SAP University Alliances EMEA lädt Mitgliedshochschulen und Partner zum Wissensaustausch nach Dresden

Blog | 7. September 2012 von SAP News 0

Das Hochschulprogramm SAP University Alliances veranstaltet heute an der Technischen Universität Dresden eine akademische Konferenz für alle Mitglieder aus der Region EMEA (Europa, naher Osten und Afrika).

Dozenten der Mitgliedsinstitutionen in EMEA sowie Partner des Programms erfahren auf der  Konferenz Neuigkeiten aus dem SAP University Alliances Programm, und den Competence Center an den Universitäten in Magdeburg, München, St. Petersburg und Wien. Weitere Schwerpunktthemen der Konferenz bilden  die Cloud-Strategie der SAP und SAP HANA. Auch die Modellfirma Global Bike Inc., anhand derer die Curriculum Standards des SAP University Alliances Programms entwickelt werden, die Zertifizierungsprogramme für Universitäten und natürlich der Erfahrungsaustausch untereinander stehen auf der Agenda. Fokusregion ist in diesem Jahr Central Eastern Europe (CEE).

Im Rahmen der Konferenz finden Vertragsunterzeichnungen zwischen der SAP und der  Faculty of Business Studies, Slovenien, sowie der University of Arhus, Dänemark statt. Gestern unterzeichneten die CPUT Kapstadt, Südafrika, und die Fachhochschule Brandenburg im Rahmen einer Abendveranstaltung im Albertinum eine Vereinbarung über einen gemeinsamen Masterstudiengang. Der aufzubauende “Business Informatics” Studiengang an der CPUT schließt wissenschaftlich mit dem M.Sc. ab.

Das SAP University Alliances Programm ist eine globale Initiative mit mehr als 1.250 Mitgliedsinstitutionen in über 50 Ländern. Mit ihrem University Alliances Programm fördert SAP eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung, indem sie Lehrenden und über 200.000 Studierenden weltweit Zugang zu neuesten SAP-Technologien ermöglicht. Die University Competence Center (UCC) übernehmen dabei den kompletten Betrieb und die Wartung der SAP-Lösungen, sodass sich die Lehrenden auf die Vermittlung des Lehrstoffs und ihre jeweiligen Kernkompetenzen konzentrieren können. Darüber hinaus entwickeln die UCC innovative Lehrkonzepte, bilden die Dozenten im Train-the-Trainer-Verfahren aus und stellen Curricula für die Lehre bereit. Das Programm richtet sich an Hochschulen sowie Berufliche Schulen, die SAP-Software aktiv in die Lehre integrieren wollen. Im kommenden Jahr findet die akademische Konferenz der SAP  von 19. bis 20. September in München statt.

Mehr über das Programm der SAP University Alliances finden Sie im Community Portal unter http://uac.sap.com/

Im Vorfeld der Konferenz fand am 5. September eine Führung durch das Living Lab von SAP Research in Dresden, der Future Factory statt. In einer realen Testumgebung präsentiert die Future Factory das Zusammenspiel neuester Software- und Hardwarelösungen in verschiedenen Szenarien. Der Einsatz von SAP-Produkten und SAP Research Prototypen wird in einer typischen Fertigungsumgebung demonstriert. Mit mehr als 20 Partnern, die sowohl große, als auch klein- und mittelständische Unternehmen sind, besteht die Future Factory Initiative aus einem starken und heterogenen Ökosystem. Es gibt auch die Möglichkeit dieses Living Lab in einer virtuellen Tour zu erleben unter http://sap.com/futurefactory.

SAP Research ist die globale Forschungsorganisation der SAP. Durch die Erschließung richtungweisender IT-Trends schafft der Forschungsbereich innovative Lösungen und fördert gezielt vielversprechende Projekte, die Auswirkungen auf die Geschäftswelt haben und die Produktpalette der SAP verstärken. Die Forschungsaktivitäten reichen von großen Kooperationen mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie bis hin zu Ko- Innovationen und maßgeschneiderten Projekten mit Unternehmenspartnern und Pilotkunden. Projekte und Technologien, die sich als besonders erfolgsversprechend und gewinnbringend abzeichnen, werden in Prototypen umgesetzt, um potentielle Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Die Forschungsaktivitäten von SAP Research erstrecken sich über ein Netzwerk aus 21 Forschungsstandorten weltweit sowie über 800 Partnern aus Industrie, Wissenschaft, öffentlichen Trägern und SAP Kunden. Weitere Informationen unter www.sap.de/research.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 195.000 Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

 

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform
www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles, sendefähiges TV-Footage-Material, sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden, über E-Mail-Links bereitstellen sowie RSS-Feeds von SAP TV abonnieren.

Pressekontakt:

Heino Schrader, +49 6227-742777

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

Leave a Reply