Starke Partner

Feature | 17. März 2004 von admin 0

Nach langjähriger solider Partnerschaft mit SAP erhielt TDS im Jahre 1995 die offizielle Zertifizierung als SAP-Systemhaus (VAR – Value Added Reseller). Vor seiner Systemhauszeit hatte das Unternehmen mit SAP R/2 gearbeitet, dann im Laufe der Jahre allmählich seine Produktpalette erweitert und sich so zu dem Full-Service-Provider entwickelt, der es heute ist. Jürgen Stransky, Country Manager bei TDS, hierzu: „Durch die Partnerschaft mit SAP können wir als Full-Service-Provider für den SMB-Markt in Europa auftreten. Als SAP-Systemhaus bieten wir mySAP-Lizenzen zum Kaufen oder Mieten sowie Beratung für den gesamten Lebenszyklus eines SAP-Projekts an. Unser Angebot umfasst weiterhin die spezielle Unterstützung rund um die Uhr durch unser Customer Support Center und Dienstleistungen von Remote-Beratung bis hin zum Hosting von Anwendungen.“
Der Geschäftsbereich Application Hosting des Unternehmens hat schon einen starken Kundenstamm gewonnen: TDS betreibt derzeit in einem der größten Rechenzentren Deutschlands (900 Server) etwa 400 SAP-R/3-Systeme für 130 Kunden. Das Beratungsportfolio von TDS reicht von der Entwicklung maßgeschneiderter Software-Umgebungen über die Installation und kundenspezifische Anpassung von Unternehmensanwendungen bis hin zur Systempflege. TDS kann zudem auch Branchenkompetenz vorweisen, mit speziellem Know-how in Industriezweigen wie zum Beispiel der chemischen Industrie, der Pharmabranche, dem Einzelhandel oder der Fertigungsindustrie.

Garantierte Qualität

TDS und SAP sind über die Jahre Seite an Seite gewachsen. Getreu dem TDS-Partnermotto „Einen starken Partner haben und ein starker Partner sein“ konnte sich TDS während der gesamten Zusammenarbeit darauf verlassen, dass SAP nachfrageorientierte Funktionalität und qualitativ hochwertige Produkte bietet. „Es ist sehr vorteilhaft, ein SAP-Partner zu sein – wegen der Qualitätsprodukte, die zur Verfügung stehen, wegen der Funktionalität, die diese Produkte abdecken, und wegen des professionellen Geschäftsansatzes, den SAP verfolgt.“
Die Produktqualität ist für TDS von entscheidender Bedeutung, vor allem in seinem Hosting-Geschäft. Das Unternehmen übernimmt für einen Großteil seiner Kunden das Hosting ihrer Lösungen. Auf diesem Gebiet ist der Gewinn und Erhalt des Kundenvertrauens maßgeblich von der zuverlässigen Qualität während der Implementierung und des Betriebs der Lösungen abhängig. SAP und TDS profitieren zudem auch von ihrer gemeinsamen Fähigkeit, schnell auf Veränderungen in der Marktnachfrage zu reagieren. Zu Anfang, in den Zeiten von SAP R/2, zielte TDS auf den High-End-Markt und größere Implementierungen ab und erwartete von SAP die Funktionalität, die diese Art von Großunternehmen benötigte. Als dann in diesem Marktsegment die Sättigung eintrat, reagierte TDS durch Verschiebung seiner Ausrichtung auf den SMB-Sektor. Wiederum fand das Unternehmen in SAP und den maßgeschneiderten Lösungen für den Lower-End-Markt einen starken Partner.
Die Partnerschaft mit SAP hat erheblichen Einfluss auf den Umsatz von TDS. Derzeit bedient das Unternehmen rund 16.000 Endbenutzer in 400 mittelständischen Unternehmen, deren Umsätze zwischen 30 und 500 Millionen Euro liegen. TDS hält die Zusammenarbeit mit SAP für unerlässlich, um die Bedürfnisse seiner SMB-Kunden decken zu können, hat jedoch klare Vorstellungen über die Abgrenzung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten in der Partnerschaft. „Unsere Kunden verlangen SAP-Lösungen, deshalb ist die Partnerschaft mit SAP in diesem Markt ein Muss. Wir behalten jedoch die Beratung und den eigentlichen Verkauf in eigener Regie, um Herr unserer Vertriebsprozesse zu bleiben.“

