Soccer team in a huddle

samova: Belebtes Geschäft dank SAP Business ByDesign

Feature | 9. September 2014 von SAP News 2

Mit ausgefallenen Teekreationen mischt samova die Teebranche auf. Ob im Ladengeschäft in der Hamburger Hafencity, im Online-Shop oder in Hotels in Dubai und Taiwan – das Unternehmen verkauft seine Produkte über sämtliche Kanäle. Dank der Cloud-Lösung SAP Business ByDesign erfolgt der Austausch von Daten zwischen Produktion, Vertrieb und Logistik automatisiert.

„Das Schöne an SAP Business ByDesign? Kommt ein neuer Mitarbeiter, mieten wir einfach eine weitere Lizenz hinzu – und schon kann er loslegen.”, so Sebastian Lechner, Geschäftsführer von samova.

samova hat allein über 20 Tee- und Kräutermischungen im Angebot. Hinzu kommen Teelimonaden, Geschenksets, Accessoires, Tee-Cocktail-Workshops, kurz: alles, was Kunden begehren. Seit der Gründung vor elf Jahren wächst das Hamburger Unternehmen kontinuierlich zweistellig – und das jährlich.

„Kaum zu glauben, aber bisher hatten wir kein Warenwirtschaftssystem“, sagt Geschäftsführer Sebastian Lechner. „Das konnte so nicht weitergehen. Unser Lager wuchs immer weiter und unsere IT-Systeme waren heillos überfordert.“ Über eine Vertriebslösung ließ sich zwar das Auftragsmanagement steuern, für die Rechnungsstellung mussten die Daten jedoch manuell in die separate Buchhaltungssoftware übertragen werden. Ein unnötiges Fehlerrisiko. „2013 haben wir das Unternehmen neu strukturiert. Das war für uns der Startschuss, auch die IT auf ein vernünftiges Fundament zu stellen.“

Der Unternehmer entschied sich für die Cloud-Lösung SAP Business ByDesign. „Dies ist die einzige All-in-One-Lösung, die sich auch für eine Multichannel-Strategie eignet“, meint Lechner. „Das Beste aber: Sie wird über das Web bereitgestellt.“ Ein enormer Vorteil für das kleine Unternehmen. „Wir benötigen keine teure IT, keine eigene Wartung oder komplexe Serverstruktur. Die Software ist skalierbar und lässt sich bei Bedarf flexibel um neue Funktionen erweitern“, so Lechner.

samova profitiert heute von einer vollautomatisierten Prozesskette: Alle Fäden laufen in SAP Business ByDesign zusammen. Manuelle, fehleranfällige Schnittstellen sind Vergangenheit. Bestellt ein Kunde im Webshop, wird der Auftrag vom System verarbeitet und an den Logistikpartner kommuniziert. Dieser verpackt und verschickt die Waren. SAP Business ByDesign stellt und verbucht die Rechnung. Fertig!

Der Tee-Trendsetter plant bereits die nächsten Projekte mit SAP Business ByDesign: Künftig sollen die Vertriebsmitarbeiter bequem über das Tablet arbeiten können. „Die Kundendatenbank ist schon mobil. Bald steuern wir darüber auch alle Sales-Aktivitäten“, sagt Lechner.

Darüber hinaus warten auch noch andere Länder auf moderne Teekultur „made in Germany“. „In den nächsten Jahren wollen wir international wachsen“, sagt Lechner. „Wir möchten Onlineshops in verschiedenen Sprachen realisieren – englisch, arabisch, französisch. Da kommt uns die Mehrsprachigkeit von SAP Business ByDesign natürlich sehr gelegen.“

Erfahren Sie hier mehr über die Lösung:
SAP Business ByDesign

Tags: , , ,

Leave a Reply