SAP University Alliances lädt Mitgliedshochschulen und Partner zum Wissensaustausch nach Magdeburg

Blog | 2. September 2011 von SAP News 0

Magdeburg/Walldorf, 2. September 2011 – Das Hochschulprogramm SAP University Alliances veranstaltet heute einen Infotag für alle Mitglieder aus der Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Veranstaltung fällt zusammen mit dem zehnjährigen Jubiläum des SAP University Competence Center (UCC) Magdeburg, das am 1. September gefeiert wurde.

Dozenten der angeschlossenen Institutionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Partner des Programms erfahren auf dem heutigen Infotag Neuigkeiten aus dem SAP University Alliances-Programm und den beiden deutschen UCC an der Universität Magdeburg und der TU München. Weitere Schwerpunktthemen sind die Cloud-Strategie der SAP mit Fokus auf der On-Demand-Mittelstandslösung SAP Business ByDesign sowie die Business-Intelligence-Lösungen von SAP BusinessObjects. Auch die Modellfirma Global Bike Inc., anhand derer die Curriculumstandards des SAP University Alliances-Programms entwickelt werden, das Online-Trainingsprogramm „Training ERP in 10 Days“ (TERP10) und natürlich der Erfahrungsaustausch untereinander stehen auf der Agenda.

Am Vorabend feierte zudem das UCC Magdeburg mit einer festlichen Abendveranstaltung sein zehnjähriges Bestehen im Jahrtausendturm im Elbauenpark Magdeburg. Dort war das UCC Magdeburg bereits im Jahr 2001 eingeweiht worden. Höhepunkt der Veranstaltung war die Vertragsunterzeichnung zwischen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Magdeburg, mit der die Universität Halle-Wittenberg als nunmehr 315. Mitglied des UCC Magdeburg begrüßt wurde. Unter den Teilnehmern des Festakts waren unter anderem der Rektor der Universität Magdeburg Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, Vertreter der Projektpartner Hewlett-Packard und T-Systems sowie Gerhard Oswald, Mitglied des Vorstands der SAP AG.

Zehnjährige Erfolgsgeschichte

Ursprünglich geplant für 30 Institutionen, zählte das UCC Magdeburg zum Ende des zweiten Quartals 2011 314 Mitglieder mit 139 gehosteten SAP-Systemen. Mit 2.477 registrierten Dozenten und etwa 75.000 Studierenden ist es das mit Abstand größte der weltweit fünf UCCs.

Diese erfolgreiche Entwicklung wäre ohne die Unterstützung der Partner Hewlett-Packard und T-Systems nicht möglich gewesen. Während Hewlett-Packard die Hardwareinfrastruktur zur Verfügung stellt, steuert die ortsansässige T-Systems GmbH Know-how für den professionellen Hostingbetrieb bei.

„HP hat von Beginn an in den Aufbau des SAP University Competence Center in Magdeburg kräftig investiert“, sagt Volker Smid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH. „Gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben wir das SAP UCC zum Referenzzentrum für innovative HP-Technologien entwickelt.“

„Als Gründungspartner freuen wir uns, dass dieses Projekt immer noch Bestand hat. Zehn Jahre sind in der IT ein langer Zeitraum“, sagt Dr. Stefan Bucher, Senior Vice President CSS, T-Systems International GmbH. „Wir werden unser Engagement gerne fortsetzen.“

Das SAP University Alliances Programm fördert eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung. SAP ermöglicht Dozenten und Studierenden weltweit Zugang zu neuesten SAP-Technologien und unterstützt beim Einsatz der Software in der Lehre. Die UCC übernehmen dabei den kompletten Betrieb und die Wartung der SAP-Lösungen, sodass sich die Lehrenden auf die Vermittlung des Lehrstoffs und ihre jeweiligen Kernkompetenzen konzentrieren können. Darüber hinaus entwickeln die UCC innovative Lehrkonzepte, bilden die Dozenten im Train-the-Trainer-Verfahren aus und stellen Curricula für die Lehre bereit.

SAP pflegt traditionell eine sehr gute Beziehung zur Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und unterstützt die dortige Forschung dauerhaft durch das Sponsoring von fünf Doktorandenstellen. Die Themen Virtualisierung, Analytics und On-Demand stehen dabei auf der Agenda der Forscher. Außerdem entwickeln und implementieren wissenschaftliche Mitarbeiter SAP Business ByDesign-Angebote für die Lehre. So konnte ein betriebsfähiges Supportmodell umgesetzt werden, das derzeit sämtlichen SAP Business ByDesign-Support für Hochschulen in Deutschland, China, den USA und der Schweiz ermöglicht.

„Bildung ist der Schlüssel zu Innovation und gesellschaftlicher Weiterentwicklung. Deshalb fördert SAP seit vielen Jahren Bildungsprojekte und nutzt dabei die Expertise in Wissenschaft und Technologie, um sich wirkungsvoll für die Gesellschaft zu engagieren“, erläutert Elena María Ordóñez del Campo, Senior Vice President, Global University Alliances, SAP AG. „An der Zusammenarbeit mit der Universität Magdeburg schätzen wir insbesondere den engen Erfahrungsaustausch, der auch in die Produktentwicklung bei SAP einfließt.“

 

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 172.000 Kunden (inklusive Kunden von Sybase) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

 

Über das SAP University Alliances Programm

Das SAP University Alliances Programm ist eine globale Initiative mit mehr als 1.000 Mitgliedsinstitutionen in über 50 Ländern. Mit ihrem University Alliances Programm fördert SAP eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung, indem sie Lehrenden und über 200.000 Studierenden weltweit Zugang zu neuesten SAP-Technologien ermöglicht. Das Programm richtet sich an Hochschulen sowie Berufliche Schulen, die SAP-Software aktiv in die Lehre integrieren wollen. Mehr über das Programm finden Sie im SAP University Alliances Community Portal unter http://uac.sap.com.

 

Hinweis an die Redaktionen

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte unsere Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

 

 

Ansprechpartner für die Presse:

Günter Gaugler, SAP AG, +49 (0) 62 27-76 54 16, guenter.gaugler@sap.com

Stephan Ester, Burson-Marsteller, +49 (0) 69-2 38 09-62, stephan.ester@bm.com

SAP Presse-Hotline: +49 (0) 62 27-74 63 15, presse@sap.com

 

Tags: , , , ,

Leave a Reply