Stabiler Software-Umsatz bei REALTECH

Feature | 13. Februar 2004 von admin 0

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte 4,3 Mio. Euro (4,9 Mio. Euro), das operative Ergebnis (EBIT) 1,4 Mio. Euro (1,9 Mio. Euro). Zur besseren Vergleichbarkeit ist zu beachten, dass die REALTECH AG seit Q4/2002 gemäß US GAAP aufgrund des Erreichens der Marktreife ihrer Software theGuard! keine weitere Aktivierung der Entwicklungsaufwendungen vornimmt. Im Vorjahresvergleich resultiert hieraus für 2003 eine Ergebnisminderung von 0,6 Mio. Euro.
Das Konzernergebnis beträgt minus 0,3 Mio. Euro (0,3 Mio. Euro), das Ergebnis pro Aktie minus 0,06 Euro (0,06 Euro). Wird der Einmaleffekt der Abschreibungen auf die Beteiligung an der Grau Data Storage AG in Höhe von 0,7 Mio. Euro berücksichtig, liegt das Ergebnis trotz ausgebliebener Lizenzumsätze auf Vorjahresniveau. REALTECH hat im Jahr 2003 einen Cashflow von 4,4 Mio. Euro erwirtschaftet nach 4,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die Netto-Liquidität stieg im Vergleich der Stichtage zum Jahresende um 20 Prozent auf 20,0 Mio. Euro (16,6 Mio. Euro).
Im 4.Quartal erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf 14,2 Mio. Euro (Q4/2002: 13,9 Mio. Euro). Der Software-Umsatz fiel leicht auf 2,4 Mio. Euro (2,5 Mio. Euro), während im Consulting ein Anstieg auf 11,8 Mio. Euro (11,4 Mio. Euro) zu verzeichnen ist. Das Ergebnis nach EBITDA liegt bei 1,5 Mio. Euro (1,7 Mio. Euro), das Ergebnis nach EBIT bei 0,9 Mio. Euro (1,0 Mio. Euro). Der Kurs der REALTECH-Aktie hat sich zum 31. Dezember 2003 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. REALTECH veröffentlicht den endgültigen Konzernabschluss 2003 am 25. März 2004.

Quelle: REALTECH AG

Leave a Reply