Soccer team in a huddle

Maschinelles Lernen macht SAP S/4HANA noch intelligenter

Pressemitteilung | 19. September 2017 von SAP News 5

SAP stellt heute mit SAP S/4HANA 1709 eine ERP-Suite der nächsten Generation vor. Die neue Version integriert SAP Leonardo Machine Learning und Predictive Analytics in zentrale Geschäftsprozesse. Sie unterstützt Kunden dabei, in einem schnelllebigen Marktumfeld wettbewerbsfähig zu bleiben. SAP S/4HANA 1709 ist zudem als maßgeschneiderte Lösung für die Anforderungen verschiedener Geschäftsfelder und Branchen verfügbar.

  • Aktuelle Version bietet neue Funktionen für verschiedene Branchen und Geschäftsfelder
  • Integration von SAP Leonardo Machine Learning und Prognosefunktionen für Echtzeiteinblicke in den jeweiligen Geschäftskontext

„Mit der neuen Version stellen wir sicher, dass unseren Kunden die Innovationen zur Verfügung stehen, die sie zur erfolgreichen Umsetzung ihrer digitalen Geschäftsstrategie benötigen“, erklärte Uwe Grigoleit, SAP S/4HANA Go-to-Market General Manager and Senior Vice President bei SAP. „Sie bietet Erweiterungen, mit denen Unternehmen so einfach wie nie zuvor von Einblicken in Echtzeitabläufe profitieren können. Möglich ist dies, da die neuen intelligenten Anwendungen SAP Leonardo Machine Learning und Predictive Analytics nutzen und direkt in den digitalen Kern eingebunden sind.“

Neue SAP S/4HANA Apps „powered by SAP Leonardo“

SAP S/4HANA wurde speziell für die führende In-Memory-Plattform SAP HANA entwickelt. Die neuen Anwendungen im Lösungspaket SAP S/4HANA 1709 bieten Echtzeiteinblicke und Informationen zum Geschäftskontext. Auf diese Weise lässt sich unnötiger Ressourcenaufwand für sich wiederholende Aufgaben vermeiden. Zwei Beispiele:

  • Die Anwendung SAP Cash Application lernt Abgleichkriterien aus den historischen Clearing-Daten eines Unternehmens, um Rechnungen automatisch mit den entsprechenden Zahlungseingängen zu verknüpfen. Dadurch steigt die Effizienz im Shared Service Center und Finanzfachkräfte können für strategisch wichtigere Tätigkeiten eingesetzt werden.
  • Mit der SAP Fiori Apps for Contract Consumption lassen sich Vertragsablaufdatum oder Warenverbrauch frühzeitig vorhersagen. Dies schafft eine optimale Basis für effiziente Verhandlungen und gute Lieferantenbeziehungen. Dadurch lassen sich Lieferverzögerungen prognostizieren, so dass Anwender reagieren und die Auswirkungen auf ihren Geschäftsbetrieb so gering wie möglich halten können.

Mehr Unterstützung für unterschiedliche Branchen und Geschäftszweige

Mit der Version 1709 von SAP S/4HANA ist es nun für Unternehmen aus den Branchen Bergbau, Holz- und Papierverarbeitung sowie Handel noch leichter, SAP S/4HANA einzusetzen und mit auf ihre unterschiedlichen Anforderungen zugeschnittenen Funktionen zu nutzen.

Die Erweiterungen der neuen Version decken auch die Anforderungen von Anwendern anderer Geschäftszweige ab, unter anderem folgende:

  • Finanzwesen: Das Financial Closing Cockpit ist eine zentrale Komponente von SAP S/4HANA 1709. Kunden können damit ihre Finanzabschlüsse schneller durchführen und zugleich die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sicherstellen. Anwender profitieren von mehr Transparenz und einem besseren Überblick über den gesamten Abschlusszyklus. Gleichzeitig steigt ihre Produktivität dank automatisierter Abläufe und einer leichteren Bedienbarkeit.
  • Lieferkette: Die neue Version treibt die mit früheren Ausgaben begonnene Digitalisierung der Supply Chain weiter voran. So ist die Lösung SAP Transportation Management nun in den Kern integriert. Dadurch sind die Zuliefererkette und die Fertigung in einem System zusammengeführt, sodass nun sämtliche Prozesse von der Planung und Prognostizierung bis zur Produktion und dem Transport abgedeckt sind.
  • Vertrieb und Marketing: Mit der neuen Ausgabe können Unternehmen mit speziellen On-Premise-Systemen oder einer Private Cloud die Rechnungsstellung, Preisfindung, den Service und andere kundennahen Prozesse aufeinander abstimmen.
  • Fertigung: Die neue Version bietet nun auch die Software SAP S/4HANA Manufacturing for Production Engineering and Operations. Diese fasst die Fertigungsvorbereitung und Fertigungsprozesse zu einer leistungsfähigen, intuitiven und anwenderfreundlichen Lösung zusammen. Von der Produktionsplanung bis zu den operativen Prozessen ist damit alles abgedeckt. Fertigungsunternehmen können nun Störungen in der Produktion, die sich aus geänderten Arbeitsplänen, Arbeitsanweisungen oder Fertigungsaufträgen ergeben, so gering wie möglich halten. Möglich wird dies durch eine proaktive Analyse der Auswirkungen auf die Fertigung, bei der die neuesten Daten aus der Fertigungsvorbereitung und Echtzeitdaten aus dem Unternehmen berücksichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von SAP S/4HANA. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 355.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Ansprechpartner für die Presse:

Marcus Winkler, +49 6227-67497, marcus.winkler@sap.com, CET

Melanie Saß, FleishmanHillard, +49 211 54087 724, melanie.sass@fleishmaneurope.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

Tags: , ,

Leave a Reply