SAP und Business Objects präsentieren erste gemeinsame Produkte

Pressemitteilung | 16. Januar 2008 von SAP News 0

Walldorf / Paris / San Jose (USA)SAP und Business Objects stellen heute neun gemeinsame Produktpakete vor. Sie unterstützen zentrale betriebswirtschaftliche Anforderungen, darunter die Analyse und Steuerung der Unternehmensleistung sowie die Einhaltung von Geschäftsgrundsätzen. Die Pakete werden bis Ende Januar verfügbar sein und richten sich an Business User auf allen Unternehmensebenen. Sie werden von den Vertriebsorganisationen beider Unternehmen angeboten und können über eine zentrale Instanz lizenziert, installiert und eingesetzt werden.

SAP stellt die gemeinsamen Lösungen im Rahmen der heutigen Ankündigung
zu den nächsten Schritten in der erfolgreichen Übernahme von Business
Objects vor (1). Mit breiter Unterstützung seitens der Aktionäre und
Geschäftspartner geben SAP und Business Objects eine klare Strategie vor,
mit der sie ihre führende Position bei Anwendungen für Business User
auch auf das Wachstumssegment Business Performance Management (Unternehmenssteuerung
in Echtzeit) ausdehnen werden.

“Unsere erste gemeinsame Software zeigt neuen Kunden den wirtschaftlichen
Mehrwert, den tausende Unternehmen bereits heute aus Lösungen von SAP und
Business Objects ziehen”, erklärt Léo Apotheker, stellvertretender
Vorstandssprecher von SAP und verantwortlich für den Bereich Customer Solutions
& Operations. “Diese Softwareangebote unterstreichen außerdem
die Synergien, die aus der Kombination unserer Produkte und Vertriebsorganisationen
entstehen. Und sie sind ein Indiz dafür, wie schnell wir die beiden Unternehmen
zusammenbringen. Wir werden unseren Kunden das breite Portfolio an innovativen
Produkten bieten, das sie von SAP und Business Objects erwarten. Uns verbindet
eine Vision über das Zusammenspiel von Menschen, Informationen und Geschäftsprozessen.
Heute zeigen wir erstmals, wie wir die IT-Investitionen unserer Kunden schützen
und die Wertschöpfung erhöhen werden, indem wir ihnen helfen, die
Leistung ihrer Organisationen weiter zu steigern.”

Direkter Mehrwert für Unternehmen jeder Größe
Die neun Softwarepakete gliedern sich in drei Kategorien: Lösungen zur
Geschäftsoptimierung, Anwendungen für die Business-Intelligence-Plattform
sowie spezielle Pakete für kleine und mittelständische Unternehmen.

Mithilfe der Anwendungen zur Geschäftsoptimierung (Performance Optimization
Applications) können Anwender ihre Unternehmensleistung steigern und die
Zuordnung von Verantwortlichkeiten im Unternehmen transparent gestalten (Accountability).
Entsprechende Tools und Analysen unterstützen Mitarbeiter dabei, aktiv
zum Geschäftserfolg beizutragen.

Die Angebote zur Geschäftsoptimierung umfassen:

  • Management der Finanzleistung (Financial Performance Management Package/FPM):
    Dieses Paket bietet alle erforderlichen Werkzeuge, um das Tagesgeschäft
    auf die zentralen Unternehmensziele und -strategien abzustimmen. Das Lösungsportfolio
    liefert die Basis für Finanzchefs und Führungskräfte, um die
    Unternehmensleistung und die operative Effizienz zu verbessern. Business User
    enthalten bedienerfreundliche Anwendungen zur Analyse von Profitabilität,
    Planungsprozessen, Budgetierung und Bilanzkonsolidierung.
  • Unternehmenssteuerung, Risikomanagement und Einhaltung gesetzlicher Auflagen
    (Governance, Risk and Compliance Package/GRC): Mit den GRC-Werkzeugen und
    Anwendungen können wirtschaftliche Risiken minimiert und die Einhaltung
    von Geschäftsgrundsätzen überprüft werden. Die GRC-Lösungen
    erhöhen die betriebliche Transparenz und dokumentieren, dass ein Unternehmen
    in Übereinstimmung mit ethischen Leitlinien und gesetzlichen Auflagen
    geführt wird.

Die Business-Intelligence-Plattform von SAP und Business Objects bietet Kunden
eine skalierbare Infrastruktur für präzise und zeitnahe Geschäftsanalysen,
aus denen direkte operative Maßnahmen abgeleitet werden können. Die
Plattform erlaubt den Zugriff auf Daten jeder Art und kann in beliebigen Anwendungs-
und Speicherumgebungen eingesetzt werden. Die Angebote für die Business-Intelligence-Plattform
umfassen:

  • Berichte und Visualisierung (Visualization and Reporting Package): Über
    interaktive, bedienerfreundliche Berichtsvorlagen und ‚Dashboards’ erhalten
    Anwender leicht Zugriff auf beliebige Datenquellen und einen besseren Einblick
    in die Unternehmensleistung. Darüber hinaus können sie aus Microsoft-Office-Anwendungen
    heraus grafische Berichte erstellen und verteilen.
  • Unternehmensanalysen, Berichte und Abfragen (Enterprise Query, Reporting
    and Analysis Package): Diese Erweiterung des Visualization and Reporting Package
    unterstützt Anwender mit interaktiven Werkzeugen zur Unternehmenssteuerung.
    Es konsolidiert Analysen beliebiger Geschäftsdaten in der bevorzugten Arbeitsumgebung,
    darunter auch mobile Endgeräte, ‚Widgets’ und Suchfelder.
  • Datenintegration und Datenqualität (Data Integration and Data Quality
    Package): Bietet alle Funktionen zur unternehmensweiten Integration und Pflege
    von Daten aus SAP- und Fremdsystemen.
  • Stammdatenpflege (Master Data Services Package): Unterstützt die
    Konsolidierung, Harmonisierung und das zentrale Management geschäftskritischer
    Daten. Die Übereinstimmung mit gängigen Industriestandards stellt
    sicher, dass Daten über globale Lieferketten hinweg synchronisiert werden
    können.

