SAP setzt neue Maßstäbe in Datenauswertung und -visualisierung

Blog | 16. Mai 2012 von SAP News 0

Mit der intuitiven Software SAP Visual Intelligence können Mitarbeiter, Abteilungen und Geschäftsbereiche Informationen anschaulich darstellen, analysieren und für Entscheidungsprozesse von einzelnen Mitarbeitern oder Teams nutzen. Eine Desktopversion von SAP BusinessObjects Explorer, SAP Visual Intelligence wird durch die Plattform von SAP HANA unterstützt.

Mit der neuen Anwendung können Anwender von bereits getätigten Investitionen in die Unternehmens-IT profitieren, auf existierende Datenbestände zugreifen und auch ohne spezielle IT-Kenntnisse oder Hilfe der IT-Abteilung eigenständig Berichte erstellen. Das gab SAP auf der Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW bekannt, die vom 14. bis zum 16. Mai 2012 in Orlando, Florida, stattfindet.

Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens möchte Informationen schnell analysieren, vergleichen und teilen, um bessere Entscheidungen zu treffen und neue Potenziale aufzudecken – und zwar, ohne die IT Abteilung um entsprechende Berichte bitten zu müssen. Unternehmen ihrerseits suchen nach Wegen, um bereits getätigte Investitionen in Business-Intelligence-Systeme zu maximieren. Mit einem erweiterten Zugriff könnten mehr Mitarbeiter von den vorhandenen Daten und Systemen profitieren, um fundiertere Entscheidungen zu treffen.

„Mittlerweile gehört eine ansprechende Darstellung von Daten zum Standard eines Business-Intelligence-Portfolios. Mit SAP Visual Intelligence hat SAP seine Funktionen in diesem Bereich weiter verbessert“, sagte Cindi Howson, Gründerin, BI Scorecard. „Hauptgründe für das entsprechende Wachstum sind die einfache Bedienbarkeit, Schnelligkeit und der Wunsch von Unternehmen, agil reagieren zu können. Außerdem verlangen Anwender nach Möglichkeiten, eigenständig und mit nur minimaler Unterstützung durch die IT-Abteilung zu arbeiten. Bereits die Software SAP BusinessObjects Explorer ist sehr einfach zu bedienen, doch SAP Visual Intelligence bietet noch mehr Flexibilität und weitere Analysefunktionen.“

Erste Kunden setzen die neue Lösung bereits ein. „3M ist ein diversifiziertes Unternehmen mit sechs verschiedenen Geschäftsbereichen, das in zahlreichen Branchen tätig ist, und zwar weltweit. Wir arbeiten entsprechend mit großen Datenmengen und brauchen einfach zu bedienende Business-Intelligence-Lösungen – wie die von SAP“, so Jeff Robinson, IT Manager, Global Business Intelligence, 3M. „Mit SAP Visual Intelligence können unsere Mitarbeiter Daten schnell und selbstständig auswerten. Da die Software auf unterschiedliche Datenquellen zugreifen kann und durch In-Memory-Technologie unterstützt wird, stehen unseren Mitarbeitern die entsprechenden Berichte innerhalb von Sekunden zur Verfügung.“

Analysemöglichkeiten für Anwender aller Branchen und Geschäftsbereiche

SAP Visual Intelligence greift auf die weltweite Erfahrung der SAP in 24 Branchen und zehn Geschäftsbereichen zurück. Jedes Unternehmen kann mithilfe der Software seinen Anwendern ortsunabhängig Antworten liefern. Beispiele sind:

  • Ein Darlehensberater einer Bank sucht Auswertungen einzelner Regionen sowie unterschiedlicher Darlehenskategorien in Verbindung mit demografischen Daten. Für eine solche Abfrage müssten typischerweise Informationen des Unternehmens und aus öffentlichen Datenquellen herangezogen und miteinander in Verbindung gebracht werden. Eine Aktualisierung dieser Daten müsste jedes Mal manuell erfolgen. Mit SAP Visual Intelligence kann der Darlehensberater eine automatisierte Abfrage anlegen, um aktuelle statistische Daten zu erhalten und diese mit regionalen Darlehensdaten und weiteren lokalen Informationen anzureichern. Die so konsolidierten Daten können direkt grafisch in einer Landkarte dargestellt werden. Für den Darlehensberater ist so zum Beispiel sofort ersichtlich, dass das Geschäft mit Darlehen innerhalb der letzten zwei Jahre bei Beziehern höherer Einkommen innerhalb einer bestimmten Region zwar um 25 Prozent gestiegen, die Zahl der neuen Darlehensanträge allerdings spürbar zurückgegangen ist. Entsprechend könnte das Team verkaufsfördernde Maßnahmen wie beispielsweise eine gezielte Kampagne für Kredite in Regionen mit hohem Einkommen beschließen.
  • Ein Regionalleiter eines Unternehmens, das gesunde Snacks vertreibt, könnte beauftragt werden, den Absatz eines neuen Müsliriegels in einer bestimmten Vertriebsregion zu steigern. In Zusammenarbeit mit einem Business Analysten und SAP Visual Intelligence könnte er einfach und schnell auf die Verkaufszahlen der letzten drei Jahre zugreifen und diese mit Abverkaufsdaten der einzelnen Verkaufsstellen vergleichen. Er würde so feststellen, dass der meiste Absatz über kleine Läden erfolgt, die gerade eine neue Kampagne durchführen. Auf dieser Basis könnte die Kampagne erweitert werden und schlechter laufende Verkaufsmaßnahmen ersetzen.
  • Ein Mitarbeiter einer weltweit tätigen Produktionsfirma hat die Aufgabe, Mängel innerhalb der eigenen Produkte und Probleme mit Lieferanten zu analysieren. Er könnte mit SAP Visual Intelligence nicht nur auf Unternehmensdaten, sondern auch auf externe Informationen, die ihm von den Lieferanten zur Verfügung gestellt werden, zugreifen und diese auswerten. Ein Mash-up der Daten könnten zeigen, dass gewisse Produkte und ein bestimmter Lieferant für 80 Prozent der Mängel verantwortlich sind. Das Ingenieursteam könnte demnach mit dem Lieferanten an der Korrektur der Probleme arbeiten.

