SAP ist am schnellsten wachsender Anbieter im Markt für relationale Datenbank-Management-Systeme

Blog | 11. Juni 2012 von SAP News 0

Einem neuen Bericht1 des Analystenhauses IDC zufolge wächst SAP unter den führenden Anbietern im Markt für relationale Datenbank-Management-Systeme (RDBMS) am schnellsten.

Laut des IDC-Berichtes „Worldwide Relational Database Management Systems 2011 Vendor Shares” übertrifft SAP das durchschnittliche weltweite Marktwachstum von 15,1 %. Dank eines Wachstums von 44 % von 2010 auf 2011 ist SAP unter den führenden zehn Anbietern im Bereich RDBMS das am schnellsten wachsende Unternehmen. Mit einem Umsatz von US $ 1.004 Millionen nimmt SAP bezogen auf den Marktanteil den vierten Platz ein und überholt damit das Unternehmen Teradata.

„Die Kombination aus Umsätzen durch SAP Sybase ASE, SAP Sybase IW, SAP Sybase SQL Anywhere und SAP HANA bringt SAP auf den vierten Platz, und lässt Teradata hinter sich. Grund ist die Erweiterung des RDBMS-Produktportfolios durch SAP HANA“, heißt es im Bericht.

Mithilfe der Plattform von SAP HANA und Lösungen von Sybase, ein Unternehmen der SAP, können Unternehmen Herausforderungen begegnen, die sich ihnen durch Big Data stellen. Daten und Informationen stehen in Echtzeit zur Verfügung, sodass Unternehmen direkt auf Ereignisse reagieren können.

„SAP verzeichnet ein immenses Wachstum im Bereich Datenbanken. Mit unseren Lösungen können Kunden ihre Datenmengen besser verwalten und effektiv nutzen“, so Steve Lucas, Executive Vice President und General Manager, Database & Technology, SAP. „Die Ergebnisse des IDC-Berichts bestätigen unsere Strategie. Immer mehr Kunden setzen auf unsere Datenbanklösungen – und wir stehen gerade erst am Anfang.“

„Der RDBMS Markt beinhaltet Multiuser-Datenbank-Management-Systeme, die in erster Linie auf dem relationalen Paradigma basieren und SQL für die Definition und den Zugriff auf Daten nutzen. Auch RDBMS, die eingebettete Tabellen und andere nicht-relationale Erweiterungen sowie erweiterte Attributtypen (z. B. grafische, geographische und Audiodaten), objektorientierte Formalismen (wie Datenkapselung) und XML-Daten unterstützen, zählen hierzu“, so der IDC-Bericht.

Weitere Informationen finden Sie in unserem SAP Newsroom. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews.

1IDC, Worldwide Relational Database Management Systems 2011 Vendor Shares, Doc #234894, May 2012

Pressekontakt:
Cathrin Wolf, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 39 08, cathrin.wolf@sap.com,
Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69 2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com,
SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

 

Leave a Reply