Drei weitere Pakete wurden speziell für kleine und mittelständische
Unternehmen zusammengestellt. Sie bieten vollständige, jedoch gleichzeitig
kompakte Anwendungen für die Unternehmenssteuerung sowie Funktionen für
eine Business-Intelligence-Plattform, die sich einfach in vorhandene IT-Infrastrukturen
integrieren lassen:

  • Paketangebot SAP Business All-in-One und BusinessObjects Edge Standard:
    Verbindet die bewährte SAP-Geschäftsprozessplattform für den
    Mittelstand mit dem derzeit umfassendsten BI-Angebot für mittelständische
    Unternehmen. Das Paket wird von SAP, Business Objects und über Vertriebspartner
    vermarktet.
  • Crystal Reports Server Package: Erstmals können SAP-Partner ihren
    Kunden aus einer Hand auch die umfassende Berichts- und Reportinglösung
    für kleine und mittlere Firmen, den Crystal Reports Server, direkt anbieten.
  • Business Objects Edge Series Package: Business-Objects-Vertriebspartner
    werden dieses Paket auch weiterhin mittelständischen Kunden anbieten. Es
    umfasst jetzt Werkzeuge zur Integration mit SAP-Lösungen und bietet SAP-Kunden
    damit erweiterte Analyse- und Reportingfunktionen.

Weitere Informationen zur Übernahme von Business Objects unter http://www.sap.com/germany/about/press/index.epx
oder www.businessobjects.com/SAPacquisition

(1) Siehe hierzu SAP-Pressemitteilung vom 16. Januar 2008 “SAP
und Business Objects streben Marktführerschaft bei Business Performance
Optimization an

Informationen zu SAP
Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende Anbieter
von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst Geschäftsanwendungen
für große Unternehmen und den Mittelstand, die auf der Technologieplattform
SAP NetWeaver aufbauen, sowie leistungsfähige Standardlösungen für
kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP
mit mehr als 25 branchenspezifischen Lösungsportfolios Kernprozesse in
Industrien wie Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen
Verwaltungen. Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse
intern sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu organisieren
und die betriebliche Wertschöpfung maßgeblich zu verbessern. SAP-Anwendungen
sind bei über 43.400 Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. SAP
wurde 1972 gegründet und ist heute der weltweit drittgrößte
unabhängige Softwareanbieter, mit Niederlassungen in über 50 Ländern.
Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 9,4
Mrd. Euro. Derzeit beschäftigt SAP über 42.750 Mitarbeiter, davon
mehr als 14.500 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de
oder www.sap.com

Informationen zu Business Objects
Business Objects ist eines der führenden Unternehmen im Markt für
Business-Intelligence-Lösungen. Das Unternehmen mit Zentralen in San Jose/Kalifornien
und in Paris/Frankreich betreut weltweit 45.000 Kunden. Die Lösungen von
Business Objects helfen, geschäftsrelevante Daten präzise und zeitnah
auszuwerten und auf dieser Grundlage fundierte Entscheidungen zu treffen. Mit
innovativen Technologien, einem umfassenden globalen Beratungs- und Schulungsservice
und der stärksten Partner-Community der BI-Industrie bietet Business Objects
Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Business Objects
ist in Zentraleuropa mit Niederlassungen in München, Frankfurt, Düsseldorf,
Zürich, Nyon (CH) und Wien vertreten. Das Unternehmen ist an der NASDAQ
(BOBJ) und an der Euronext in Paris (ISIN: FR0004026250 – BOB) notiert. Weitere
Informationen unter www.businessobjects.de
oder www.businessobjects.com

Multimedia-Inhalte zu SAP:
Multimedia-Angebote, Fotos und TV-Schnittmaterial zu SAP sind über www.thenewsmarket.com/sap
für Medien kostenfrei erhältlich.

Ansprechpartner für die Presse:
Hilmar Schepp, SAP AG, +49 (0) 62 27-74 67 99, hilmar.schepp@sap.com
Michael Baxter, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-43, michael.baxter@bm.com
Philippe Laguerre, Business Objects, +33 (1) 41 25 38 15, plaguerre@businessobjects.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15

Ansprechpartner für Finanzanalysten:
Stefan Gruber, SAP, +49 (0) 62 27-74 48 72, investor@sap.com
Martin Cohen, SAP, +1 (212) 653-96 19, investor@sap.com
John Ederer, Business Objects, +1 408 953 6064, john.ederer@businessobjects.com
Edouard Lassalle, Business Objects, +33 (1) 41 25 24 33, edouard.lassalle@businessobjects.com

Tags:

Leave a Reply