Rechtskonform mit neuartiger Billing-Lösung

Feature | 5. Mai 2004 von admin 0

Seit dem 01. Januar 2002 schreibt das Umsatzsteuergesetz (UStG) vor, dass der Empfänger digitaler Rechnungen nur dann zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, wenn die Rechnung eine qualifizierte elektronische Signatur enthält. Durch diese wird die Unverändertheit des Inhalts und die Identität des Unterzeichnenden dokumentiert. Für die steuerrechtliche Akzeptanz von digitalen Rechnungen ist die qualifizierte elektronische Signatur damit zwingende Voraussetzung.
Mit der Lösung „E-Billing for SAP“ haben Esker und AuthentiDate eine praxisgerechte Lösung entwickelt, welche die Erstellung elektronischer Rechnungen wesentlich vereinfacht und den Signaturprozess – insbesondere bei Massensignierungen – automatisch abwickelt. Die Lösung setzt unmittelbar auf SAP auf und wird einfach integriert, ohne dass Eingriffe in SAP selbst oder aufwändiger Programmierungsaufwand nötig sind.
„E-Billing for SAP“ basiert auf den beiden bewährten Komponenten DeliveryWare von Esker und dem eBilling Signatur Server von AuthentiDate. DeliveryWare bürgt durch seine SAP-Zertifizierung für nahtlose und risikofreie Integration, während der eBilling Signatur Server für die rechtlich anerkannte Signatur sorgt. Die Esker-Komponente nimmt beliebige Datenströme von SAP auf, analysiert die Daten und erzeugt anhand des Analyse-Ergebnisses das gewünschte Rechnungsdokument. Dabei wird dieses formatiert, so dass es seinen unstrukturierten Report-Charakter verliert und das Erscheinungsbild des Unternehmens erhält. Anhand von definierten Regeln entscheidet DeliveryWare, wie dieses Dokument zu verteilen ist.

Rechtskonform durch qualifizierte digitale Signatur

Die dem Umsatzsteuergesetz konforme Rechnung wird erzeugt, indem DeliveryWare vor dem Rechnungsversand die digital erzeugten Rechnungen an die AuthentiDate Signaturkomponente übergibt. Hier werden sie mit personenbezogenen elektronischen Signaturen versehen. Erst dann werden sie durch DeliveryWare an den jeweiligen Empfänger per E-Mail verteilt. Parallel zum Versand an den Rechnungsempfänger kann die Rechnung in ein Archiv überführt werden.
Ein weiterer Vorteil der neuen Lösung ergibt sich dadurch, dass der gesamte Dokumenten-Output aus den SAP Modulen FI oder SD – Rechnungen, Mahnungen, Bestellungen usw. –, digitalisiert, formatiert und regelbasiert in den unterschiedlichsten Formaten versendet werden kann. Gleichzeitig kann der Anwender durch vielfältige Funktionalitäten definieren, dass z.B. nur Rechnungen – oder nur ein Teil der Rechnungen – die qualifizierte digitale Signatur erhalten sollen. Durch diese Wahlmöglichkeit kann die Lösung auch dann bereits sinnvoll und Kosten reduzierend eingesetzt werden, wenn nur ein Teil der Empfänger Rechnungen elektronisch und signiert erhalten ein weiterer Teil diese in Papierform erhalten soll. Dieser gesamte flexible Prozess verläuft voll automatisch, ohne manuelle Zwischenschritte.
„Durch die strategische Partnerschaft unserer Unternehmen haben wir eine Lösung entwickelt, die nicht nur die Anforderungen des aktuellen Umsatzsteuergesetzes und der EU Richtlinie berücksichtigt, sondern insbesondere der hohen Zahl von SAP-Anwendern eine einfache und schnelle Ergänzung bietet“, erläutert Jan C. Wendenburg, Vorsitzender des Vorstandes der AuthentiDate International AG. „Mit E-Billing for SAP erzeugt der Kunde seine Rechnungen nicht nur rechtskonform, sondern auch deutlich kostensparend: 62 Cent pro erzeugter Rechnung inklusive Signatur sind Kosten, die nur bei einem Bruchteil der Aufwendungen liegen, welche durch Papierrechnungen und herkömmlichen Versand entstehen“, macht Thomas Stoek, Geschäftsführer von Esker, den schnellen Return on Investment der Lösung deutlich.

Quelle: Esker

Leave a Reply