Soccer team in a huddle

SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2015

Pressemitteilung | 13. Oktober 2015 von SAP News 0

Cloud-Umsatz steigt um 116 % – Rekordergebnis im dritten Quartal bei Cloud- und Softwareumsatz (Non-IFRS) – Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 19 %

  • Starkes Wachstum bei New Cloud Bookings: 102 %
  • Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) steigen um 19 % auf 4,12 Mrd. €
  • Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt um 19 % auf 1,62 Mrd. €
  • SAP bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Walldorf, 13. Oktober 2015 – Die SAP SE hat heute nach einer ersten Durchsicht der Ergebnisse im dritten Quartal 2015 die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal sowie die ersten neun Monate (1. Januar bis 30. September 2015) veröffentlicht.

SAP erzielte erneut starkes Wachstum in der Cloud und übertraf damit auch ohne den Beitrag des akquirierten Unternehmens Concur die meisten reinen Cloud-Anbieter im Markt. Im dritten Quartal stiegen die Cloud-Subskriptions- und -Supporterlöse (Non-IFRS) um 116 % im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt 90 %) auf 600 Mio. €.[1] Die New Cloud Bookings, die wichtigste Kennzahl für den Vertriebserfolg im Cloud-Geschäft der SAP, stiegen im dritten Quartal um 102 % auf 216 Mio. €.[2]

Das Unternehmen erzielte ein sehr starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) wuchsen um 19 % (währungsbereinigt 12 %) auf 4,12 Mrd. €. Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) erhöhte sich um 19 % (währungsbereinigt 15 %) auf 1,62 Mrd. €. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) stieg um 16 % auf 0,98 € je Aktie (2014: 0,84 € je Aktie).

„Kein Unternehmen ist so positioniert wie SAP, um unseren Kunden den Weg in die digitale Wirtschaft zu ebnen. Unserer Kernprodukt S/4HANA gewinnt rasant Marktanteile. HANA hat sich in der Datenbank-Technologie als Standard für Echtzeit-Plattformen entwickelt. Unsere Cloud-Lösungen für Mitarbeiterengagement sind die besten ihrer Art, und unsere Lösungen für das Kundenerlebnis in verschiedenen Vertriebswegen wachsen schneller als die der spezialisierten Anbieter. Unsere HANA Cloud Plattform für das Internet der Dinge und unsere Geschäftsnetzwerke definieren den Markt für Unternehmenssoftware neu. Wir bestätigen unseren Gesamtjahresausblick“, erklärte SAP-Vorstandssprecher Bill McDermott.

SAP-Finanzvorstand Luka Mucic erklärte: „Unser starkes zweistelliges Wachstum bei den Cloud- und Softwareerlösen resultiert im Wesentlichen aus den hervorragenden Ergebnissen in den etablierten Märkten. Dank unserer globalen Widerstandsfähigkeit konnten wir auch in den aufstrebenden Märkten sicher durch schwieriges Fahrwasser navigieren. Wir erwarten in diesen Märkten aber weiterhin eine hohe Volatilität und wirtschaftliche Herausforderungen. Der deutliche Anstieg des Betriebsergebnisses reflektiert den anhaltenden Erfolg beim Übergang zu unserem neuen Geschäftsmodell sowie die zunehmende Profitabilität unserer Cloud-Angebote.“

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL

Kennzahlen – 3. Quartal 2015

Drittes Quartal 20151)
IFRS Non-IFRS2)
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet Q3 2015 Q3 2014 Verän-derung Q3 2015 Q3 2014 Verän-derung Veränd. währungs-bereinigt
             
Cloud-Subskriptionen und -Support 0,60 0,28 116% 0,60 0,28 116% 90%
     Softwarelizenzen 1,01 0,95 7% 1,02 0,95 7% 4%
     Softwaresupport 2,51 2,23 12% 2,51 2,23 12% 6%
Softwarelizenzen und -Support 3,52 3,18 11% 3,52 3,18 11% 6%
Cloud und Software 4,12 3,46 19% 4,12 3,46 19% 12%
Umsatzerlöse 4,98 4,25 17% 4,99 4,26 17% 10%
Betriebsergebnis 1,21 1,16 5% 1,62 1,36 19% 15%
Operative Marge in % 24,3 27,2 –2,9pp 32,4 31,8 0,6pp 1,3pp
Unverw. Ergebnis je Aktie in € 0,75 0,74 2% 0,98 0,84 16%
  1. Alle Zahlen sind ungeprüft.
  2. Eine detaillierte Erläuterung zu SAP’s Non-IFRS Berechnung finden Sie  online unter Grundlagen der Berichterstattung.

