Soccer team in a huddle

SAP Digital als Wachstumsmotor

2. Juni 2015 von Paul Taylor 0

Wenn Verbraucher Musiktitel oder eine neue App für ihr iPad oder Smartphone kaufen wollen, tun sie das in der Regel online im iTunes oder Google Play Store. Wollen sie einen Kinofilm ansehen, streamen sie ihn bei Netflix. Und falls ihnen mal wieder nach einem Buch ist, laden sie es direkt digital bei Amazon oder Barnes & Noble herunter.

In unserer zunehmend digitalen Welt wollen Verbraucher sofort auf digitale Inhalte zugreifen können. Sie akzeptieren keine langwierigen Prozesse, komplizierten Tastenkombinationen oder umständlichen Zahlverfahren. Sie wollen online mit einer Kreditkarte oder über ihr PayPal-Konto kaufen können – und die Inhalte mit einem einzigen Mausklick herunterladen.

Jetzt fordern die Verbraucher, dass auch bei der Arbeit alles genauso einfach, flexibel und digital zu konsumieren und zu erledigen ist. Dieser Trend hat bereits einen Namen: „Konsumerisierung von Unternehmenssoftware“.

Crystal_Reports

SAP Crystal Reports: eine der Apps aus dem SAP Store

Die SAP hat diesen Trend frühzeitig erkannt und eine neue Business Unit namens SAP Digital sowie einen digitalen Online-Store (den SAP Store) ins Leben gerufen. Der Store bietet rund 100 Unternehmens-Apps von SAP und anderen Anbietern, die per Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden können.

Der SAP Store richtet sich an einzelne Nutzer in Kleinunternehmen, Vertriebsmitarbeiter, Teamleiter und Personalleiter, Business-Analysten und Entwickler.

Mit dem neuen digitalen Geschäftsbereich hofft die SAP, sich in dem großen neuen Markt etablieren zu können, der Einzelpersonen bei Bedarf individuellen Zugriff auf Unternehmensanwendungen bietet. Nach Einschätzung des Beratungsunternehmens McKinsey können Unternehmen durch den digitalen Wandel ihren Umsatz um bis zu 30 Prozent steigern.

Einfache Bedienung muss sein

„Seit 43 Jahren unterstützt die SAP Unternehmen auf der ganzen Welt bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse. Unser neuer Geschäftsbereich SAP Digital macht die leistungsfähigen Technologien von SAP nun auch für einzelne Nutzer verfügbar und bietet ihnen dabei den Bedienkomfort, den sie auch beim Einsatz von technischen Geräten und Lösungen in ihrem Privatleben gewohnt sind“, verkündete SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott. „Mit dem neuen Geschäftsbereich wollen wir das Wachstum von SAP entscheidend vorantreiben. Durch attraktive Angebote, die einzelne Käufer ansprechen, erschließt die Organisation SAP Digital neue Einnahmequellen.“

SAP_Sapphire2015_06233

Jonathan Becher, Steve Lucas, Nicola Leske und Bill McDermott (v. li.).

Jonathan Becher, Chief Digital Officer der SAP, ist davon überzeugt, dass SAP Digital das Potenzial hat, ein wichtiger Wachstumsmotor für SAP zu werden. Der neue Bereich werde SAP helfen, sowohl mehr Kunden zu erreichen als auch ihr Kaufvolumen zu vergrößern.

Einige der Apps, die nun im SAP Store angeboten werden, sind neue Lösungen von SAP Digital, die speziell für Endverbraucher konzipiert sind. Sie bieten beispielsweise die Möglichkeit, direkt in der Anwendung ein Upgrade zu erwerben, haben einfache Preisstrukturen und lassen sich innerhalb von Minuten konfigurieren.

Die Apps richten sich speziell an einzelne Nutzer und kleine Teams, so auch die cloudbasierte CRM-App SAP Digital for Customer Engagement. Wie auch bei den anderen neuen Apps zeichnet sich die App durch einen günstigen Preis aus. Sie steht als kostenlose 30-Tage-Testversion im SAP Store zur Verfügung und kann nach Ablauf der Testphase für monatlich 29 US-Dollar pro Nutzer abonniert werden. Der Nutzer zahlt per Kreditkarte oder Paypal, ohne Genehmigungsprozesse durch die IT-Abteilung durchlaufen und sich langatmige Präsentationen und komplizierte Demos ansehen zu müssen.

Bildquelle: Shutterstock

Tags: , ,

Leave a Reply