SAP und Macromedia steigern Benutzerfreundlichkeit von Geschäftsanwendungen

Feature | 27. April 2005 von admin 0

Die Macromedia-Technologie hilft Unternehmen, intuitive Benutzeroberflächen für SAP-Lösungen sowie für kundenspezifische Internetanwendungen auf Basis des SAP Enterprise Portal zu erstellen. Dadurch können Mitarbeiter und Kunden SAP-Lösungen noch einfacher bedienen, was eine gesteigerte Produktivität der Mitarbeiter und eine höhere Kundenzufriedenheit zur Folge hat. Die Flex-Erweiterung wird in die kommende Version von SAP NetWeaver (SAP NetWeaver 2005) integriert.

In Verbindung mit der Macromedia-Technologie können auf Basis von SAP NetWeaver Visual Composer Anwendungen entworfen werden, die die Interaktivität und Vielseitigkeit von Desktop-Software mit der Integrationstiefe von SAPs Unternehmensanwendungen verbinden. Dabei handelt es sich um so genannte “Zero Footprint”-Applikationen, d.h. sie müssen auf dem Clientsystem nicht installiert werden und sie hinterlassen weder Templates noch Cookies auf dem Desktop.

“Wir arbeiten eng mit SAP zusammen, um Mitarbeitern in den Unternehmen die Werkzeuge zu liefern, die sie brauchen, um noch produktiver zu sein, sowie Endanwendern besonders ausgereifte Internet-Anwendungen zu bieten”, erklärt Stephen Elop, CEO von Macromedia. “Aufbauend auf dem Konzept der Enterprise Services Architecture, umgesetzt mit SAP NetWeaver, sowie mit dem Einsatz von Flex, kann die Akzeptanz und Nutzung von SAP-Lösungen bei Unternehmen und ihren Kunden erhöht werden – ohne zusätzlichen Trainingsaufwand oder Kosten.

Neue Werkzeuge für Entwickler

SAP NetWeaver Visual Composer ist ein hocheffizientes MDA-Werkzeug (MDA= Model Driven Architecture), mit dem Betriebswirtschaftler und Entwickler zusammengesetzte Anwendungen (Composite Applications) ohne den Einsatz von Programmiersprachen erstellen können. In der Kombination der SAP NetWeaver-Plattform mit dem SAP NetWeaver Visual Composer mit Flex, – der führenden Lösung für die Darstellungsebene von Rich Internet-Anwendungen für Unternehmen können Nutzer Anwendungslogik und Prozessabläufe rein grafisch entwickeln. “Diese Partnerschaft ist sowohl für SAP als auch für Macromedia von hoher Bedeutung”, erklärt Gary Hein, Vice President and Service Director bei der Burton Group. “SAP-Anwender profitieren in ihrer täglichen Arbeit durch eine bessere, intuitivere und leistungsfähigere Anwendungsumgebung. Darüber hinaus ist die Partnerschaft ein wichtiger Meilenstein für die Akzeptanz von Anwendungsplattformen für Rich Internet-Applikationen, wie Macromedia Flex, als eine Schlüsseltechnologie für Unternehmenslösungen.”
Unter Einsatz der Flex-Technologie können mit dem SAP NetWeaver Visual Composer ausgereifte grafische Benutzeroberflächen erstellt und bestehende Investitionen in die SAP NetWeaver-Infrastruktur noch besser genutzt werden. Des Weiteren erhalten Unternehmen durch neue analytische Anwendungen wertvolle, umfassende Informationen zur Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus hat Macromedia die SAP NetWeaver-Plattform für Flex zertifiziert. Programmentwickler, Software-Integratoren und unabhängige Softwarehersteller können damit die standardbasierten Programmiermethoden von Flex nutzen, um flexible und maßgeschneiderte Anwendungen auf Basis von SAP NetWeaver zu entwerfen. “In Zusammenarbeit mit Macromedia füllt SAP Unternehmensdaten für Endanwender mit Leben”, kommentiert Shai Agassi, Vorstandsmitglied der SAP und President der Product and Technology Group. “Durch die Kombination ausgereifter Benutzeroberflächen mit kundenspezifischen Prozessabläufen und Geschäftsanalysen hilft Macromedia Flex SAP NetWeaver-Kunden, aus dieser Plattform den größtmöglichen Nutzen zu ziehen.”

Quelle: SAP AG

Leave a Reply