Die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (IFRS) stiegen um 116 % auf 0,60 Mrd. € (2014: 0,28 Mrd. €). Die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) stiegen um 116 % auf 0,60 Mrd. € (2014: 0,28 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 90 %. Die Erlöse aus Softwarelizenzen (IFRS) stiegen um 7 % auf 1,01 Mrd. € (2014: 0,95 Mrd. €). Die Erlöse aus Softwarelizenzen (Non-IFRS) stiegen um 7 % auf 1,02 Mrd. € (2014: 0,95 Mrd.  €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 4 %. Die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und -Support (IFRS) stiegen um 11 % auf 3,52 Mrd. € (2014: 3,18 Mrd. €). Die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und -Support (Non-IFRS) stiegen um 11 % auf 3,52 Mrd. € (2014: 3,18 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 6 %. Die Cloud- und Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 19 % auf 4,12 Mrd. € (2014: 3,46 Mrd. €). Die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) stiegen um 19 % auf 4,12 Mrd. € (2014: 3,46 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 12 %. Der Gesamtumsatz (IFRS) stieg um 17 % auf 4,98 Mrd. € (2014: 4,25 Mrd. €). Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 19 % auf 1,62 Mrd. € (2014: 1,36 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 15 %.

Das Betriebsergebnis (IFRS) stieg um 5 % auf 1,21 Mrd. € (2014: 1,16 Mrd. €). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 19 % auf 1,62 Mrd. € (2014: 1,36 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 15 %. Die operative Marge (IFRS) fiel um 2,9 Prozentpunkte auf 24,3 % (2014: 27,2%). Die operative Marge (Non-IFRS) stieg um 0,6 Prozentpunkte auf 32,4 % (2014: 31,8 %). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse stieg sie um 1,3 Prozentpunkte.

Kennzahlen – Erste neun Monate 2015

Erste neun Monate 20151)
IFRS Non-IFRS2)
Mrd. €, falls nicht anders bezeichnet 9M 2015 9M 2014 Verän-derung 9M 2015 9M 2014 Verän-derung Veränd. währungs-bereinigt
             
Cloud-Subskriptionen und -Support 1,65 0,74 124% 1,66 0,74 124% 92%
     Softwarelizenzen 2,69 2,53 6% 2,69 2,53 6% –1%
     Softwaresupport 7,49 6,49 16% 7,49 6,49 15% 7%
Softwarelizenzen und -Support 10,18 9,02 13% 10,18 9,02 13% 4%
Cloud und Software 11,84 9,76 21% 11,85 9,76 21% 11%
Umsatzerlöse 14,45 12,10 19% 14,46 12,11 19% 9%
Betriebsergebnis 2,55 2,58 –1% 4,07 3,51 16% 5%
Operative Marge in % 17,7 21,3 –3,6pp 28,1 29,0 –0,9pp –1,0pp
Unverw. Ergebnis je Aktie in € 1,49 1,65 –10% 2,37 2,19 8%
  1. Alle Zahlen sind ungeprüft.
  2. Eine detaillierte  Erläuterung zu SAP’s Non-IFRS Berechnung finden Sie  online unter Grundlagen der Berichterstattung.

Die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (IFRS) stiegen um 124% auf 1,65 Mrd. € (2014: 0,74 Mrd. €). Die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) stiegen um 124% auf

1,66 Mrd. € (2014: 0,74 Mrd €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 92%. Die Erlöse aus Softwarelizenzen (IFRS) stiegen um 6% auf 2,69 Mrd. € (2014: 2,53 Mrd. €). Die Erlöse aus Softwarelizenzen (Non-IFRS) stiegen um 6% auf 2,69 Mrd. € (2014: 2,53 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Rückgang von 1%. Die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und -Support (IFRS) stiegen um 13% auf 10,18 Mrd. € (2014: 9,02 Mrd. €). Die Umsatzerlöse für Softwarelizenzen und Support (Non-IFRS) stiegen um 13% auf 10,18 Mrd. € (2014: 9,02 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 4%. Die Cloud- und Softwareerlöse (IFRS) stiegen um 21% auf 11,84 Mrd. € (2014: 9,76 Mrd. €). Die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) stiegen um 21% auf 11,85 Mrd. € (2014: 9,76 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse bedeutet dies einen Anstieg um 11%. Der Gesamtumsatz (IFRS) stieg um 19% auf 14,45 Mrd. € (2014: 12,10 Mrd. €). Der Gesamtumsatz (Non-IFRS) stieg um 19% auf 14,46 Mrd. € (2014: 12,11 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse entspricht dies einem Anstieg um 9%.

