SMB-Software startet in China

Feature | 1. Oktober 2003 von admin 0

Es klingt paradox, in China ist es jedoch charakteristisch für den Markt. Über acht Millionen kleine bis mittelständische Unternehmen hat das Reich der Mitte zu bieten, das entspricht 99 Prozent aller Unternehmen des Landes und laut führenden Analysten ist weiteres Wachstum vorprogrammiert. Eine kürzlich veröffentlichte Studie von IDC prognostiziert für den ostasiatischen SMB-Markt eine jährliche Wachstumsrate von 18,5 Prozent. Damit ist es das am schnellsten wachsende Marktsegment in der IT-Branche.
Auf einer Pressekonferenz am 10. September 2003, an der leitende SAP-Mitarbeiter, Business Partner, chinesische Regierungsvertreter und SAP-Kunden teilnahmen, stellte SAP offiziell seine chinesische Version von SAP Business One vor. Klaus Zimmer, President von SAP Greater China, präsentierte SAP Business One als SAPs Antwort auf die aktuellen Herausforderungen des chinesischen SMB-Markts. „Diese Unternehmen brauchen dringend eine Gesamtlösung, die an ihre Unternehmensstrukturen und Bedürfnisse angepasst, erschwinglich, flexibel und in hohem Maße integrierbar ist sowie eine bessere Kapitalrendite ermöglicht.” Die chinesische Version von SAP Business One wurde entwickelt, um speziell die Bedürfnisse der wachsenden chinesischen Unternehmen zu befriedigen. Für kleine Unternehmen und Zweigstellen von großen Firmen, deren ERP-Lösung allgemeine Unternehmensfunktionen abdecken soll, erfüllt SAP Business One die wichtigsten Bedürfnisse in puncto Buchhaltung, Berichtswesen, Logistik und Automatisierung der Vertriebsmitarbeiter. Jui Shang-Ling, General Manager des SAP China R&D Center und Leiter des 70-köpfigen Teams, das SAP Business One für den chinesischen Markt angepasst hat, zeigte in seinem Vortrag, wie die lokalisierte Version an den tatsächlichen Bedürfnissen chinesischer Unternehmen ausgerichtet wurde.

Auf Wachstumskurs

Für SAP ist der chinesische SMB-Markt kein Neuland. Bereits seit mehreren Jahren liefert SAP in Zusammenarbeit mit seinen Partnern maßgeschneiderte Lösungen an mittelständische Unternehmen und vertikale Branchen. Für diesen Beitrag zum Wachstum des Marktes wurde SAP durch die China Software Industry Association (CSIA) ausgezeichnet und als neues Mitglied aufgenommen. Eine der wichtigsten Investitionen in die Entwicklung des chinesischen Marktes ist der „Seed-Plan“ von SAP. Die Initiative wurde 1996 mit dem Ziel gestartet, die in der IT-Branche auf personeller Seite dringend benötigten fachlichen Fähigkeiten zu fördern. Der Seed-Plan schafft Schnittstellen zwischen SAP und chinesischen Universitäten und baut so kooperative Beziehungen zwischen der Ausbildungs- und der Unternehmenswelt auf. SAP nutzte die Vorstellung von SAP Business One als Forum, um sein Engagement für die IT-Industrie in China zu bekräftigen. In diesem Zusammenhang wurde SAP Business One sieben chinesischen Universitäten zur Verfügung gestellt, die am Seed-Plan teilnehmen. Klaus Zimmer fasste die Intentionen des Programms zusammen: “Wir hoffen, dass unsere Studenten in Zukunft gleichermaßen die Industrietechnologien als auch das Unternehmensmanagement beherrschen und somit die operativen Anforderungen erfüllen, um den Einsatz der Informationstechnologie in chinesischen Unternehmen schrittweise voranzutreiben.”

Starke Partnerschaften führen zu Wertschöpfung

Die chinesische Version von SAP Business One entstand aus der Kooperation zwischen SAP und führenden Technologie- und Industriepartnern. Zu den technischen Partnern gehörten Intel und Microsoft. Bei der Vorstellung der Software gratulierte Ian Yang, Country Manager von Intel China, SAP und lobte die seit 1994 funktionierende Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bei der Entwicklung von Lösungen für Unternehmenskunden. „Mit dem Einsatz von IT-Lösungen, die an die jeweiligen Unternehmensanforderungen angepasst werden, können SMBs ihre Produktivität bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten verbessern,” erläuterte Yang. Jun Tang, President von Microsoft China, zeigte sich ebenfalls vom Nutzen von SAP Business One für chinesische Unternehmen überzeugt. „Als einer der weltweit wichtigsten strategischen Partner von SAP ist Microsoft eine langfristige Kooperation mit SAP eingegangen, um die Entwicklung von Unternehmensanwendungen zu fördern. Wir sind der Ansicht, dass die chinesische Version von SAP Business One ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Die Unternehmen profitieren durch niedrige Anschaffungs- und Betriebskosten und erzielen somit eine ausgezeichnete Kapitalrendite.“
In Übereinstimmung mit SAPs Global-Partner-Strategie für SAP Business One wird die chinesische Version ausschließlich über zertifizierte SAP Business Partner vertrieben. Eine erste Gruppe von chinesischen Partnern wurde im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt und erhielt sogenannte ‘SAP Business One Sales and Service Partner Certificates’. Zu den ersten Partnern gehören Sparkice, Youngsoft und Tsinghua Ziguang, die auch den Generalvertrieb der Software in China übernehmen werden und als Bindeglied zwischen SAP und Endanwendern fungieren. Neben diesen Partnern wird SAP weitere Partnerschaften über Solution Center und unabhängige Softwareanbieter entwickeln. Mit diesem Konzept möchte SAP ein vollständiges Vertriebs- und Servicesystem für die chinesische Version von SAP Business One aufbauen.

Weitere Informationen:

SAP Business One: www.service.sap.com/sbo (Login erforderlich)
Chinesische Version von SAP Business One:
www.sapchina.com/china/solutions/smb/businessone

Lindsay Johnson

Lindsay Johnson

1 comment

  1. Curry29Rosemarie

    It is understandable that money makes people autonomous. But what to do when somebody doesn’t have cash? The one way only is to try to get the mortgage loans and just financial loan.

Leave a Reply