SAP-Mitarbeiter unterstützen FIRST LEGO League 2005

Feature | 19. Juli 2005 von admin 0

Mit der Teilnahme an diesem Programm ergreift SAP die Gelegenheit, die erste weltweite Mitarbeiterinitiative im gesellschaftlichen Engagement zu schaffen und damit bei den teilnehmenden Jugendlichen Kreativität, Wissensdurst und Teamarbeit zu fördern. 170 SAP-Mitarbeiter betreuen dabei insgesamt 700 Kinder als Trainer und Mentoren. FIRST LEGO League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte. Jedes Jahr ab September entwickeln FLL-Teams rund um die Welt jeweils einen vollautomatischen Roboter, programmieren und testen ihn. Der Roboter soll eine knifflige Aufgabe auf Basis der LEGO-MINDSTORMS-Technologie bewältigen. Die Teams recherchieren im Internet und in Bibliotheken, beraten sich mit ihren Mentoren und diskutieren mit Wissenschaftlern, um eine überzeugende Lösung der ihnen gestellten Forschungsaufgabe – die sich auf eine aktuelle Problemstellung oder Herausforderung bezieht – zu präsentieren. SAP unterstützt die teilnehmenden SAP-Teams und stellt die notwendige LEGO-Ausrüstung.
„Das Programm hilft Kindern, die Welt mit anderen Augen zu sehen und zu erkennen, welche Technologien zusammen spielen müssen, damit Technik funktioniert“, erläutert dazu Thomas Kögel, Solution Expert bei SAP, der als Coach eine Gruppe von neun Jugendlichen in Speyer betreut. „Die Technik von Alltagsgegenständen und alltäglichen Abläufen wird hinterfragt, so dass die Teilnehmer ein tieferes Verständnis für ihre eigene Umgebung bekommen. Das beginnt mit einfacher Mechanik etwa der Funktionsweise eines Hebels oder eines Zahnradgetriebes – und endet bei der komplexen Hand-Auge Koordination, um etwas greifen zu können. Denn einem Roboter muss diese Koordination erst einprogrammiert werden.“
Das Thema des diesjährigen Roboterwettbewerbs ist „Ocean Odyssey“: Die Kinder und Jugendlichen erhalten dabei die Gelegenheit, spielerisch den Reichtum der Weltmeere zu erkunden und zu erkennen, wie wichtig der Schutz der Ozeane für die nachfolgenden Generationen ist. Der Wettbewerb beginnt am 17. September 2005 mit der Bekanntgabe der offiziellen Aufgabenstellung an die Teams. Die regionalen Ausscheidungen finden dann von November 2005 bis Februar 2006 statt.

SAP ermutigt Kinder zu kreativem Denken

Von insgesamt 7.200 FLL-Teams, die im Rahmen der Initiative weltweit an den Start gehen, unterstützt SAP 85 Teams aus 19 Nationen (Anzahl der Teams pro Land in Klammern): Deutschland (32), USA (11), Indien (10), Frankreich (4), Japan (5), Israel (3), Korea (3), Mexiko (3), China (2), Dänemark (2), Singapur (2), Schweiz (2), Österreich (1), Belgien (1), Kanada (1), Norwegen (1), Schweden (1), Taiwan (1) und Großbritannien (1).
„Die natürliche Neugier und Kreativität der Jugendlichen, aber auch ihre Fähigkeiten zur Teamarbeit sind entscheidende Qualitäten in der Entwicklung innovativer Lösungen für technisch herausfordernde Probleme“, erklärte Jens Maibom, Vice President, The LEGO Group. „Die FIRST LEGO League-Mission besteht darin, junge Menschen rund um die Welt zu inspirieren, zusammenzuarbeiten, ihre Kreativität zu nutzen und sich für reale Probleme und Möglichkeiten zu engagieren. Mit dem starken Fokus auf Innovation, Technologie und Bildung ist SAP ein optimaler FLL-Partner, und wir freuen uns über die überwältigende Resonanz bei den SAP-Mitarbeitern weltweit, die sich dieser Mission begeistert stellen.“
Bei der Initiative engagieren sich SAP-Mitarbeiter dafür, dass Kinder ihren eigenen Erfindungsreichtum entdecken und entwickeln. Das FLL-Programm soll Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren für Roboter-Design, wissenschaftliche Forschung und Wettbewerb begeistern. Kinder sollen ermutigt werden, ihre eigene Kreativität in Teamarbeit für Wissenschaft und Technologie zu prüfen und zu erforschen. „Als ein weltweit führender Anbieter von Informationstechnologie nimmt SAP ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst und leistet einen aktiven Beitrag durch die Förderung von Bildung, Technologie und Innovation“, ergänzte Claus Heinrich, Vorstandsmitglied der SAP. „Mit der Teilnahme und der Unterstützung der FIRST LEGO League will SAP den Erfindungsgeist der Kinder fördern und jungen Menschen dabei helfen, Fähigkeiten und Kreativität für Problemlösungen zu entwickeln – verbunden mit der Arbeit für eine bessere persönliche Zukunft und eine bessere Zukunft für ihre Umgebung.“

Quelle: SAP AG

Leave a Reply