Einfachheit und Skalierbarkeit

Als das Unternehmen erkannte, dass branchenspezifische Lösungen ein strategischer Wachstumsbereich für die Zukunft werden, hat sich TDS dem mySAP-All-in-One-Markt zugewendet. Inzwischen hat TDS schon mehrere mySAP-All-in-One-Lösungen entwickelt: Die wichtigsten sind myTDS.Chemie (für Chemieunternehmen), myTDS.Pharma (für die pharmazeutische Industrie), myTDS.Service (für Service Provider), Easy3Fertiger (für die verarbeitende Industrie) und TDS Retail. Jedes dieser Softwarepakete enthält einen speziellen „Navigator“, der aus einem vorkonfigurierten SAP-System und der entsprechenden Dokumentation besteht. Die Kunden können jeweils zwischen dem Erwerb einer Lizenz und dem Mieten der Software wählen.
Die mySAP-All-in-One-Lösungen von TDS sind das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Beratern des Unternehmens und seinen Kunden. TDS investiert pro Lösung etwa 500 Manntage und erwartet innerhalb von drei Jahren einen Return on Investment (ROI). Das Vertrauen von TDS in die Eignung von mySAP All-in-One für den Markt beruht auf der Einfachheit und der Skalierbarkeit des Produkts. Das Systemhaus lobt die geringen Implementierungsanforderungen und die Flexibilität des Produkts: „Man kann mit einer sehr schlichten Version beginnen und die Lösung anschließend in dem Tempo ausbauen und erweitern, das den eigenen Erfordernissen entspricht. Die Lösung kann mit dem Unternehmen mitwachsen.“

Auf dem aufsteigenden Ast

Der SAP-Partner hat klare Pläne für sein eigenes strategisches Wachstum in den nächsten Jahren und SAP spielt hierbei eine wichtige Rolle. TDS will sich zwar weiterhin auf den SMB-Markt konzentrieren und seine SMB-Kunden mit Application Hosting bedienen, doch das Unternehmen will auch als Beratungsfirma auf dem SAP-Markt wachsen und verfolgt hierbei einen differenzierten Ansatz für die verschiedenen nationalen Märkte. So strebt der Service-Provider in Deutschland zum Beispiel an, ein führender Berater für die chemische und pharmazeutische Industrie zu werden, während in den Niederlanden ein größerer Marktanteil im Handelssektor erzielt werden soll. Der Dienstleister verfolgt zudem Pläne im horizontalen Lösungsbereich. Derzeit konzentriert sich TDS hier auf den Personalbereich (HR Services), doch in den nächsten Jahren will man auch stärker in Segmente wie Customer Relationship Management oder Business Intelligence vordringen.
Zur Unterstützung seiner Expansion plant TDS, zusätzliche Mitarbeiter mit speziellem Branchen-Know-how einzustellen und neue IT- und Beratungspartner in seinen Zielbranchen zu suchen. Mit Mieschke Hofmann und Partner (MHP), einer Tochtergesellschaft von Porsche, ist es TDS bereits gelungen, einen wertvollen Partner in der Automobilindustrie zu gewinnen. Die Erfolg bringende Kombination von qualifizierten Mitarbeitern und starken Branchenpartnern wird nach Überzeugung des Unternehmens zum Erhalt seines Wettbewerbsvorteils im Markt beitragen.
Und wie glücklich ist TDS mit seiner Beziehung zu SAP? Das Unternehmen scheint sehr zufrieden und ist offensichtlich beeindruckt von dem Engagement und dem Support, den es von SAP erhält. „Diese Unterstützung hilft uns, auf dem Markt konkurrenzfähiger zu sein und weiter in den Aufbau und die Pflege dieser Beziehung zu investieren.“ TDS lobt SAP vor allem für die Vertriebsschulung, den technischen Support und die Vertriebsunterstützung. Als einzige Kritik merkt das Unternehmen an, dass es gern mehr gemeinsame Marketing-Initiativen mit SAP sehen würde. Alles in allem scheint SAP jedoch die meisten Punkte zu erfüllen, die sich TDS von einem „starken Partner“ wünscht.

Lindsay Johnson

Lindsay Johnson

Leave a Reply