Schnellere Prozesse

Feature | 14. Juni 2006 von admin 0

Portrait

Portrait

General Pants Co. beeinflusst die australische Modebranche seit längerem mir topaktueller Street- und Surfwear. Mit einer großen Vielfalt an Modekleidung wendet sich das Unternehmen vor allem an junge Leute zwischen 16-28 Jahren. Im Jahr 2004 beschloss der Bekleidungshändler seine finanzielle und operative Effizienz zu steigern. Zum einen stand dahinter der Wunsch, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Zum anderen wollte das Unternehmen seine IT für künftige Expansionsvorhaben auf ein tragfähiges Fundament stellen. Als Schlüssel für fundierte Entscheidungen identifizierten die Verantwortlichen bei General Pants vor allem ein transparentes Finanz- und Rechnungswesensystem sowie effiziente analytische Anwendungen.
Nach umfassenden internen Diskussionen und dem Vergleich mehrerer Produkte entschied sich General Pants für eine ERP-Lösung mit branchenspezifischer Ausprägung. mySAP All-in-One deckt bei General Pants nicht nur die Schlüsselprozesse ab, sondern wird von dem Unternehmen auch als zukunftssichere Investition in seine Wettbewerbsfähigkeit gesehen. Ebenfalls wichtig war die einfache Integration der SAP-Lösung in bestehende Anwendungen, einschließlich der Point-of-Sale (POS)-Lösungen von Drittanbietern und der Inventory-Management-Systeme. Außerdem unterstützte mySAP All-in-One Prozesse, die speziell auf die Modebranche und den Einzelhandel zugeschnitten sind. Die Lösung bietet etwa ein umfassendes Datenmanagement für Stil, Farbe und Größe, Open-to-Buy-Funktionalitäten, Programme für die Kundenbindung und ein kundenzentriertes Warengruppenmanagement.
Im März 2005, nach nur zehn Tagen Vorbereitung und einer 15-tägigen Blueprint-Phase, begannen bei General Pants die Implementierungsarbeiten. Das Projektteam bestand aus vier Beratern des beteiligten SAP-Partners Supply Chain Consulting und zwei Mitarbeitern von General Pants. Bereits im Juni 2005 wurde die Lösung in den Echtbetrieb genommen. Zu diesem Zeitpunkt hatten rund 20 SAP-Anwender in den Bereichen Financial- und Management-Accounting, Beschaffung und Projektsysteme bereits jeweils zehn Tagen Training erhalten – in Form eines aktiven Wissenstransfers während der Realisierungsphase.

Effizienz der operativen Prozesse um 30 Prozent gesteigert

Nach rund einem Jahr Produktivbetrieb zieht General Pants eine durchweg positive Bilanz. Die Finanzprozesse des Kleiderhändlers laufen straffer und transparenter ab. Hierfür sorgt eine nunmehr systematische Eingabe aller Finanzdaten, verbunden mit dem Ende einer redundanten Datenhaltung. Die integrierte SAP-Software unterstützt detaillierte analytische Anwendungen, die wiederum verlässliche Daten für die Entscheidungsprozesse liefern.
Mit mySAP All-in-One ließen sich darüber hinaus bestehende Probleme im Rechnungswesen aus der Welt schaffen, beispielsweise beim Abgleich von Fehlern oder bei der Stornierung von Journalbuchungen. Am deutlichsten lässt sich die Effizienzsteigerung der operativen Prozesse jedoch an der Umlaufzeit der Berichte ablesen – sie wurde von zwölf auf lediglich drei Tage geviertelt. Auch hier gilt: mySAP All-in-One ermöglicht es dem Unternehmen, verlässliche Daten rascher zur Hand zu haben und dient damit der schnellen Entscheidungsfindung.
Die Integration verschiedener Systeme über unterschiedliche Standorte hinweg hilft General Pants bei der Neueingabe von Daten, spart Zeit und gewährleistet Konsistenz. Per Hand erstellte Berichte entfallen, Fehler lassen sich einfacher erkennen, die Bestandkontrolle ist zuverlässiger. Für General Pants bietet all das im Zusammenspiel die solide Basis für Erweiterungen – etwa in den Bereichen Merchandising oder Logistik, Grundlage für das weitere Wachstum des Unternehmens.

ROI: 15,8 Prozent pro Jahr

In der Hauptsache setzen sich die für die Implementierung angefallenen Kosten aus der Beratungsdienstleistung, der Hard- und Software, dem Personal und den Schulungen zusammen. Mit 36,2 Prozent der gesamten Projektkosten schlug die Beratung am kostenintensivsten zu Buche. Darin enthalten ist beispielsweise der zeitliche Aufwand der vier Berater von Supply Chain Consulting für die gesamte Implementierung. Im Vergleich hierzu beläuft sich der Anteil für die Software inklusive der jährlichen Wartung auf nur 29,8 Prozent.
Rund 18,2 Prozent entfallen auf die Personalkosten für die beiden Vollzeit für das Implementierungsprojekt beschäftigten Mitarbeiter von General Pants. Die Anschaffungskosten der Hardware die für die mySAP All-in-One-Lösung liegen bei 11,4 Prozent der Gesamtkosten. Die Kosten für die Schulungen machten etwa 4,4 Prozent der Gesamtinvestition des Unternehmens in die SAP-Software aus. Enthalten sind hier sowohl die Kosten für die Trainer und die Erstellung beziehungsweise Anpassung der Schulungsunterlagen, als auch der Arbeitsausfall der Mitarbeiter von General Pants für die Dauer der Unterrichtung.
Einer Schätzung von Frost & Sullivan zufolge generiert General Pants mit mySAP-All-in-One rund 15,0 Prozent zusätzliche Erträge und erzielt Kosteneinsparungen von 25,0 Prozent. Zu den nicht direkt messbaren Werten, die sich aus der Implementierung der SAP-Lösung ergeben, zählen positive Auswirkungen auf das Image des Unternehmens und die Kundenzufriedenheit. Die Amortisationsdauer der Software berechnete Forst & Sullivan mit drei Jahren und fünf Monate, der jährliche ROI liegt bei 15,8 Prozent.

Tags:

Leave a Reply