Studie beleuchtet Möglichkeiten der Blockchain-Technologie

Eine neue SAP-Studie fordert Unternehmen weltweit dazu auf, Blockchain als ernst zu nehmende Technologie zu akzeptieren.

Die Distributed-Ledger-Technologie Blockchain befindet sich in einem frühen Stadium des Einführungszyklus. Viele Unternehmen begegnen der Technologie angesichts ihres großen Potenzials sowohl mit Begeisterung als auch mit Skepsis. Der neueste Gartner Hype Cycle for Emerging Technology sieht Blockchain auf dem „Gipfel teilweise überzogener Erwartungen“ und bescheinigt, dass „Unternehmen noch nicht abschließend entschieden haben, wie sie diese Technologie nutzen sollen, da bewährte Anwendungsbeispiele fehlen und der wankelmütige Bitcoin das Vertrauen in die Technologie erschüttert hat“.

Mit einer Studie hat die SAP hunderte derzeit im Bereich Blockchain aktive Unternehmen in den Fokus genommen, um den aktuellen Anwendungsstatus dieser Technologie zu ermitteln und auszuwerten. Die Studie gibt Aufschluss darüber, was sich die Anwender von der Blockchain-Technologie für die Zukunft versprechen und enthält aktuelle Anwendungsfälle. Außerdem stellt sie heraus, auf welche Bereiche sich die Forschung konzentrieren sollte, um eine schnellere Marktakzeptanz und positive Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeiten zu erreichen. Dabei ist es wichtig, zu verstehen, dass die befragten Unternehmen eine klare Trennlinie ziehen zwischen der realen, firmeninternen Nutzung der Blockchain-Technologie und deren geschäftlichen Auswirkungen einerseits und dem aktuellen Bitcoin-Hype andererseits.

Zur Detailansicht

Die Gegenwart: Standardisierung und Zusammenarbeit bei Blockchain

Laut unserer Studie sehen die Mehrzahl der Unternehmen Anbieter aus Industrie und IT als die treibenden Kräfte bei Blockchain-Innovationen: 88 Prozent aller Befragten glauben, dass Unternehmen aus diesen beiden Bereichen die Standardisierung und Zusammenarbeit vorantreiben. Bei der SAP haben wir ein eigenes Netzwerk aus über 55 Kunden und Partnern für Co-Innovation aufgebaut – doppelt so viele wie vor vier Monaten. Dies zeigt, dass dieser Markt exponentiell an Bedeutung und Innovationskraft gewinnt. Blockchain-Innovationen werden heute in verschiedenen Bereichen entwickelt: Pharmazie, Konsumgüter, Automobilindustrie, Landwirtschaft, Telekommunikation, Einzelhandel und Logistik sind nur einige der Branchen, in denen immer neue Anwendungsfälle entstehen.

Die Befragten beurteilten die folgenden Punkte als die wichtigsten Anwendungsfälle für Blockchain-Technologie in ihrem Unternehmen (nach ihrer Priorität):

  • Transparenz in der Logistikkette
  • Vertrauen bei der gemeinsamen Datennutzung
  • Branchenstandardisierung

Am höchsten bewertet wurde eine Umgebung, die die Vorteile der Blockchain-Technologie in den Bereichen Logistik und Transaktionen gewinnbringend einsetzt. In den vergangenen Jahren haben wir im Hinblick hierauf verschiedene neue Szenarien mit unseren Kunden und Partnern für Co-Innovation entwickelt:

