Soccer team in a huddle

Neue Werkzeuge zur Entwicklung von Unternehmensanwendungen für iOS verfügbar

Feature | 19. April 2017 von Nina Kelley 0

Ab sofort können sich Entwickler weltweit zu Kursen der SAP Academy for iOS anmelden.

Als Ergänzung zum kürzlich auf den Markt gebrachten SAP Cloud Platform SDK for iOS und zur Designsprache SAP Fiori for iOS hat die SAP erste Schulungsangebote entwickelt. Im Rahmen der Academy erhalten Entwickler und Designer mobiler Anwendungen die erforderlichen Kenntnisse, Werkzeuge und Schulungen, um eine neue Generation von Apps zu entwickeln: Apps, die das neue Software Development Kit (SDK), die SAP Cloud Platform und SAP Fiori for iOS voll ausschöpfen. Ein Lernpfad für Entwickler mobiler Anwendungen schlägt Interessenten relevante Kurse und Lerninhalte vor. Das Programm wird regelmäßig durch neue Angebote und Rollen aktualisiert.

Mit dem SAP Cloud Platform SDK for iOS erhalten Entwickler, Designer und Kunden weltweit die erforderlichen Tools und die nötige Skalierbarkeit, um auf Basis der SAP Cloud Platform und der Apple-Programmiersprache Swift schnell und effizient leistungsfähige Unternehmensanwendungen für das iPhone und das iPad zu entwickeln. Es ist außerdem geplant, das SDK um eine umfangreiche Bibliothek mit vorkonfigurierten UX-Komponenten zu ergänzen und den Zugriff auf innovative Gerätefunktionen (z. B. Touch ID, Ortungsdienste und Mitteilungen) zu vereinfachen. Apps sollen sich damit schneller entwickeln und einführen lassen.

Programmierer können mit dem neuen SDK mobile Services und weitere Funktionen der SAP Cloud Platform nutzen. Unter anderem erhalten sie Zugang zu Features wie Single Sign-On, Offline-Datensynchronisierung und erweiterten Support, um die komplexen Anforderungen der heutigen digitalen Unternehmen zu erfüllen. Das SDK soll mit innovativen Tools ergänzt werden, um verfügbare UX-Bausteine, bestehende Enterprise Services und Programmierschnittstellen zu ermitteln und dadurch auf SAP S/4HANA und weitere Fremdsysteme zugreifen und Code-Snippets generieren zu können. Ziel ist es, die Komplexität zu reduzieren und Raum für die Entwicklung benutzerfreundlicher Anwendungen zu schaffen. Weitere Informationen finden Programmierer unter www.sap.com/apple.

Nina Kelley verantwortet das Product Knowledge Portfolio bei der SAP.

Top-Foto via Shutterstock

Tags: , ,

Leave a Reply