SAP unterstützt Initiative „Deutschland sicher im Netz“

Feature | 31. Januar 2005 von admin 0

„Die digitale Vernetzung der Wirtschaft und neue Technologien bieten ungeahntes Potenzial für Geschäftsprozessinnovation und gesteigerte Wertschöpfung, erhöhen aber gleichzeitig die Anforderungen an Sicherheit, Vertraulichkeit und Integrität von Daten“, erläuterte Kagermann vor rund 400 Gästen in der Münchener Pinakothek der Moderne. „Integrierte Lieferketten, Online-Handelsplattformen, Just-in-Sequence Fertigung und automatisierte Nachlieferungen funktionieren, weil Unternehmen über Internet-gestützte Systeme kommunizieren und sensible Daten austauschen können. Der sichere Einsatz von Informationstechnologie ist daher von hoher Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft des Standortes Deutschland.“ Der Schlüssel für den Schutz und die Sicherheit von Daten liege neben geeigneten Sicherheitstechniken vor allem in einem aufgeklärten und bewussten Umgang der Anwender mit diesen Technologien, so Kagermann weiter.
Als führender Anbieter geschäftskritischer Softwarelösungen sieht sich SAP in der Verantwortung, insbesondere den bewussten und sensitiven Umgang mit Informations-Technologien in Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen zu fördern, eine sichere Softwareentwicklung zu unterstützten sowie das Bewusstsein für die Gefährdung von Computersystemen und entsprechende Schutzmaßnahmen zu erhöhen. In München präsentierte SAP konkrete Maßnahmen, mit denen das Unternehmen die Initiative „Deutschland sicher im Netz“ unterstützt.

Mehr Informationssicherheit im Mittelstand

Der Einsatz von Informationstechnologie ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen eine wesentliche Voraussetzung, um Kosten einzusparen sowie ihre Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit zu erhalten. Die sichere Abwicklung digitaler Geschäftsprozesse ist dabei von zentraler Bedeutung. Gerade Unternehmen dieser Größe fehlen jedoch oft eigene Ressourcen, um diese Aufgabe umfassend zu bewältigen. Daher wird SAP einen Sicherheitsleitfaden veröffentlichen, der einen schnellen Überblick über relevante Aspekte der IT-Sicherheit liefert. „Dabei ist es uns auch wichtig, das Bewusstsein der Anwender für Sicherheit zu stärken und dieses auf breiter Basis in Firmen zu verankern“, erläuterte Sachar Paulus, Chief Security Officer der SAP, auf der Veranstaltung.
„Gleichzeitig sind kleine und mittlere Unternehmen in der Lage, ihren Sicherheitsbedarf selbst abzuschätzen und erhalten Starthilfe für die Umsetzung entsprechender Maßnahmen.“ Der Leitfaden wird im ersten Halbjahr 2005 verfügbar und allgemein zugänglich sein. Als Ergänzung dazu wird die SAP im Laufe des Jahres ihren Kunden ein kostenloses und automatisiertes Tool für Sicherheitschecks anbieten, mit dem wesentliche Infrastrukturen der SAP-Umgebung auf Schwachstellen und Sicherheitsrisiken überprüft werden können.

Entwicklung sicherer Software

Ein weiteres Ziel der SAP ist es, das Sicherheitsniveau der Softwarelandschaft in Deutschland substanziell zu erhöhen. Sichere Softwareentwicklung sollte zum Basiswissen eines jeden Programmierers gehören, ganz gleich, ob er in einem Anwenderunternehmen, bei einem Softwarehersteller oder einem Systemhaus arbeitet. Die SAP möchte deshalb ihre langjährige Erfahrung und die daraus resultierenden Konzepte für sichere Entwicklung verallgemeinern und veröffentlichen. So kann beispielsweise die Darstellung der wichtigsten Hacker-Angriffsarten und entsprechender Absicherungsmaßnahmen den Blick der Programmierer für sichere Codierung schärfen. SAP sieht diese Regeln und die ausführliche Übersicht über alle Aspekte der sicheren Programmierung als Starthilfe und Leitfaden für den gesamten Entwicklungsprozess, von der Konzeption bis zur Fertigstellung einer Anwendung.

Sicherheit als Ausbildungsthema

SAP wird Hochschulen unterstützen, Sicherheitsthemen verstärkt in das Vorlesungsprogramm aufzunehmen. Im Rahmen ihres University Alliance Programms, in das weltweit mehr als 600 Hochschulen eingebunden sind, wird SAP in Walldorf, Berlin und München Informationstage zum Thema „Sichere Programmierung und IT-Sicherheit“ für interessierte Programmierer, Studenten, Dozenten und Professoren anbieten. Hier soll gemeinsam erarbeitet werden, wie das Thema stärkere Berücksichtigung in den Lehrplänen finden kann und damit bis zu 60.000 Studenten an deutschen Universitäten und Hochschulen erreicht.

Sicherheit ist für SAP unverzichtbar

Bei SAP war und ist Sicherheit vom ersten Tag an integraler Bestandteil aller Softwarelösungen. Nur so ist es möglich, unternehmenskritische Geschäftsprozesse jederzeit zuverlässig zu unterstützen. Ein umfassendes Regelwerk für die Programmierung sowie kontinuierliche Qualitätschecks gewährleisten, dass SAP-Anwendungen alle erforderlichen Sicherheitsmechanismen und -methoden enthalten.
Mit Zertifizierungsprogrammen für unabhängige Softwareanbieter sowie externe SAP-Berater sorgt das Unternehmen dafür, dass auch Produkte und Dienstleistungen externer Anbieter heutige Sicherheitsanforderungen im SAP-Umfeld erfüllen. Umfangreiche Security Guidelines stehen allen Kunden zur Verfügung und sind öffentlich zugänglich. So genannte Security Optimization Services helfen SAP-Kunden bei der sicheren Implementierung ihrer Lösungen sowie bei der kontinuierlichen Kontrolle ihrer Anwendungen.

Quelle: SAP AG

Tags: ,

Leave a Reply