Soccer team in a huddle

SAP-Lösung hilft Versicherungen und EU-Beamten, die Anforderungen von Solvency II zu erfüllen

Blog | 3. Dezember 2012 von SAP News 0

SAP hat heute eine neue Rapid-Deployment-Lösung vorgestellt, die in der Europäischen Union (EU) ansässigen oder tätigen Versicherungsunternehmen hilft, die strikten Anforderungen der Solvency-II-Richtlinie fristgerecht zu erfüllen.

Die Rapid-Deployment-Lösung SAP® Solvency II Regulatory Reporting überzeugt durch kostengünstige, schnelle Implementierung und unterstützt Versicherungen bei der Erstellung von Berichten über zu veröffentlichende Angaben, wie sie im Rahmen der weitreichenden Bestimmungen des Solvency II gefordert werden. Für die EU-Beamten wiederum wird es durch die erhöhte Transparenz einfacher werden, die neue Verordnung durchzusetzen und zu ermitteln, ob die Richtlinien eingehalten werden.

Europäische Versicherungsunternehmen stehen angesichts der neuen Solvency-II-Bestimmungen vor großen Herausforderungen: Sie müssen in Zukunft detaillierte Berichte über die Solvabilitäts- und Finanzlage an die Aufsichtsbehörde offenlegen. Die Fristen für die Umsetzung der neuen Richtlinien rücken immer näher. Einige Versicherer werden unter Umständen Schwierigkeiten haben, diese Anforderungen zu erfüllen. Analysten weisen darauf hin, dass die Veränderungen tiefgreifend sein werden. Für die Neugestaltung ihrer Infrastruktur und Richtlinien sowie für die Schulung ihrer Mitarbeiter könnten den Versicherern Kosten in Milliardenhöhe entstehen. Mit der Rapid-Deployment-Lösung für SAP Solvency II Regulatory Reporting lässt sich der gesamte Prozess der Berichterstellung vereinfachen, wodurch die schnelle und problemlose Einhaltung der Richtlinien erreicht werden kann.

Die SAP-Software wurde von Versicherungsexperten entwickelt und von Beratungshäusern wie Accenture und PWC getestet. Mit der SAP-Lösung lassen sich Reportingprozesse schneller, kostengünstiger und mit weniger Risiken überarbeiten. Dank vorkonfigurierter, quantitativer Vorlagen und verlässlicher Datensätze aus verschiedenen Quellsystemen, ist es möglich, detailliertere und korrektere Berichte zu erstellen.

SAP Rapid Deployment Solutions sind so konzipiert, dass sie beim Kunden in weniger als zwölf Wochen implementiert werden können. Das Implementierungspaket ist ein Komplettangebot bestehend aus vorkonfigurierter Software, Implementierungsservices, Inhalten und Schulung von Endanwendern. SAP bietet die genannten Leistungen zum Festpreis und mit fest definiertem Funktionsumfang an.

Weitere Informationen finden Sie im SAP Newsroom. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und @SAPrds.

 

Pressekontakt:

Martin Gwisdalla, SAP, +49 (6227) 7-67275, martin.gwisdalla@sap.com, CET

Stephan Ester, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-62, stephan.ester@bm.com

Tags:

Leave a Reply