  • Transportmanagement: Aufbau von Blockchain-Szenarios für den internationalen Handel für alle Transportmittel und Branchen. Verkäufer, Käufer, Banken und Behörden können so Dokumente auf elektronischem Weg teilen, prüfen und genehmigen. Auch die Verfolgung des Prozessstatus sowie die Übergabe des Konnossementes erfolgen elektronisch. In Planung ist auch die Evaluierung eines sicheren Prozesses für die Container-Freigabe, der Frachtdiebstahl und Betrug verringern soll.
  • Global Track & Trace: Einheitliche, durchgängige Verfolgung und Überwachung von Objekten und Geschäftsprozessen entlang von Lieferkettennetzwerken mit umfassenden Berichterstellungsfunktionen. Die Blockchain-Technologie wird genutzt, um Tracking-Informationen unveränderbar und manipulationssicher zu machen und um die sichere Herkunft und Echtheit von Produkten zu gewährleisten. Weiter können in der Blockchain gespeicherte Informationen sicher bis zum jeweiligen Autor, Kunden oder der Geschäftseinheit zurückverfolgt werden. Dies schafft die Grundlage für voll automatisierte Zahlungs- und Abrechnungsprozesse.
  • SAP Advanced Track & Trace for Pharmaceuticals: Die Lösung unterstützt Pharmaunternehmen dabei, die globalen Richtlinien zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen einzuhalten und vereinfacht – in Verbindung mit SAP Information Collaboration Hub for Life Sciences – zwischen den Partnern in der Logistikkette.
  • Vom Erzeuger bis zum Endverbraucher: Lebensmittelproduzenten und Einzelhändler arbeiten zusammen, um eine bessere Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten, das Markenimage zu wahren und das Vertrauen in die Lebensmittelsicherheit zu stärken. Gemeinsam werden die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie im Bereich der Lebensmittelsicherheit ausgelotet – nicht nur als wirksamer Schutz gegen Produktfälschungen, sondern auch als eine Möglichkeit, die Integrität und Effizienz der Lieferkette zu gewährleisten.

Die Zukunft: Logistik und IoT vorne

Unsere Studie hat gezeigt, dass viele Teilnehmer die Neuerungen der Gegenwart nutzen, aber auch an die Zukunft der Blockchain glauben. 92 Prozent der Befragten sehen die Blockchain-Technologie als Chance, denn sie bietet vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen, die wie folgt eingestuft werden:

  • Logistikkette und Internet der Dinge: 63 Prozent
  • Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen: 19 Prozent
  • Kryptowährung: 8 Prozent
  • Nachhaltigkeit: 3 Prozent

Die Teilnehmer aus zahlreichen Branchen sind zuversichtlich, dass Blockchain-Technologien künftig Lösungen für viele geschäftliche Herausforderungen bieten könnten. Dazu zählen:

  • Die Einhaltung von Richtlinien im Unternehmen verbessern: 96 Prozent
  • Das System des Vertrauens werden: 83 Prozent
  • Operative Supply-Chain-Verträge in fünf bis zehn Jahren ablösen: 76 Prozent

Letztendlich glauben die Befragten, dass die weitere Entwicklung der Blockchain-Technologie mit aktiver Unterstützung und Beteiligung der SAP noch schneller voranschreiten wird. 92 Prozent sind davon überzeugt, dass mit Blockchain-Funktionen erweiterte SAP-Standardprodukte sich auf dem Markt schneller durchsetzen werden – im Internet der Dinge, der industriellen Fertigung und der Lieferkette. Ebenso viele der Befragten würden einem von der SAP geleiteten Blockchain-Konsortium beitreten.

Die Zahlen sprechen für sich: Das Thema Blockchain wird aktuell bleiben und das enorme Potential, das darin steckt, wird ab sofort schrittweise ausgeschöpft werden können. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass um uns herum ein Wandel stattfindet, der die Branchen komplett verändern wird. Wir sind stolz darauf, Unternehmen auf ihrem Weg zur Blockchain begleiten zu können – und wenn Sie uns helfen möchten, neue Blockchain-Anwendungsfälle zu erschließen, registrieren Sie sich noch heute Jetzt registrieren und unterstützen Sie uns bei diesem Vorhaben.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie sich Blockchain-Technologien auf moderne Lieferketten auswirken werden, besuchen Sie die Website sap.com/blockchain und lesen Sie das Feature im Digitalist Magazine.

Gil Perez ist Senior Vice President für die Bereiche IoT und Digital Supply Chain bei der SAP. In dieser Rolle ist er verantwortlich für die Entwicklung mehrerer SAP-Leonardo-Lösungen, die Digitalisierung im Unternehmen ermöglichen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der Plattform Medium.com in der Kategorie SAP Innovation Spotlight veröffentlicht.