SAP HANA unterstützt Kunden beim Scale-Out

Blog | 16. Mai 2012 von SAP News 0

SAP stellt ab sofort Scale-Out-Funktionen für die Plattform SAP HANA zur Verfügung. Für Unternehmen ist es erfolgsentscheidend, relevante Informationen aus einer immer größeren Datenmenge in immer kürzerer Zeit nutzbar machen.

Nun können sie ihre Installationen auf zahlreiche Knoten (Nodes) ausweiten und so auch Datenmengen im Terabyte-Bereich in Echtzeit verarbeiten. Mehr als die Hälfte aller Erstausrüter (OEM) für x86-Server stellen inzwischen zertifizierte Scale-Out-Server für SAP HANA bereit – darunter führende SAP-Technologiepartner wie Fujitsu, HP und IBM. SAP und Intel haben darüber hinaus die Plattform SAP HANA für den Einsatz von Intel-Prozessoren optimiert. Kunden können so schneller auf veränderte Rahmenbedingung in Echtzeit reagieren und profitieren von innovativen Nutzermodellen. Das gab SAP auf der Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW bekannt, die vom 14. bis zum 16. Mai 2012 in Orlando, Florida, stattfindet.

„Dank unserer erfolgreichen Zusammenarbeit kann SAP HANA die hohe Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Intel-Xeon-Prozessors der E7-Familie nun vollumfänglich nutzen“, sagt Diane Bryant, Vice President und General Manager bei Intel Datacenter und Connected System Group. „Die Optimierung von SAP HANA für Intel-Prozessoren ermöglicht es Kunden, effektiver zu agieren und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit ihrer IT sowie die Skalierbarkeit ihrer geschäftskritischen Anwendungen in hohem Maße zu steigern.“

SAP HANA stellt Scale-Up sowie Scale-Out-Möglichkeiten zur Verfügung. Dank der schnellen Skalierbarkeit auf zahlreiche Knoten in Hochleistungs- und Hochverfügbarkeitskonfigurationen können Kunden große Datenmengen sowie wachstumsorientierte Anwendungen und Analyse-Applikationen betreiben – einschließlich hochvolumiger Instanzen der Anwendung SAP NetWeaver Business Warehouse. Weitere Vorteile umfassen:

  • Verarbeitung großer Datenvolumen: Zusätzlich zur Komprimierung von Daten, die den benötigten Speicherplatz signifikant reduziert, kann SAP HANA über zahlreiche Knoten flexibel mit der Datenmenge wachsen. SAP hat 16 Knoten für Partner und Kunden validiert und zertifiziert.
  • Bessere Ausfallsicherung und hohe Verfügbarkeit: Hochverfügbarkeit ermöglicht die Ausfallsicherung eines Knotens innerhalb einer verteilten SAP-HANA-Datenbank. Durch Cluster-Konfigurationen greift die Ausfallsicherung auf Knoten im Standby-Modus zu und wird automatisch ausgelöst. Fällt ein Knoten aus, kann ein Kaltstart der Datenbank über einen Standby-Server erfolgen. Die Datenbank wird im Zustand ihres letzten konsistenten Status aufgerufen, indem das Log seit dem letzten gemeinsamen Speicherpunkt durchlaufen wird. Die verteilte Datenverarbeitung ermöglicht es, Systeme auf mehr als einen Server zu skalieren und kann so einen zeitgleichen Ausfallpunkt eliminieren.
  • Durchgängige Performanceverbesserung: Die Erhöhung der Knotenzahl von SAP-HANA-Clustern ermöglicht ein verteiltes Laden von Daten sowie die Analyse durch Massively-Parallel-Processing (MPP)-Funktionen.

„Durch den Scale-Out von SAP HANA haben wir eine beinahe lineare Leistungssteigerung bei zusätzlichen Rechenknoten“, sagt Dr. Vishal Sikka, Vorstandsmitglied Technologie- und Innovationsstrategie der SAP. „In unseren Forschungslaboren haben wir kürzlich das bisher größte SAP-HANA-System konstruiert, das auf 100 Knoten, 4.000 Rechenkerne und 100 Terabyte DRAM skaliert. CIOs können nun In-Memory-Datenbanken für große Implementierungen einsetzen und sichergehen, dass die Datenbanken mit den Daten wachsen und die durchgängige Leistung entscheidend verbessert werden kann.“

„Der geschäftliche Mehrwert von SAP HANA wurde kürzlich bei einem Skalierungstest unter Beweis gestellt, den SAP auf SAP HANA mit einem 16-Knoten-Server-Cluster durchgeführt hat. Während des Tests ließ SAP HANA Anfragen vergleichbar jener in SAP NetWeaver BW auf 100 Milliarden Reihen von Vertriebs- und Versanddaten durchführen. Die Ergebnisse wurden dabei in unter einer Sekunde zur Verfügung gestellt, ohne dass eine weitere Indexierung oder Justierung notwendig war. Diese Testergebnisse beweisen, dass Kunden mit SAP HANA Echtzeit-Analysen auf unbearbeiteten Transaktionsdaten durchführen können, ohne übliche Extract-, Transform-and-Load (ETL)-Prozesse durchlaufen und Aggregate oder materialisierte Sichten erstellen zu müssen. Weitere Testdetails zur Performance von SAP HANA können in einem kürzlich veröffentlichten Whitepaper (auf Englisch) nachgelesen werden.

Ankündigungen, Blog-Beiträge, Videos und andere Nachrichten zur Veranstaltung finden Sie im SAPPHIRE NOW Newsroom.

Veranstaltungshinweis: SAPPHIRE NOW
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE NOW, die vom 14. bis 16. Mai in Orlando, USA, stattfindet. Die Teilnehmer können die Veranstaltung vor Ort oder online verfolgen und miteinander durch neueste Social-Media- und Community-Technologie in Kontakt treten. Ob vor Ort oder online, auf der SAPPHIRE NOW erleben Kunden und Partner, wie die SAP ihre Produktstrategie umsetzt und Unternehmen überall auf der Welt dabei hilft, ihre Geschäftsprozesse weiter zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sapphirenow.com. Folgen Sie SAPPHIRE NOW auf Twitter unter @SAPPHIRENOW und lesen Sie die Beiträge im Newsroom zur Veranstaltung unter www.events.news-sap.com.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 190.000 Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Hinweis an die Redaktionen
Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden, über E-Mail-Links bereitstellen sowie RSS-Feeds von SAP TV abonnieren.

Pressekontakt:
Cathrin Wolf, SAP AG, +49 (0) 62 27-63908, cathrin.wolf@sap.com
Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69 2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com

Tags: ,

Leave a Reply