Steeb und Seeburger gewinnen Integrationsprojekt bei mittelständischem Pharmahersteller

Feature | 3. August 2004 von admin 0

Das neunmonatige Einführungsprojekt führt das SAP-Systemhaus Steeb Anwendungssysteme GmbH gemeinsam mit dem Anbieter von Business-Integrationslösungen Seeburger durch. Nach der ersten Projektphase stehen den rund 40 Usern bei betapharm Anwendungen für das Finanzwesen, das Controlling und die Einkaufsabwicklung von C-Gütern zur Verfügung. Zudem wird bis dahin eine einheitliche Plattform für sämtliche Schnittstellen für den Datenaustausch auf Basis von SAP XI entwickelt. In der zweiten Projektphase sind die Anwendungen für die Personalwirtschaft, Materialwirtschaft und Vertrieb eingeführt sowie sukzessive Schnittstellen auf die neue Technologie umzustellen.
Die Basis der Integrationslösung bildet die SAP XI Version 3.0 mit einem zusätzlichen und branchenspezifischen XI Pharmaceutical Adapter von Seeburger. Der Adapter befindet sich in der Entwicklung. Er soll nahtlos über das Java Connectivity Architecture Framework (“JCA”) in SAP NetWeaver integriert werden. Auf Basis vordefinierter Regeln wird er alle relevanten Geschäftsdokumente von Branchenstandards in das XML/SOAP-Format konvertieren, welches von SAP NetWeaver verwendet wird. Während SAP XI als prozessorientierte Umgebung den Informationsfluss zwischen Anwendungen unterstützt, wird der Adapter von Seeburger die unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse mit den Zulieferern und Großhandelspartnern ermöglichen.
“Wir haben uns mit den umfassenden Anwendungen der mySAP Business Suite und der Kombination aus SAP Exchange Infrastructure und Seeburger-Adaptern für eine zukunftsfähige und integrierte Gesamtlösung entschieden. Damit haben wir die Voraussetzungen geschaffen, um das für die nächsten Jahre geplante Wachstum im Markt für patentfreie Arzneimittel optimal zu unterstützen”, so Peter Roppel, IT-Leiter von betapharm.

Quelle: Steeb

Tags:

Leave a Reply