StepStone hebt ab in die Cloud mit SAP Business ByDesign; Mit kontinuierlichen Produktinnovationen verzeichnet die SAP weiterhin Kundenzuwachs

Blog | 21. Februar 2013 von SAP News 0

Die SAP AG hat heute bekannt gegeben, dass sich StepStone, ein Tochterunternehmen der Axel Springer AG, für SAP Business ByDesign als zentrales System für Enterprise Resource Planning (ERP) entschieden hat. StepStone plant, das System in der Unternehmenszentrale und in den Tochtergesellschaften in sieben Ländern einzusetzen. StepStone ist heute eine der erfolgreichsten Online-Jobbörsen Europas. Mit mehr als 24,9 Millionen Besuchern und 290.000 Stellenanzeigen pro Monat nimmt StepStone eine Vorreiterrolle als Anbieter qualitativ hochwertiger Online-Recruitment-Services ein. Unternehmen aller Größen und Branchen inserieren auf StepStone.

„Bei unserer Suche nach einem Anbieter konzentrierten wir uns zunächst auf ein Tool für Konfiguration und Preisgestaltung. Aber schon nach kurzer Zeit wurde uns klar, dass SAP Business ByDesign all unsere Anforderungen im Backoffice-Bereich erfüllt – eine integrierte Lösung für unsere Konzernzentrale und Landesgesellschaften“, erklärte Jan Heiremans, Chief Operating Officer bei StepStone. „Wir werden von der kompletten ERP-Lösung profitieren und über eine zentrale Datenquelle verfügen, die uns helfen wird, bessere Entscheidungen zu treffen. Schnelle Integration, ortsunabhängiger Datenzugriff und die einfache Navigation durch das System werden uns helfen, unser Geschäft weiter auszubauen. SAP Business ByDesign ist die perfekte Lösung für uns.“

Neues Release von SAP Business ByDesign jetzt verfügbar
Immer mehr Unternehmen führen SAP Business ByDesign ein, um den Grundstein für rentables Wachstum zu legen. StepStone ist eines davon. Vom neuen Release der Software SAP Business ByDesign können Kunden ab sofort profitieren. Die neue Version bietet mehr als 500 Erweiterungen. Dazu zählen:

  • Nutzung der Plattform SAP HANA, der In-Memory-Datenbanktechnologie für hohe Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Produktivität. Mit SAP HANA gewinnen Unternehmen schneller Einblick in ihre Geschäftsabläufe und können auf der Grundlage genauer, aktueller Unternehmensdaten Entscheidungen in Echtzeit treffen. So können sie flexibler reagieren und – schneller als je zuvor – Chancen ergreifen und Risiken eliminieren.
  • Zusätzliche Funktionen für das Finanzwesen bieten höhere Anwenderfreundlichkeit und Compliance beim Periodenabschluss, um diesen schneller und einfacher durchführen zu können.
  • Massenbearbeitung, Rechnungsflexibilität und mehrstufige Genehmigungsprozesse erleichtern die Integration von Niederlassungen und Großunternehmen und helfen, Compliance-Vorgaben besser einzuhalten.
  • Zusätzliche Funktionen für Projektmanager, um Genehmigungen vom Team einzuholen, Unteraufträge zu vergeben und die Projektunterstützung durch SAP Professional Services Teams zu verlängern.
  • Ein optimiertes Sales Kit einschließlich Einstandskosten und erhöhter Flexibilität bei der Preisgestaltung, das noch besser auf professionelle Beratungsunternehmen, Hersteller und Distributoren zugeschnitten ist.
  • Zusätzliche Unterstützung der Integration und Zusammenarbeit von der Produktentwicklung bis zur Auslieferung und flexiblere Kostenzuordnungen versetzen Unternehmen in die Lage, sowohl mit internen Teams als auch mit Dritten zu arbeiten.
  • Verstärkte Unterstützung des SAP Solutions OnDemand Studio, der Arbeitsumgebung für das Erstellen und Veröffentlichen von Cloud-Erweiterungen für SAP-Anwendungen in einem sicheren, überwachten Cloud Framework. Dadurch wird die Entwicklung von benutzerdefinierten Erweiterungen, Lösungen für Subbranchen und die Integration von Webservices erleichtert und die spezifischen Anforderungen von Branchen und Kunden können besser erfüllt werden. Erweiterungen können in derselben Cloud-Umgebung veröffentlicht werden, in der auch SAP Business ByDesign läuft. Für Kunden bedeutet dies, dass ihr Kernsystem und ihre individuellen Erweiterungen zusammen betrieben werden können.
  • Verbesserte, offene Unterstützung der Zusammenarbeit, einschließlich besserer Integration von Microsoft Office und Unterstützung von Windows Mobile 6.5, verstärkt das Engagement für die Nutzung mobiler Technologien, zum Beispiel für Zeiterfassung und Spesenabrechnung, Customer Relationship Management (CRM) und mobile Analysen.

 

Weitere Informationen finden Sie im SAP Newsroom. Folgen Sie SAP auf  Twitter unter @sapnews.

 

Ansprechpartner für die Presse:
Kathrin Eiermann, +49 (6227) 7-67029, simone.kathrin.eiermann@sap.com, CET

Torrey Fazen, +01 617-912-5401, Torrey.fazen@bm.com, EST

 

Tags: , , ,

Leave a Reply