SAP-Partnerprogramm für CIOs

Feature | 16. Januar 2013 von Susan Galer 0

business_partner_handshake

Entscheidungsträger, die auf der Suche nach leistungsstarken und innovativen Technologien sind, können sich nicht über mangelnde Auswahl beklagen. Welche Produkte für ein bestimmtes Unternehmen am besten geeignet sind, ist allerdings eine ganz andere Frage.

Strategisch denkende IT-Verantwortliche setzen deshalb auf den Rat von Experten, um den größtmöglichen Nutzen aus Innovationen wie SAP HANA, mobilen Lösungen und Cloud-Lösungen zu ziehen. Um sie dabei zu unterstützen, wurde das SAP Extended Enterprise Sales Program (E2S) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Programms können spezialisierte Partner ihr Know-how und ihre Erfahrungen gewinnbringend einsetzen und ihren Kunden zugleich innovative Lösungen und Services anbieten.

Das E2S-Programm fördert gezielt Partner wie das Systemhaus Systech, die über umfassende „Insiderkenntnisse“ der Lösungen, Zielbranchen und regionalen oder landesspezifischen Anforderungen verfügen. An dem Programm nehmen derzeit 500 Partner teil, von denen rund die Hälfte ihren Schwerpunkt in den Bereichen mobile Lösungen, Analytik sowie Datenbanken und Technologie hat. Wir möchten Ihnen hier drei SAP-Partner vorstellen, die die Möglichkeiten des Programms optimal nutzen und damit auch ihren Kunden zu größerem Erfolg verhelfen.

Hier die drei Partner im Überblick:

1. Systech

2. Entota

3. Reply

Systech: Schnelle Innovation

Rajeev Tyagi, Chief Operating Officer und Mitbegründer von Systech, setzt voll und ganz auf die Innovationen von SAP. „Wir investieren unsere gesamten strategischen Ressourcen in mobile Lösungen, Analytik und HANA – denn das ist es, was unsere Kunden wollen“, erzählt er.

Systech beschäftigt 400 Mitarbeiter in den USA und Kanada und kennt sich bestens mit den Anforderungen der Unternehmen in diesen Ländern aus. In zahlreichen Projekten konnte das Unternehmen umfassende Erfahrungen mit der SAP Business Suite sammeln und verfügt dadurch auch über detaillierte Kenntnisse der Zielbranchen wie der High-Tech-Branche, des Dienstleistungssektors, der Versorgungsindustrie sowie bundesstaatlicher und kommunaler Behörden. Der vielleicht interessanteste Aspekt der Partnerschaft mit SAP sind für Systech jedoch die neuesten Innovationen.

„Ohne das Programm für spezialisierte Partner wären wir keine Vorreiter in Sachen mobile Lösungen und SAP HANA“, betont Tyagi und verweist darauf, dass Systech als eines der ersten Unternehmen auch SAP-HANA-Hostinglösungen und Rapid-Deployment-Lösungen für mobile Anwendungen im Angebot hatte. Dies verleiht Systech in seinen Augen Glaubwürdigkeit, insbesondere bei Kunden, die Innovationen schnell produktiv nutzen möchten.

„HANA setzt völlig neue Maßstäbe und ist nicht einfach nur eine Weiterentwicklung“, führt er weiter aus. „Wir haben Performancesteigerungen um mehrere Tausend Prozent erlebt.“ Je mehr Anwendungen für HANA entwickelt werden, desto stärker werden auch die Umsätze von Systech und SAP wachsen.

Das Geheimrezept von Systech besteht darin, sofort einsatzfähige Lösungen bereitzustellen. „Wir stellen unsere Services für mobile Lösungen und HANA als Hosting-Modell bereit. So können unsere Kunden unabhängig davon, ob es sich um einen riesigen Konzern oder um ein kleines Unternehmen mit gerade einmal 25 Benutzern handelt, innerhalb kürzester Zeit produktiv mit diesen Innovationen arbeiten“, so Tyagi.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: PartnerEdge hilft Entota dabei, seinen Kunden besseren Service zu bieten.