Das Betriebsergebnis (IFRS) fiel um 1% auf 2,55 Mrd. € (2014: 2,58 Mrd. €). Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) stieg um 16% auf 4,07 Mrd. € (2014: 3,51 Mrd. €). Ohne Berücksichtigung der bedeutet dies einen Anstieg um 5%. Die operative Marge (IFRS) fiel um 3,6 Prozentpunkte auf 17,7 % (2014: 21,3 %). Die operative Marge (Non-IFRS) fiel um 0,9 Prozentpunkte auf 28,1 % (2014: 29,0 %). Ohne Berücksichtigung der Wechselkurse fiel sie um 1,0 Prozentpunkte.

AUSBLICK – GESCHÄFTSJAHR 2015

SAP bestätigt den folgenden Ausblick für das Gesamtjahr 2015:

  • Im Zuge der starken Wachstumsdynamik im Cloud-Geschäft erwartet die SAP, dass die Erlöse aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 1,95 Mrd. € und 2,05 Mrd. € liegen werden (2014: 1,10 Mrd. €).  Das obere Ende dieser Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 86 %. Concur und Fieldglass werden voraussichtlich rund 50 Prozentpunkte zu diesem Wachstum beitragen.
  • Das Unternehmen erwartet, dass die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 8 % und 10 % zunehmen werden (2014: 14,33 Mrd. €).
  • Das Unternehmen erwartet, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) im Gesamtjahr 2015 in einer Spanne zwischen 5,6 Mrd. € und 5,9 Mrd. € liegen wird (2014: 5,64 Mrd. €).

SAP wird weitere Informationen zu den Ergebnissen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2015 am 20. Oktober 2015 veröffentlichen.

***

Zusätzliche Informationen

Die Umsatz- und Ergebnis-Kennzahlen für 2015 beinhalten die Umsätze und Ergebnisse von Concur und Fieldglass. Die Vergleichszahlen für 2014 beinhalten Concur ab dem 4. Dezember und Fieldglass ab 2. Mai 2014.

Weitere Informationen zu den Non-IFRS-Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu währungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden sich im Dokument Grundlagen der Berichterstattung im Internet.

Zwischenbericht Januar – September 2015

Der Zwischenbericht für das dritte Quartal 2015 wird am 20. Oktober 2015 veröffentlicht und kann dann im Internet unter www.sap.com/investor heruntergeladen werden.

Telefonkonferenz / Ergänzende Finanzinformationen

Der Vorstand der SAP SE wird die Ergebnisse in einer Telefonkonferenz für Finanzanalysten am Dienstag, dem 20. Oktober, um 14:00 Uhr MEZ erläutern. Die Konferenz wird live im Internet unter www.sap.de/investor übertragen und anschließend als Aufzeichnung im Internet zur Verfügung stehen.

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 293.500 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Weitere Informationen:

Investor Relations:

Stefan Gruber                        +49 (6227) 7-44872   investor@sap.com, CET

Folgen Sie SAP Investor Relations auf Twitter @sapinvestor.

Weitere Informationen:

Presse:

Nicola Leske              +49 (6227) 7-50852   nicola.leske@sap.com, CET
Daniel Reinhardt        +49 (6227) 7-40201   daniel.reinhardt@sap.com, CET
Andy Kendzie             +1 (202) 312-3919     andy.kendzie@sap.com, ET

[1] Im dritten Quartal 2015 trug Concur 149 Mio. € zu den währungsbereinigten Erlösen aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS) bei.

[2] Die Kennzahl New Cloud Bookings beinhaltet alle Auftragseingänge einer bestimmten Periode, deren Umsätze voraussichtlich als Cloud-Subskriptions- und Supporterlöse klassifiziert werden und aus Verträgen mit neuen Kunden sowie aus zusätzlichen Verkäufen an bereits existierende Kunden resultieren. Der Auftragseingang ist vertraglich bindend (das heißt nutzungsabhängige Entgelte und ähnliche Vergütungsmodelle sind nicht enthalten). Folglich sind die nutzungsabhängigen und nicht an einen Vertrag gebundenen Transaktionsgebühren für die Netzwerke von Ariba und Fieldglass nicht in der Kennzahl New Cloud Bookings berücksichtigt. Die Beträge werden auf Jahresbasis umgerechnet. Concur trug 59 Mio. € zu den New Cloud Bookings im dritten Quartal bei.

Tags: ,

Leave a Reply