Soccer team in a huddle

SAP gestaltet mit Start-ups das Internet der Dinge

Feature | 31. Januar 2017 von Rosina Geiger 41

Innovation – als Grundlage für die Digitalisierung der Wirtschaft – wird etablierten Unternehmen nicht ohne Start-ups gelingen. Deshalb hat SAP den IoT Startup Accelerator in Berlin-Mitte eröffnet.

Wie sehen die Geschäftsmodelle von morgen aus? Wie schaffen es etablierte Unternehmen, innovative Produkte für die Zukunft zu entwickeln? Diese Fragen spielten bei der deutsch-französischen Digitalkonferenz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Ende 2016 eine wichtige Rolle. Dr. Tanja Rückert, Executive Vice President LoB Digital Assets und IoT bei SAP, die zu der Konferenz für einen Impulsvortrag eingeladen war, hat eine Antwort auf die Fragen: „Wie sich Geschäftsmodelle verändern ist weniger eine Frage der Technologie als vielmehr eine, wie Technologie Bestehendes in Frage stellt und scheinbar Unmögliches möglich macht. Hierzu müssen sich Wirtschaft und Politik öffnen und Neues wagen. Das ist schwer, vor allem, wenn man erfolgreich ist, in dem was man tut, und scheinbar keine Zeit und Not hat, sich in Frage zu stellen“, betonte sie gegenüber Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, dem französischen Wirtschafts- und Finanzminister Michel Sapin sowie vor über 300 Vertretern von Start-ups, internationalen Unternehmen und öffentlichen Institutionen.

“Wirtschaft und Politik müssen sich öffnen und Neues wagen”, forderte Tanja Rückert Executive Vice President bei der SAP, auf der deutsch-französischen Digitalkonferenz.

In diesem Zusammenhang wurde die Förderung von Start-ups und die Vernetzung von deutschen und französischen Ökosystemen thematisiert, ohne die Innovation nicht gelingen werde. Die digitale Transformation funktioniere nicht im Alleingang, deshalb müsse sowohl auf internationaler Ebene zusammengearbeitet, als auch die Verknüpfung von etablierten Unternehmen und jungen Startups gefördert werden. Darin waren sich die Bundekanzlerin Dr. Angela Merkel und der französische Staatspräsident François Hollande, die die Konferenz auch besucht hatten, einig.

SAP Data Space in Berlin-Mitte: Start-up-Zentrum für IoT-Gründer im Startup Accelerator

Wo die Politik noch diskutiert, ist SAP schon aktiv an der Umsetzung und eröffnete einen Tag vor der Digitalkonferenz ihr neues Start-up-Zentrum für IoT-Gründer in Berlin-Mitte: Ab Februar 2017 arbeiten dort im SAP IoT Startup Accelerator Start-ups gemeinsam mit Kunden und SAP-Teams an IoT-Lösungen. SAP bietet für Startups erstmals einen physischen Arbeits- und Begegnungsort, an dem sie ein strukturiertes Co-Innovations-Programm durchlaufen. Ziel ist dabei der wirtschaftliche Erfolg von Start-ups, SAP-Kunden und SAP. Eva Zauke, Leiterin des Accelerators und COO LoB Digital Assets und IoT bei SAP, beschreibt das so: „Wir haben mit der Eröffnung des Accelerators eine Grundlage geschaffen. Jetzt geht es in die Umsetzung von innovativen und gleichzeitig wirtschaftlichen Lösungen. Start-ups bringen Innovation und möglicherweise erste Kunden mit. Wir werden ihnen in drei Monaten zusammen mit Kunden und Partnern helfen, beides zu skalieren.“

Bei der Eröffnungsfeier am 12. Dezember 2016 waren erste innovative IoT-Ideen von Startups zu sehen, mit denen in den nächsten Monaten Proof of Concepts  für die vernetzte Welt von morgen entstehen. Das Spektrum reichte von Wartungsdrohnen für schwer zugängliche Orte über optimierte Routenplanung mit Hilfe von Echtzeitdaten bis hin zu Augmented Reality Brillen, die die Arbeit von Fabrikmitarbeitern effizienter machen.

Marian Pufahl vom Logistik-Start-up Synfioo erklärt, warum eine Zusammenarbeit mit SAP im SAP IoT Startup Accelerator für sein Unternehmen attraktiv ist: „SAP hat ein riesiges Netzwerk und Zugang zu Kunden. Kombiniert mit unserer Lösung entsteht daraus ein Mehrwert für gemeinsame Kunden.“ Wie die Umsetzung der innovativen Prototypen  und Geschäftsmodelle mit Synfioo und den anderen Startups ganz genau aussieht, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Die neuen Start-up-Räumlichkeiten mit ihren hohen Decken, offenen Flächen und bunten Möbeln warten nur darauf, dass es endlich los geht und Start-ups, Kunden und IoT-Kollegen weltweit kreativ werden und die Welt mit innovativen Geschäftsmodellen zu vernetzten.

Tanja Rückert hat für 2017 eine klare Vision: „Der SAP IoT Startup Accelerator ist ein Ort um Neues zu wagen. Unser Ziel ist es, hier mit innovativen IoT-Technologien scheinbar Unmögliches möglich zu machen.“ Es bleibt also spannend und im Laufe dieses Jahres gibt es mit großer Sicherheit einige neue IoT-Lösungen aus dem SAP IoT Startup Accelerator zu präsentieren.

Image: SAP/Charles Yunck

Tags: , ,

Leave a Reply