Soccer team in a huddle

Segeln mit Smart Data

Feature | 25. August 2016 von Andreas Schmitz 13

Das Sailing Team Germany setzt mit der SAP Tide App erstmals auf eine Technologie, die aus Informationen über Strömungen, Wind und Tide berechnet, welche die schnellste Route ist.

Drei Jahre lang reisten die Techniker des Sailing Teams Germany immer wieder nach Brasilien. Die Mission: Möglichst genau herausfinden, wie die Strömungsverhältnisse in der Guanabara-Bucht um den Zuckerhut sind und wie sich der Pegel des Wassers verändert. An mehr als 120 Stellen ließ Oliver Freiheit dann seine mit GPS ausgestatteten Messbojen in den Atlantik und der Bucht treiben. 4.000 Messungen hat der Segeltrainer und Techniker im Team inzwischen zusammen. „Heute haben wir zehn Prozent mehr Strom, aber keine zeitlichen Veränderungen des Hochwassers“, konstatiert Freiheit. Je mehr Messungen er zusammen hat, umso besser kann er den Einfluss des Windes auf die Strömung herausrechnen – umso präziser kennt er also die Strömungen vor Ort.

SAP Tide App: Strömung, Wasserstand und Wind in Polardiagramme verwandeln

Das 25 Männer und Frauen umfassende Team aus Athleten und Trainern schaut sich diese Daten vor, zwischen und nach den Rennen ganz genau an. Ihnen geht es darum, den optimalen Kurs durch die komplexen Strömungs- und Windverhältnisse zu finden. Dabei kommt die SAP Tide App zum Einsatz. „Die Feinkalibrierung des Systems erfolgt auf der Basis von tagesaktuellen Messungen sowie Daten über die aktuellen Windverhältnisse“, erläutert Freiheit, „das ist die Voraussetzung dafür, an Land Szenarien durchzuspielen, auf welchen Routen das Boot unterwegs sein sollte.“ Auf dem Tablet oder Smartphone haben die Trainer die aktuellen Daten zur Verfügung, können zwischen den Rennen veränderte Bedingungen für die Segler sofort in neue Berechnungen einfließen lassen und neue Szenarien berechnen.

Eine Strömungssimulation, einen Tidenkalender, strategische Analysen für jede einzelne Bootsklasse von der Katamaranklasse Nacra 17, über das 49er Skiff bis hin zur Einhandjolle, dem „Laser“ und die Berücksichtigung aktueller Wind- und Wetterverhältnisse verspricht die App, die in Polardiagrammen darstellt, welche Leistung die unterschiedlichen Bootsklassen bringen, einfach gesagt: in welchem Winkel zum Wind das Boot am schnellsten unterwegs ist. Der Kieler Physiker Ingo Büll beschäftigt sich schon seit Jahren mit der Analyse von Meeresströmungen, hat eng mit SAP-Beratern aus dem Bereich Data Science und Prediction zusammengearbeitet und die App gemeinsam weiter entwickelt“, erläutert Stefan Lacher, bei SAP für Sponsorship Innovations zuständig.

Die SAP Tide App ist für den Profisportler entwickelt worden, während die Analysesoftware SAP Sailing Analytics zwar „ursprünglich für Profis initiiert“ war, aber „nun auch im Bereich der ambitionierten Amateurregattasegler zum Einsatz kommt“. Jetzt ergänzt sie die Möglichkeiten der SAP Tide App, die ihre Stärken besonders in Hinsicht auf die Tiden- und Strömungsmessung ausspielt. In SAP Sailing Analytics fließen aktuelle Windstärken und -richtungen in die Berechnungen mit ein. Außerdem lassen sich beliebige Stromszenarien simulieren und optimale Kurse berechnen. Lacher: „Wenn aktuell ein Wind von acht Knoten gemessen wird und die Strömung von heute Morgen zugrunde gelegt wird, zeigt die Simulation, ob das Boot besser auf der rechten oder linken Seite des Kurses fahren sollte.“

SAP Sailing Analytics: Strategie und Taktik analysieren

Mit SAP Sailing Analytics konnte die Qualität der Taktikanalyse nach Ansicht von Marcus Baur, Leiter der Technologieabteilung des Sailing Team Germany, erheblich verbessert werden. Die SAP Sailing Analytics kommen in der Regel dann zum Zuge, wenn die Rennen vorbei sind und die Teams ihren Wettkampf noch einmal Revue passieren lassen. Aus Millionen Datenpunkten berechnet die Software beispielsweise, wie groß die Verluste bei einer Wende oder Halse sind, wenn sich also Manöver im Rennen vorgenommen werden. Die historischen Daten verschiedenen Regatten der vergangenen Jahre befindet sich mittlerweile in SAP HANA und können mit den SAP Analyse-Lösungen ausgewertet werden. Das ermöglicht den Trainern, Teams miteinander zu vergleichen und über diesen Benchmark die optimalen Muster herauszufiltern.

SAP Sailing Analytics ist eine Cloud-Lösung, die die In-Memory-Plattform SAP HANA einsetzt. Sie unterstützt Segelteams einerseits darin, die Rennen aus der Ferne über GPS exakt verfolgen zu können. Da eine Kommunikation des Teams zu den Sportlern während der Rennen nicht erlaubt ist, liegt der größte Wert der Anwendungen darin, die Rennen im Nachhinein zu analysieren – die Platzierungen während des Rennverlaufs darzustellen, Durchschnittsgeschwindigkeiten und gesegelte Strecken zu berechnen und darzustellen, wie sich die Abstände der Boote zueinander im Rennverlauf verändert haben.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply