Soccer team in a huddle

SAP TechEd 2016: IoT im Fokus

Feature | 6. September 2016 von Susan Galer 12

Wie gelingt Entwicklern der Schritt ins Internet der Dinge? Die Technologiekonferenz SAP TechEd hat die Antworten.

Das Internet der Dinge (IoT) wird eines der Schwerpunktthemen auf der Agenda der SAP TechEd 2016 sein. Die Technologiekonferenz findet vom 19. bis 23. September in Las Vegas und vom 8. bis 10. November in Barcelona statt. Shawn Reynolds, Vice President von IoT Marketing bei SAP, erklärt, warum es an der Zeit ist, dass sich das Internet der Dinge weiterentwickelt und nicht nur Milliarden Dinge physisch verbindet, sondern auch echten Mehrwert bietet.

Das Sammeln von Rohdaten ist nur der Anfang der IoT- Herausforderung.

„Das Sammeln von Rohdaten ist nur der Anfang der IoT- Herausforderung“, betont Reynolds. „Nun sind die Entwickler gefragt. Denn es geht nicht mehr nur um die Vernetzung von Dingen. Jetzt sind Mehrwert und Ergebnisse gefragt. Und dazu muss zunächst betrieblicher Kontext hinzugefügt werden und anschließend auch geschäftlicher Kontext. Bei der diesjährigen TechEd werden die Teilnehmer Gelegenheit haben, das gesamte Spektrum an technischen Herausforderungen zu erkunden. Dazu zählt auch das IoT zu nutzen, um einen Geschäftsprozess so zu beeinflussen, dass er bessere Ergebnisse gewährleistet und höhere Umsätze ermöglicht. Die Teilnehmer werden sehr viel lernen: von der Durchführung eines Pilotprojekts bis hin zur Anbindung eines Unternehmens an IoT-Geschäftsnetzwerke – für Anlagen, Logistik oder Fahrzeugnetze.“

Laut Reynolds sind sich die Entwickler einig, dass das Internet der Dinge einer der wichtigsten Treiber des digitalen Wandels ist. Durch das IoT werden technologische Innovationen in allen Branchen angeregt. Was Technologen jetzt benötigen, sind gezielte nächste Schritte, damit sie wissen, wie sie damit beginnen können, die Möglichkeiten zu erkunden.

Wie Entwickler das Internet der Dinge nutzen können

„Jeder weiß, dass das Internet der Dinge Unternehmensabläufe unterstützen kann. Doch viele Entwickler wissen nicht, wo sie anfangen sollen oder welche Einsatzmöglichkeiten es für die Anwendungen gibt“, erklärt Reynolds. „Wir nehmen den Entwicklern diese Angst, indem wir ihnen zeigen, wie sie das umfassende Portfolio an SAP-Anwendungen nutzen, um zentrale Systeme mit Geräten am Rande des Netzwerks zu verbinden. Darüber hinaus vermitteln ihnen, wie sie Geschäftsprozesse neu gestalten und vorkonfigurierte Anwendungen für branchenspezifische Bereiche nutzen. Das Ganze beschränkt sich nicht darauf, eine IoT-Anwendung zu integrieren. Sie können Ihr Unternehmen in ein IoT-Unternehmensnetzwerk wie das der SAP integrieren. Zum Beispiel lassen sich mit SAP S/4HANA Geschäftsprozesse vereinfachen und in einen Kontext rücken. Und das Internet der Dinge erweitert und ergänzt diese Prozesse für die reale Welt.”

Diese IoT-Sessions sollten Sie nicht verpassen

Hier eine kleine Auswahl der zahlreichen Veranstaltungen, die auf der SAP TechEd geboten werden. Die Themen reichen von großen Unternehmensnetzwerken bis hin zu Sensoren, die mit SIM-Chips verbunden sind.

  • Mit SAP Plant Connectivity Industrie-4.0-fähige Geräte verbinden: Konfiguration und Nutzung von SAP Plant Connectivity und der SAP HANA Cloud Platform, um Maschinen-Sensordaten an Backend-Systeme zu senden, zum Beispiel an die Plattform SAP HANA Cloud, IoT Services oder SAP MII.
  • Maschinelles Lernen für Streaming-Analysen in Echtzeit anwenden: Die Predictive Analysis Library, die mit SAP HANA ausgeliefert wird, bietet Algorithmen für maschinelles Lernen für die Echtzeitverarbeitung in SAP HANA Smart-Data-Streaming. Wie der Hoeffding-Tree-Algorithmus genutzt werden kann, um zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Nutzung des Clustering-Algorithmus DenStream, um dynamisch den Normalzustand eines Systems zu erfahren.
  • IoT-Lösungsarchitektur und SAP-Best-Practices: Die Teilnehmer erfahren, wie sie große Mengen IoT-Zeitreihendaten übernehmen und speichern, um sie für Data-Science-Zwecke zu nutzen; geschäftsrelevante Erkenntnisse gewinnen und Aktionen auslösen; lückenlose Sicherheit von Sensoren bis in die Cloud sicherstellen; und wie sie Geschäftsdaten am besten mit Maschinendaten integrieren können.
  • Empfohlene Praktiken zur Gewährleistung der Sicherheit in Industrial-IoT-Szenarien: Klare, praktische Empfehlungen und Beispiele dafür, wie eine sichere IoT-Landschaft gestaltet wird und wie sich die Geräteinfrastruktur vor Angreifern schützen lässt.

Forscher nennen das IoT die größte Herausforderung der digitalen Geschäftswelt seit der Einführung von B2B-Netzwerken. Natürlich ist die M2M-Vernetzung in der Industrie nicht neu. Doch was die Vernetzung von Geräten heute so anders macht, ist die Allgegenwart von Echtzeitdaten. Sie eröffnet allen Branchen völlig neue Perspektiven. Der Zugriff auf Echtzeitdaten ist billiger und schneller geworden und von weitaus mehr Orten möglich. Gewiss ist, dass in den ersten Jahren des IoT jeder versucht herauszufinden, wie es funktioniert. Die SAP TechEd ist der beste Ort für Entwickler, um Fragen zu stellen, Kontakte zu Experten und Kollegen zu knüpfen, SAP-Roadmaps kennenzulernen, Demos anzusehen oder zu erstellen, und um konkrete Antworten darauf zu erhalten, wie das IoT für bessere Geschäftsergebnisse genutzt werden kann.

Weitere Informationen:

Registrieren Sie sich für die SAP TechEd 2016 in Barcelona oder Las Vegas.

Bei der diesjährigen SAP InnoJam stehen Education & Research im Fokus: Erfahren Sie mehr über den Hackathon.

Tags: , ,

Leave a Reply