Soccer team in a huddle

RheinEnergie: Sichtbar mehr Energie

Feature | 16. Dezember 2011 von SAP News 0

Die RheinEnergie AG installiert derzeit in größeren Wohnhäusern in Köln 30.000 intelligente, spartenübergreifende Verbrauchszähler – und bindet sie direkt in seine betriebswirtschaftlichen Prozesse ein. Damit kann sich der Kunde auf Wunsch individuelle Service- und Tarifangebote besser zuschneiden lassen. Die nötige IT-Infrastruktur liefert die Softwarelösung SAP Advanced Meter Infrastructure (AMI) Integration for Utilities.

„Dieses Projekt hat Pioniercharakter, da wir erstmals in größerem Stil intelligente Verbrauchszähler für Strom, Gas und Wasser in private Haushalte bringen. Mit SAP haben wir einen starken und kompetenten Partner gewonnen, der uns dabei hilft, die Verbrauchsdaten optimal für unsere betrieblichen Prozess zu nutzen“, Thomas Breuer, Vorstand, RheinEnergie AG.

Automatisiert Verbrauchsdaten auslesen lassen

„Wir bringen erstmals in größerem Stil spartenübergreifende Verbrauchszähler für Strom, Gas und Wasser in private Haushalte“, verdeutlicht IT-Vorstand Thomas Breuer von der RheinEnergie AG den Pilotcharakter des Projekts. Mit den sogenannten Smart Metern wird das Auslesen der Verbrauchsdaten genauso automatisiert wie das Gerätemanagement. Die RheinEnergie investiert damit in die Zukunft und verbessert gleichzeitig ihren Kundenservice.

„SAP hilft uns dabei, die Verbrauchsdaten optimal für unsere betrieblichen Prozesse zu nutzen“, sagt Thomas Breuer. Dabei sichert SAP AMI Integration for Utilities den Austausch von Daten zwischen den Verbrauchszählern und den angeschlossenen Backend-Systemen, bündelt die Informationen und macht sie für Rechnungsstellung, Kundenservice und -analyse nutzbar. Zukünftig wird zudem ein automatisierter Störungsmeldungsprozess die Ausfallzeiten reduzieren und damit die Servicequalität erhöhen.

Tags:

Leave a Reply