 

Schneller und intuitiver Zugriff auf unterschiedliche Datenquellen

Basierend auf der Software SAP BusinessObjects nutzt SAP Visual Intelligence außerdem SAP HANA. Anwender können mithilfe ansprechender und interaktiver Visualisierung schnell, einfach und in Echtzeit Antworten auf ihre Fragen erhalten, ohne dass sie dafür vordefinierte Abfragen, Berichte oder Dashboards benötigen. Dabei ermöglicht SAP Visual Intelligence den sofortigen, ortsunabhängigen Zugriff auf unterschiedlichste Daten, einschließlich Tabellenkalkulationen, Daten aus Vertrieb oder Marketing, Finanz- oder geografische Informationen, Kunden-, Dritt- oder andere Geschäftsdaten.

Erweiterte Analysefunktionen für weiter verbesserte Entscheidungsfindung

SAP wurde bereits vom Analystenhaus Gartner als führender Anbieter im Bereich Business Intelligence ausgezeichnet. Die kürzlich vorgestellte Software SAP BusinessObjects Predictive Analysis unterstützt die Entscheidungsfindung durch die Vorhersage zukünftiger Ereignisse. Für die SAP-BusinessObjects-Lösungen für Business Intelligence (BI) sind zusätzliche Erweiterungen geplant. Ziel ist es, Kunden noch weitreichendere Optionen zur Analyse auf mobilen Endgeräten und bessere Einblicke in Daten zu ermöglichen. Auch die kollaborative Entscheidungsfindung soll verbessert und eine tiefere Integration in weitere SAP-Anwendungen sichergestellt werden. Mithilfe der geplanten Erweiterungsfunktionalitäten sollen Unternehmen den größtmöglichen Nutzen aus den riesigen Datenmengen, die heute entstehen, ziehen können.

„SAP Visual Intelligence verändert die Entscheidungsfindung grundlegend, weil jede Person innerhalb eines Unternehmens schnell und selbstständig auf der Basis von Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen Antworten finden kann“, so John Schweitzer, Senior Vice President und General Manager, Analytics, SAP. „Mit Analyse-Lösungen von SAP können Anwender jederzeit und ortsunabhängig auf Informationen zugreifen, sich diese grafisch ansprechend darstellen lassen sowie schnell und direkt auf Ereignisse reagieren. Mit dem umfassenden Analyseportfolio von SAP können sich Unternehmen dem konstanten Wandel anpassen und bemerkenswerte Ergebnisse erzielen.“

 

Weitere Informationen und eine Demo von SAP Visual Intelligence stehen unter www.experienceexplorer.com zur Verfügung. Screenshots finden Sie hier: “Screenshots: SAP Broadens Analytics Reach.”

 

Ankündigungen, Blog-Beiträge, Videos und andere Nachrichten zur Veranstaltung finden Sie im SAPPHIRE NOW Newsroom.

 

Veranstaltungshinweis: SAPPHIRE NOW

SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE NOW, die vom 14. bis 16. Mai in Orlando, USA, stattfindet. Die Teilnehmer können die Veranstaltung vor Ort oder online verfolgen und miteinander durch neueste Social-Media- und Community-Technologie in Kontakt treten. Ob vor Ort oder online, auf der SAPPHIRE NOW erleben Kunden und Partner, wie die SAP ihre Produktstrategie umsetzt und Unternehmen überall auf der Welt dabei hilft, ihre Geschäftsprozesse weiter zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sapphirenow.com. Folgen Sie SAPPHIRE NOW auf Twitter unter @SAPPHIRENOW, und lesen Sie die Beiträge im Newsroom zur Veranstaltung unter www.events.news-sap.com.

 

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 190.000 Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

 

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform
www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden, über E-Mail-Links bereitstellen sowie RSS-Feeds von SAP TV abonnieren.

 

 

Ansprechpartner für die Presse:

Iris Eidling-Kasper, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 57 97, iris.eidling-kasper@sap.com

Martina Bahrke, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-31, martina.bahrke@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

 

Tags: ,

Leave a Reply