SAP BusinessObjects Edge Premium

Feature | 18. Oktober 2007 von admin 0

Das neue BusinessObjects Edge Premium verfügt über ausgebaute Business-Intelligence-Funktionen (BI) und bietet Kunden außerdem Funktionen für das Performance Management ihres Unternehmens. Die deutsche Version ist ab sofort bei Business Objects und seinen Fachhandelspartnern verfügbar. Die Preise für die BusinessObjects Edge-Serie beginnen bei 20.000 Euro. Kunden, die bereits BusinessObjects Edge Professional einsetzen (bisheriger Produktname: Business Objects Crystal Decisions Professional), zahlen nur den Differenzbetrag von ihrem ursprünglichen Kaufpreis zum Listenpreis für BusinessObjects Edge Premium.

BusinessObjects Edge Premium ist neben Deutsch und Englisch in zehn weiteren Sprachen erhältlich. Die neue Lösung versetzt kleine und mittlere Unternehmen in die Lage, ihre Geschäftsentscheidungen durch gezielte Auswertung ihrer Datenbestände auf eine fundierte Grundlage zu stellen. Hierzu stellt BusinessObjects Edge Premium erweiterte Funktionen für Scorecards sowie Mess- und Alarmfunktionen für wichtige Kennzahlen bereit. Hinzu kommen flexible Möglichkeiten für das Ad-hoc-Reporting und Auswertungen sowie übersichtliche Dashboards für das Performance Management. Mit BusinessObjects Edge Premium können Unternehmen Verantwortlichkeiten definieren, zu erreichende Ziele firmenweit festlegen und Strategien so gestalten, dass sie auch bisher unvorhergesehene Situationen mit einbeziehen. So können Unternehmen bessere Entscheidungen treffen und ihr Geschäftsergebnis durch aktives Performance Management optimieren.

„Genau wie die Großunternehmen ist auch der Mittelstand auf korrekte Informationen angewiesen, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können“, erklärt Todd Rowe, Vice President und General Manager Worldwide Mid-Market Business bei Business Objects. „Mit der Einführung von BusinessObjects Edge Premium bieten wir nun eine vollständige Palette bewährter BI-Lösungen für mittelständische Unternehmen an. BusinessObjects Edge Premium belegt unser Engagement für dieses Marktsegment und baut unsere Führungsposition weiter aus, indem wir all unseren Kunden das gleiche hohe Niveau an Business Intelligence und Performance Management Funktionen bieten – unabhängig von deren Unternehmensgröße.“

Bewährte Lösungen – neuer Name

Business Objects hat zeitgleich mit der Einführung dieser neuen Mittelstandslösung den bisherigen Produktnamen Business Objects Crystal Decisions in BusinessObjects Edge Series geändert. Hintergrund ist, dass das Unternehmen den Wettbewerbsvorteil (englisch: „competitive edge“), den es seinen Kunden mit dieser Software ermöglicht, auch im Produktnamen ausdrücken möchte. BusinessObjects Edge Premium rundet die BusinessObjects Edge Produktlinie nun nach oben hin ab. Weitere Produkte dieser Serie sind BusinessObjects Edge Standard und BusinessObjects Edge Professional, die bereits im Februar und Juni 2007 vorgestellt wurden – damals noch unter den Namen Crystal Decisions Standard und Crystal Decisions Professional.

„Mittelständische Unternehmen stehen heute vor ähnlichen Herausforderungen wie die großen Konzerne. Sie sind genau wie diese mit steigenden Datenmengen, starkem Wettbewerbsdruck oder komplexen Geschäften im In- und Ausland konfrontiert“, sagt Mark Ast, Geschäftsführer bei B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH in München. „Auch bei uns genügt daher der handgeschriebene Zettel nicht mehr, um das eigene Geschäft zu verstehen. Deshalb haben wir nach einer Lösung gesucht, mit der wir aussagekräftige und fehlerlose Informationen gewinnen können. Und mit BusinessObjects Edge haben wir eine Lösung gefunden, die konkret auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit dieser können wir nicht nur die internen und externen Prozesse optimieren, sondern auch unsere geschäftlichen Entscheidungen aufgrund fundierter Informationen treffen“, so Ast abschließend.

Tags:

Leave a Reply