SAP-Ecosystem gründet Fokusgruppe für die chemische Industrie

Feature | 8. Mai 2006 von admin 0

Im Fokus des IVN for Chemicals steht die Entwicklung von Lösungen und Integrationsszenarien für branchenweite Fokusthemen wie Preis- und Margenmanagement, die Analyse und Optimierung von Prozessen sowie die Einhaltung von Umweltschutzauflagen. Die Lösungen basieren auf der Technologieplattform SAP NetWeaver, die eine schnelle Implementierung sowie effiziente betriebliche Abläufe ermöglicht. Führende Chemieunternehmen wie Celanese, Dow Corning, DuPont, Eastman Chemical Company, Hexion Specialty Chemicals und Nova Chemicals werden mit SAP und den Partnern des IVN for Chemicals zusammenarbeiten. Zu den Partnerunternehmen zählen IBM Global Business Services, Invensys, LogicTools, Meridium, NRX, OR Soft, OSIsoft, Pavilion Technologies, SmartOps Corporation, TATA Consultancy Services, TechniData und Vendavo.

IVN-Pilotprojekt mit Nova Chemicals

In Vorbereitung des IVN for Chemicals hat Nova Chemicals ein erstes Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen. „Unser Projekt mit SAP und Pavilion Technologies hat zu deutlich verbesserten Prozessabläufen im Unternehmen geführt“, erklärt John Wheeler, CIO von Nova Chemicals. „Wir sind jetzt in der Lage, verlässliche Entscheidung auf Basis von aktuellen Marktanforderungen sowie Einsicht in Auslastung und Effizienz unserer Produktion zu treffen.“ Dies gelingt laut Wheeler vor allem durch eine unternehmensweite Prozessoptimierung, bessere Auslastung der Anlagen, erhöhte Kostentransparenz sowie eine verbesserte Sicht auf sämtliche Geschäftsabläufe und die Wertschöpfungsketten.
„Die Einrichtung des SAP IVN for Chemicals ist ein bedeutender Schritt für die chemische Industrie“, ergänzt Ralph Carter, President und CEO von Pavilion Technologies. „Integrierte Geschäfts- und Produktionsprozesse sind nur dann erreichbar, wenn Lösungsanbieter auf Basis einer stabilen Technologieplattform eng zusammen arbeiten. Genau damit wird für Kunden ein nachweislicher Mehrwert geschaffen. SAP bringt Experten aus branchenführenden Unternehmen zusammen, die Erfahrungen austauschen, für die Branche wichtige Geschäftsabläufe und Prozesse identifizieren und dafür passgenaue Lösungen entwickeln. So wird die chemische Industrie dabei unterstützt, innovative Technologien und Architekturen optimal zu nutzen und dadurch ihre IT-Strukturen zu modernisieren. Unser gemeinsam mit SAP entwickeltes Lösungsangebot bietet den Kunden eine durchgängige Sicht auf ihre Fertigung sowie verbesserte Analyse- und Prognosemöglichkeiten.“

Das SAP-Ecosystem als Rahmen

Mit der Gründung der Enterprise Services (ES) Community hat SAP am 18. April dieses Jahres die Basis für die Industry Value Networks und damit auch für IVN for Chemicals geschaffen. Die ES Community ist ein offenes, branchenübergreifendes Forum, das Partner und Kunden aus verschiedenen Industrien zusammenbringt, um in strukturierten und fokussierten Prozessen die Definitionen und Implementierung von Enterprise Services voran zu treiben.
Enterprise Services ermöglichen durch ihre Business-orientierte, universelle Semantik die Verbindung von Softwareanwendungen und Infrastrukturprodukten unterschiedlicher Hersteller. Durch die Unterstützung von Standards bei Enterprise Services fördern Kunden, Partner und SAP Plug-and-Play-Möglichkeiten und tragen dazu bei, Integrationskosten zu reduzieren. Unternehmen sind so in der Lage, IT-System- und unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse im Rahmen einer Enterprise Services Architecture (ESA) zu entwickeln. Die ES Community bietet das Forum, in dem Enterprise Services definiert werden, während das IVN die Möglichkeit bietet, gemeinsam mit SAP und unter Nutzung von Enterprise Services an Geschäftslösungen, Prozessinnovation und Prozessintegration verschiedener Branchen zu arbeiten.
„Mit dem IVN for Chemicals verbinden SAP und ihre Partner umfassende Branchenexpertise, tiefes Geschäftsprozess-Know-how und eine führende Plattform mit der Leistungskraft des Ecosystems. Damit wird es möglich, die zentralen Geschäftsanforderungen unserer Kunden umfassend zu lösen“, so Franz Hero, Director Chemicals Industry Business Unit bei SAP. „Durch das IVN werden unsere Kunden zu aktiven Teilnehmern des SAP-Ecosystems und können zur Gestaltung neuer Geschäftsprozesse gemäß ihrer eigenen Anforderungen beitragen.“

Quelle: SAP AG

Leave a Reply