Soccer team in a huddle

SAP University Alliances stellt neues Industrie 4.0 Curriculum für die Lehre vor

Newsbyte | 17. März 2015 von SAP News 0

Hannover, 17. März 2015 — Die SAP SE stellt heute gemeinsam mit Partneruniversitäten auf der CeBIT in Hannover das neue Industrie 4.0 Curriculum für die SAP University Alliances (UA) Community vor.

Das Curriculum bietet Lehrmaterialien für UA-Mitgliedsuniversitäten, die junge Talente für die Produktionswelt der Zukunft ausbilden und qualifizieren wollen. Es richtet sich an Studenten der Ingenieurswissenschaften, der Betriebswirtschaft und an Executive MBA Studenten. In theoretischen und praktischen Einheiten erwerben Studierende Grundlagenwissen rund um das Thema Industrie 4.0 und lernen Anwendungsbeispiele. Im Rahmen einer Pilotphase nutzen zunächst ausgewählte Universitäten und Fachhochschulen aus der ganzen Welt das Curriculum. Dazu zählen unter anderem die Tongji Universität in Shanghai, die Frankfurt University of Applied Sciences und die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach.

Mitgliedsuniversitäten des SAP UA Programms können den Inhalt des Curriculum entweder in bestehende Seminare integrieren oder neue Studienmodule konzipieren. Die praktischen Einheiten können sowohl mit einer Visualisierungssoftware als auch an Modulen beziehungsweise an einem Simulator von Festo absolviert werden, welche die Hochschulen erwerben können. Seit Mitte 2014 haben SAP und Festo Didactic das Curriculum gemeinsam mit acht Universitäten und Fachhochschulen aus der ganzen Welt entwickelt. Dazu gehören die University of Arkansas, die RWTH Aachen, die Frankfurt University of Applied Sciences, die DHBW Mosbach, die Technische Universität Darmstadt, die Aalborg University, die Birmingham City University sowie die Fudan University. „Die Industrie verändert sich – und wir bilden die künftige Ingenieurselite aus, welche die digitale Welt von morgen mit aufbauen wird. Industrie 4.0 ist dafür der Schlüssel“, sagt Professor Hongming Zhu von der Tongji University in Shanghai.

Auf der CeBIT sind für die Eröffnungszeremonie Vertreter der ersten Pilotuniversitäten aus Asien und Europa an den Stand von SAP, Halle 4 Stand C04, eingeladen. Heute um 14:30 Uhr werden sie gemeinsam mit Dr. Bernd Welz, Executive Vice President and Head of Scale, Enablement and Transformation, bei SAP zeigen, wie das Curriculum aufgebaut ist und in die Lehre integriert werden kann. Nach Abschluss der aktuellen Pilotphase wird das Industrie 4.0 Curriculum ab August 2015 den mehr als 2.000 Mitgliedsuniversitäten des SAP University Alliances Programmes zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu SAP University Alliances finden Sie hier: http://scn.sap.com/community/uac

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @sapnews und @sap_ua.

 

Über SAP University Alliances

Das SAP University Alliances Programm ist eine weltweite Initiative und hat mehr als 2.000 Mitgliedsinstitutionen in über 80 Ländern. Ziel ist es, die Zukunft von Hochschulbildung mitzugestalten. Das Programm fördert eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung und ermöglicht Dozenten und Studierenden weltweit Zugang zu neuesten SAP-Technologien. Die Initiative unterstützt Universitäten und Berufsschulen dabei, SAP-Software in der Lehre einzusetzen und eigene Prozesse auf der Basis innovativer Lösungen von SAP zu betreiben. SAP University Alliances ermöglicht es dem SAP-Ecosystem außerdem, auf das große innovative Potenzial der weltweiten akademischen Gemeinschaft zuzugreifen. Studenten können ihr Wissen und ihre Ideen aktiv in (Industrie-)Wettbewerben, Co-Innovation-Projekten und gemeinsamen Forschungsprojekten einbringen. Das Programm vernetzt Studenten, Kunden, Partner und SAP-Experten zum Beispiel durch Aus- und Weiterbildungsaktivitäten und Social Media und verbessert den Zugang zu Lösungen von SAP sowie Karrieremöglichkeiten.

 

Pressekontakt:
Dana Rösiger, SAP Global Corporate Affairs, +49 (0) 6227 763900, dana.roesiger@sap.com, MEZ

 

 Bildquelle: Shutterstock

Tags: , , ,

Leave a Reply