Entota: Informationsmanagement für Unternehmen aller Größen

Auch für Entota laufen die Geschäfte gut. Der SAP-Servicepartner und Value-Added Reseller (VAR) entwickelt Lösungen für das Enterprise Information Management (EIM). Nach Aussagen von Mitbegründer Chris Gorton verfügt Entota über den größten Pool an SAP-EIM-Beratern in der Region EMEA. Er verweist auf die große Nachfrage der weltweiten Kunden von Entota nach branchenspezifischen Lösungen für pharmazeutische Unternehmen, Fertigungsbetriebe, Bankinstitute, Finanzdienstleister, Konsumgüterhersteller, Versorgungsunternehmen und den Einzelhandel.

„Wir haben eine klare Chance in einer Nische gesehen. Die Kunden wissen mittlerweile besser, wie wichtig das Informationsmanagement ist, und suchen nach speziellen Lösungen für ihre Branche und/oder ihren Geschäftsbereich“, erläutert Gorton.

Spezialisierte Partner führen ihren Erfolg häufig auch auf die Unterstützung zurück, die ihnen SAP bei der Entwicklung und Qualifizierung von Lösungen sowie bei der Leadgenerierung bietet. Gorton begrüßt es sehr, dass er über das SAP-Partnerportal PartnerEdge Zugriff auf eine Fülle von Informationen hat und seinem Unternehmen mit den Partner Service Advisors ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung steht. Dadurch könne auch Entota seinen Kunden besseren Service bieten, so seine Einschätzung.

„Das hat uns Zugang zu kleinen und mittleren Unternehmen verschafft. EIM-Lösungen sollten nicht nur großen Konzernen vorbehalten sein. Die Lösungen sollten für Unternehmen aller Größen angeboten werden“, betont er.

Da sich Entota mit den geschäftlichen Problemen auskennt, die SAP HANA im Bereich EIM lösen kann, geht Gorton davon aus, dass das Unternehmen auch Lösungsbeschleuniger für diese Bereiche entwickeln wird. „Einige unserer Berater sind für SAP HANA zertifiziert. Wir verfolgen weiter, welche Rapid-Deployment-Lösungen SAP auf den Markt bringt, und werden dort, wo es sinnvoll ist, ihre Bereitstellung unterstützen.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Mit maßgeschneiderten Lösungen für die Kunden.

Reply: Maßgeschneiderte mobile Lösungen

Reply ist bevorzugter SAP-Partner für mobile Lösungen und Beschaffungslösungen und unterstützt Kunden dabei, ihre SAP-Transaktionen auch auf mobilen Endgeräten verfügbar zu machen. Domenico Piantelli, Seniorpartner von Reply, verweist darauf, dass der Schwerpunkt bei der starken Nachfrage nach ERP-Lösungen vor allem auf Bereichen liegt, die zusätzlichen Mehrwert versprechen. Hierzu zählen beispielsweise Business Intelligence, Supplier Relationship Management (SRM) und mobile Lösungen.

Reply verfügt über einen großen Erfahrungsschatz, was die Geschäftsprozesse von Konsumgüterherstellern, Energieversorgern, Fertigungsunternehmen, Telekommunikationsunternehmen, Banken und Unternehmen im Bereich digitale Medien betrifft. So kann das Unternehmen den Kunden helfen, Innovationen gewinnbringend zu nutzen.

„Wir informieren uns vor Projektbeginn umfassend, welche Anforderungen der Kunde hat. So kann der Kunde den größtmöglichen Nutzen aus der neuen Lösung ziehen“, erläutert Piantelli. „Wir kennen uns beispielsweise sowohl mit den Anforderungen mobiler Benutzer als auch mit den geschäftlichen Anforderungen aus und verbinden diese miteinander. Die Verwaltung vieler unterschiedlicher Geräte ist alles andere als einfach. Wir verfügen über umfassende Erfahrungen mit mobilen Anwendungen und wissen auch, wie man diese für ein optimales Zusammenspiel integriert.“

Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr sein Angebot im Bereich SRM und mobile Lösungen ausgeweitet, unter anderem durch die Bereitstellung von Lösungen für die Lieferantenqualifizierung.

Tags: , , ,

Leave a Reply