Soccer team in a huddle

Studie zeigt neue Herausforderungen im Cash Management auf

7. März 2016 von Thack Brown 0

Die Liquiditätssteuerung und Finanzplanung sind für den finanziellen Erfolg eines Unternehmens heute wichtiger denn je. Jedoch ist es immer schwieriger, diese effizient umzusetzen.

Der Druck, vorausschauende Liquiditätsübersichten und -prognosen bereitzustellen, die neue Einblicke eröffnen, wird noch zunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die unter Finanzleitern von Großunternehmen auf der ganzen Welt durchgeführt wurde.

In der von SAP gesponserten Studie „Next Generation Needs for Cash Management“ befragte CFO Research 371 Finanzvorstände, Mitarbeiter im Treasury und weitere Finanzverantwortliche bei Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen mit einem Jahresumsatz von über 250 Millionen US-Dollar. Laut dieser Studie sind sich Experten im Cash Management zwar ihrer zunehmenden Verantwortung bewusst. Die steigende Komplexität erweist sich für sie aber zunehmend als Hindernis. Die Studie beschreibt die Herausforderungen und Chancen, vor denen Fachleute im Cash Management heute stehen.

Treasury unter zunehmendem Druck, zusätzlichen Mehrwert zu bieten

62 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass das Treasury – verantwortlich für die Liquiditätssteuerung und Finanzplanung, also die kurz- und langfristige Finanzdisposition – in stärkerem Maße zu wertschöpfenden Aktivitäten beitragen muss. Und 82 Prozent denken, dass das Management außerhalb dieses Bereichs die Liquiditätslage und -prognosen eines Unternehmens besser verstehen muss.

83 Prozent der Befragten gaben an, dass die Liquiditätssteuerung durch die zunehmende Komplexität in ihrem Unternehmen immer schwieriger werde.

76 Prozent waren der Meinung, dass sich diese Komplexität aufgrund externer Faktoren in den nächsten zwei Jahren wahrscheinlich noch verschärfen werde. Dadurch werde es wiederum schwieriger, einen aktuellen und umfassenden Überblick über die Liquiditätslage und den Bedarf an liquiden Mitteln in einem Unternehmen zu erhalten.

Schnellere Prognosen von höherer Qualität erforderlich

In diesem Umfeld muss die Treasury-Abteilung Möglichkeiten finden, das Management schneller und umfassender über die Liquiditätslage zu informieren und Prognosen zu erstellen. Vier von fünf Befragten (80 Prozent) gaben an, dass Finanzabteilungen schneller als bisher Informationen bereitstellen müssen. Fast neun von 10 (89 Prozent) hielten es für sehr wichtig, die Genauigkeit, Einheitlichkeit und Qualität der Daten von Liquiditätsprognosen zu verbessern.

Was kann das Treasury also tun, um die Qualität der Prognosen zu verbessern, während die internen und externen Faktoren, die das Reporting beeinträchtigen, weiter zunehmen? Mit der geeigneten Technologie können Experten im Cash Management heute deutlich entlastet werden:

Konsolidierung

Unternehmen benötigen einen besseren Überblick über sämtliche Finanzmittel – sowohl im In- und Ausland als auch bei verschiedenen Kreditinstituten und in allen Kapitalanlagen. Der Berichtsprozess kann aber nur optimiert werden, wenn die einzelnen Systeme richtig zusammenarbeiten. Die Zusammenführung unterschiedlicher Systeme ist der erste Schritt, um einen besseren finanziellen Überblick zu erhalten und ein genaueres Reporting zu erreichen.

Automatisierung

Mittlerweile steht Finanztechnologie zur Verfügung, die mit der schnelllebigen Geschäftswelt Schritt halten kann. So wie Finanzexperten im Privatleben Anwendungen für Echtzeitanalysen nutzen können, gibt es auch Werkzeuge, die das Reporting automatisieren und die Erstellung zeitnaher Berichte ermöglichen. Im beruflichen Bereich kann dadurch aktiv Mehrwert für das Unternehmen geschaffen werden, statt nur auf Berichte zu setzen, die den Istzustand widerspiegeln.

Tiefere Einblicke

Mit der Automatisierung der zentralen Prozesse verfügt das Treasury über die notwendigen Ressourcen und Informationen, um wesentlich zur Wertschöpfung des Unternehmens beizutragen. Aber durch einen umfassenden Überblick über Finanzmittel und Zahlungsströme können im Finanzwesen sogar strategische Investitionen in kürzerer Zeit vorgenommen werden. Auf diese Weise können Unternehmen Investitionschancen wirksam nutzen und wichtige zukünftige Geschäftsvorgänge prüfen.

In der IT-Branche herrscht die einhellige Meinung, dass das Finanzwesen nicht den Anschluss an die schnelllebige Geschäftswelt verlieren darf. Wir müssen uns auf Technologie verlassen können, die uns zeitaufwendige und manuelle Prozesse in unserem Fachgebiet abnimmt, damit wir der Führungsspitze einen wichtigen strategischen Mehrwert bieten können. Der Finanzbereich hat heute die Möglichkeit, eine der wichtigsten Informationsquelle für das Unternehmen zu werden. Wir sollten diese Chance wahrnehmen und uns der Herausforderung stellen.

Thack Brown ist General Manager und globaler Leiter des Geschäftsbereichs Finance bei SAP.

 

Tags:

Leave a Reply