setzt SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor an: Die Lösung baut auf der In-Memory-Technologie SAP HANA auf und kann dadurch eine verzögerte Informationsübermittlung weitgehend minimieren.

Situational-Awareness-Software wird ganz generell mit dem Begriff Echtzeitverarbeitung verbunden. In der Branche versteht man im Allgemeinen darunter, dass Notfalldaten nur alle 15, 20 oder sogar 30 Minuten aktualisiert werden.  SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor stellt diese Vorstellung mit einer Datenverarbeitung in „echter Echtzeit“ vom Kopf auf die Füße: Einsatzkräfte erhalten Informationen unmittelbar in dem Moment, in dem etwas passiert. Die Lösung schafft damit die Voraussetzungen für eine Kommunikation, die so bisher nicht möglich war.

Die In-Memory-Technologie SAP HANA kann riesige Datenmengen – Millionen von Zeilen – so schnell verarbeiten, dass man es kaum merkt.

Bei SAP Situational Awareness wurde SAP HANA zum ersten Mal zur Datenverarbeitung von Sicherheitsbehörden eingesetzt. Dabei wurden mithilfe des NIEM-Datenstandards Daten von Behörden mit Tools zur Verarbeitung von komplexen Ereignissen wie SAP Event Insight integriert. Zur Bereitstellung mobiler Apps kam die Sybase Unwired Platform zum Tragen. „Dank SAP HANA können ungeheure Mengen eingehender Daten von Sicherheitsbehörden verarbeitet und Ereignisse umfassend analysiert werden, um Risiken, Bedrohungen und Folgen besser einschätzen zu können“, erklärt O’Brien. „Über die Sybase Unwired Platform gelangen diese Informationen direkt auf die Mobilgeräte der Polizeikräfte und Ersthelfer vor Ort. So helfen sie den Einsatzteams direkt.“

Hilfe dank moderner Technik 

Bei Situational-Response-Software lösen „Ereignisse“ in einem System nicht immer Routinereaktionen aus. Notfälle und Katastrophen können ungeheuer kompliziert sein, genauso wie die Maßnahmen, um sie in den Griff zu bekommen.

Mit SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor profitieren vorhandene Tools von modernster Technologie, um auf künftige Notfälle reagieren zu können. Die Lösung verbindet Software für die Ereignisverarbeitung mit SAP HANA und Mobiltechnologie: Mit SAP Event Insight lassen sich Vorfälle (Feuer, Einbrüche, Überschwemmungen, Grippepandemien usw.) in Echtzeit überwachen. SAP HANA bietet eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von rund 100 Gigabytes pro Sekunde. Und die Sybase Unwired Platform der SAP sorgt mit GPS-Services, Karten und Device-to-Device-Technologie dafür, dass Kastastrophenmanagement-Zentren mit den Einsatzkräften vor Ort in Verbindung stehen.

SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor mit SAP HANA bietet Unterstützung für einfache und komplexe Situationen. Die Lösung sorgt dafür, dass Informationen über ein Ereignis in Echtzeit vorliegen und keine unnötige Zeit zwischen dem Vorfall und der Benachrichtigung vergeht. Dabei selektiert sie besonders kritische Warnmeldungen. Sie verarbeitet große Datenmengen mit ungeheurer Geschwindigkeit. Zeitkritische Entscheidungen können bei sich schnell ändernden Situationen schnell getroffen werden. SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor ermöglicht ein selbstständiges Arbeiten der verschiedenen Rettungsorganisationen und deren Zusammenarbeit und Informationsaustausch zur Abstimmung des weiteren Vorgehens. Durch die Einbindung sozialer Netzwerke können damit auch neue Kommunikationsformen genutzt werden. Darüber hinaus zeichnet sich die Lösung durch eine hohe Verfügbarkeit aus.

SAP Situational Awareness für den öffentlichen Sektor wird als SAP-Rapid-Deployment-Lösung angeboten. Neben Best Practices für Sicherheitsbehörden profitieren Organisationen damit von einem Festpreis, einem klar umrissenen Paketumfang und einer Implementierung mit festem Zeitplan, die innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden kann.

„Die Rapid-Deployment-Lösung SAP Situational Awareness auf der Basis von SAP HANA hat neue Möglichkeiten geschaffen, um Situationen besser zu erkennen und – was noch wichtiger ist – schneller die erforderlichen Maßnahmen zu treffen“, sagt Jodha von Bluefin. „Durch die Einbindung von SAP Event Insight und der bewährten Sybase Unwired Platform (SUP) können diese wichtigen Entscheidungen zudem von den Einsatzkräften über mobile Endgeräte direkt vor Ort getroffen werden. Hinzu kommt, dass die Lösung typische Inhalte für Sicherheitsbehörden und Zugriff auf Echtzeitinformationen bietet und sich schnell implementieren lässt.”

Tags: ,

1 comment

  1. Walhuber

    which public community has the financial and technology capabilities to establish
    such an important solution for the future?

Leave a Reply