Soccer team in a huddle

SAP erweitert SAP SuccessFactors Recruiting mit neuem Career Site Builder

29. November 2016 von SAP News 0

Wien SAP hat heute die Markteinführung und allgemeine Verfügbarkeit von Career Site Builder bekannt gegeben. Mit dem Baustein der Lösung SAP SuccessFactors Recruiting können Führungskräfte in Personalwesen und Personalbeschaffung erstmals auf einfache Weise Karriereportale im Stil von Apps für Verbraucher entwerfen, erstellen und verwalten. Dies wurde auf der SuccessConnect bekannt gegeben, die vom 28. bis 29. November in Wien stattfindet.

„Stellensuchende orientieren sich heute sofort anderweitig, wenn der Bewerbungsprozess zu mühsam ist“, sagte David Ludlow, Group Vice President für Solution Management bei SAP SuccessFactors. „Mit SAP SuccessFactors Recruiting helfen wir unseren Kunden während der gesamten Rekrutierung – von der weltweiten Anwerbung von Interessenten über Talentsuche und -einstellung bis hin zur Karriereförderung von Spitzenkräften. Career Site Builder zeigt die Vorteile der Cloud auf plastische Weise: Einfachheit, Benutzerfreundlichkeit und attraktive Anwendererlebnisse.“

Fast zwei Drittel* der aktiven Bewerber suchen mobil nach Stellen, 40 Prozent** der Kandidaten bewerben sich inzwischen über Smartphones. Mit Career Site Builder haben Personalbeschaffer jetzt ein Content-Management-System für Karriereportale an der Hand, mit dem sie für Mobilgeräte optimierte Job-Websites schnell und einfach erstellen und auf unkomplizierte Weise überarbeiten können. Die intuitiv bedienbaren Design- und Self-Service-Funktionen helfen auch Recruitern mit geringem technischem Vorwissen, ihre Stellenportale zu optimieren und ihre Talentanwerbestrategien flexibler zu gestalten.

„Career Site Builder ist eine leistungsstarke Erweiterung der Lösung SAP SuccessFactors Recruiting, denn es bietet Interessenten von der ersten Interaktion an eine verbesserte Bewerbungserfahrung“, sagte Miodrag Perin, Senior Director, Corporate HR Strategy & Systems bei Bertelsmann. „Dank der Benutzerfreundlichkeit und der Möglichkeiten für schnelles Konfigurieren und Bereitstellen können sich unsere Personalbeschaffer nun mehr auf strategische Aufgaben konzentrieren. Mit einer starken Marke im Rücken sind sie zudem besser gerüstet, hochqualifizierte Mitarbeiter für das Unternehmen zu gewinnen.“

Die Vorteile des neuen Career Site Builder in SAP SuccessFactors Recruiting Marketing:

  • Auf Best Practices basierende Website-Komponenten (z. B. dynamische Layouts und vorformatierte Elemente)
  • Live-Updates von Websites dank der Möglichkeit, Änderungen in Echtzeit entsprechend den Anforderungen von Bewerbern, dem Feedback und den Interaktionen auf der Website durchzuführen, wodurch eine hoch anpassungsfähige Benutzeroberfläche entsteht
  • Geringerer Kosten- und Zeitaufwand für Verwaltung und Implementierung
  • Verbesserte Bewerbungserfahrung, höhere Benutzerfreundlichkeit

SAP SuccessFactors Recruiting hilft Organisationen, weltweit hoch qualifizierte Fachkräfte anzuziehen und einzustellen, indem es umfassende Funktionen für Stellenausschreibungen, Marketing und Personalmanagement für den gesamten Bewerberlebenszyklus bereitstellt. Als Baustein der SAP SuccessFactors HCM Suite unterstützt SAP SuccessFactors Recruiting Unternehmen dabei, ihre vielfältigen Anforderungen in der Rekrutierung zu erfüllen, beispielsweise bei der kurzfristigen Stellenbesetzung oder beim Aufbau einer Talent-Pipeline für das strategische Wachstum.

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP-SuccessFactors-Lösungen auf Twitter unter @SuccessFactors und SAP unter @sapnews.

*Bersin by Deloitte, „Predictions for 2014: Building a Strong Talent Pipeline for the Global Economic Recovery – Time for Innovative and Integrated Talent and HR Strategies“ von Josh Bersin, Dezember 2013.

**Bersin by Deloitte, „Why Reputations and Networks Matter in the Open Talent Economy“ von Stacia Garr, September 2013.

Ansprechpartner für die Presse:

Geraldine Lim, SAP, +1 (415) 418-0945, geraldine.lim@sap.com, PDT

Titelbild: Shutterstock

Tags: ,

Leave a Reply