SAP kündigt Branchenlösung für den Großhandel an

Feature | 4. Oktober 2004 von admin 0

Um den Anforderungen von Kunden in dieser Branche noch besser gerecht zu werden, hat SAP zudem den neuen Geschäftsbereich Wholesale & Trade geschaffen. SAP for Wholesale Distribution ist ab sofort verfügbar. Mit SAP for Wholesale Distribution und dem neuen Geschäftsbereich engagiert sich SAP in einer Branche, die in den letzten Jahren eher zurückhaltend in Informationstechnologie investiert hat. Aufgrund des wachsenden Wettbewerbsdrucks und der fortschreitenden Marktkonsolidierung ist für Handelsunternehmen jedoch der strategisch Ausbau ihrer IT-Lösungen eine wichtige Voraussetzung, um auf Marktveränderungen reagieren und neue Geschäftsmodelle und -prozesse erfolgreich umsetzen zu können.
Derzeit setzen mehr als 1000 Großhandelsunternehmen weltweit auf die Geschäftslösungen und Branchenerfahrung von SAP, darunter führende Unternehmen wie die deutsche BayWa AG, McKesson in den USA und die japanische AZWELL Inc. SAP for Wholesale Distribution ist eine modulare, skalierbare Lösung. So sind Firmen in der Lage, die Lösung schrittweise, entsprechend den individuellen Anforderungen ihrer eigenen Organisation sowie der Kunden und Lieferanten zu implementieren. Zugleich entsteht damit eine flexible Infrastruktur, die jederzeit Anpassungen an Marktveränderungen ermöglicht.
Langjährige Großhandelskunden wie McKesson begrüßen das verstärkte Engagement der SAP in ihrer Branche. Keith Mallonee, Senior Vice President für Service Delivery bei dem weltweit führenden Distributor von Produkten und Dienstleistungen für Pharma, Medizin und Gesundheit, erklärt: „Mit der neuen Branchenlösung und dem neuen Geschäftsbereich kann SAP unsere Strategien noch besser unterstützen und gemeinsam mit uns neue, noch effizientere Geschäftsprozesse entwickeln. Die Expertise zu Markttrends und -bewegungen, die SAP in dem neuen Geschäftsbereich bündelt, wird uns wertvolle Hilfe bei der weiteren Geschäftsexpansion bieten. Mit dem Lösungsportfolio profitieren wir von den neuesten Entwicklungen bei Unternehmenssoftware und Technologien, und können so unsere Prozesse schnell an geänderte Marktanforderungen anpassen.“

Eine Branche im Umbruch

Geringe Gewinnmargen, steigender Kostendruck und die wachsende Konkurrenz seitens der Logistikdienstleister veranlassen viele Großhändler, zentrale Geschäftsprozesse auszulagern und ihr Geschäftsmodell zu ändern. Um neue Einnahmequellen zu erschließen, bieten sie ihren Kunden zusätzliche Mehrwertdienste wie Warenauszeichnung oder Verpackung an. Dadurch grenzen sie sich deutlicher gegenüber Wettbewerbern ab und steigern die Kundenbindung. Da zahlreiche Einzelhandelsketten und Hersteller international expandieren, bietet sich für Großhändler zusätzlich die Chance, ihren Kunden Dienstleistungen anzubieten, die auf unterschiedliche regionale Handelsgepflogenheiten abgestimmt sind.
SAP for Wholesale Distribution umfasst zentrale Komponenten der mySAP Business Suite sowie eine Vielzahl vertikaler Branchenfunktionen, etwa für den Handel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Industriegütern sowie Medizin- und Gesundheitsprodukten. Die Anpassung an neue Geschäftsmodelle wird auf allen Unternehmensebenen unterstützt, vom Management über zentrale Funktionen der Betriebssteuerung bis hin zu großhandelsspezifischen Prozessen.
Die Lösung verbessert Prozesse rund um die Beschaffung – procure-to-pay – und Lieferung – order-to-cash – durch neue, branchenspezifische Funktionen für Auftragsbearbeitung, Lagerverwaltung und -optimierung, Direktbelieferung und Trading. Sie bietet das gesamte Funktionsspektrum für Marketing, Logistik und Finanzwesen, das Großhändler und Distributoren benötigen, um Kunden und Lieferanten zusätzliche Serviceleistungen anbieten zu können. Dazu zählen Bonusprogramme, individuelle Produktauszeichnung oder eine zentrale Rechnungsstellung. Außerdem erhalten Großhändler und Distributoren umfassende Analysefunktionen, mit denen sie ihre eigene Profitabilität bewerten und ihre Lieferketten verbessern können. Durch eine Vereinbarung mit dem Softwarehersteller Vistex kann SAP Firmen, die im US-Markt operieren, zusätzlich eine integrierte Lösung für die Rückvergütung (chargeback / ship & debit) anbieten.
Aufbauend auf der Technologieplattform SAP NetWeaver, können Großhändler mit Hilfe von SAP for Wholesale Distribution komplexe IT-Landschaften integrieren, Stammdaten zentral verwalten und mit anderen Unternehmen IT-gestützt zusammen arbeiten. Die Plattform erlaubt zudem eine schnelle Anpassung von Geschäftsmodellen und -strategien an Marktveränderungen. Innovative Technologien wie zum Beispiel die Warenkennzeichnung mit Funkchips (Radio Frequency Identification / RFID) können ebenfalls rasch implementiert werden.

Spezielle Angebote für den Mittelstand

Gerade mittelständische Unternehmen in Großhandel und Distribution suchen nach einer Lösung, mit der sie Geschäftsprozesse schnell umsetzen können, um so Kosten zu reduzieren und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Diese Nachfrage adressiert SAP mit individuellen Softwarepaketen, die über das weltweite SAP-Partnernetzwerk erhältlich sind. Derzeit bieten die SAP-Partner über 40 spezifische Lösungen für den Großhandel an, die sowohl Branchenfunktionen, als auch Anforderungen einzelner, nationaler Märkte abdecken. Ergänzend dazu werden auf Basis von Best Practices Mittelstandslösungen für bestimmte Branchensegmente wie Nahrungsmittel-, Getränke- und Fleischgroßhandel angeboten.
„Mit speziellen Softwarelösungen für unterschiedliche Geschäftsmodelle und Branchensegmente wollen wir den Großhandel unterstützen, seine Innovationskraft zu steigern“, betont Peter Kirschbauer, Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von SAP. „Dazu wurden bewährte Geschäftsanwendungen und Best Practices gezielt auf die Belange des Großhandels zugeschnitten. Unsere Kunden erhalten damit eine Standardlösung, mit der sie ihre IT-Landschaft bedarfsgerecht ausbauen und sich im globalen Markt behaupten können.“

Quelle: SAP AG

Leave a Reply