Soccer team in a huddle

SuccessConnect 2015: HR-Technologie im mobilen Zeitalter

3. September 2015 von Derek Klobucher 0

Der durchschnittliche Handybesitzer nutzt sein Smartphone mehr als 1.500 Mal pro Woche. Mobile Endgeräte sind also eine ideale Möglichkeit, um Kunden anzusprechen – aber auch Mitarbeiter.

Die HR-Technologie der nächsten Generation fördert den Austausch und die Zusammenarbeit und ermöglicht es Mitarbeitern, ihr Smartphone zu nutzten, um mühselige HR-Aufgaben im Handumdrehen zu erledigen.

Die HR-Technologie der nächsten Generation fördert den Austausch und die Zusammenarbeit und ermöglicht es Mitarbeitern, ihr Smartphone zu nutzten, um mühselige HR-Aufgaben im Handumdrehen zu erledigen.

Wer seine Kunden erreichen will, sollte wissen, womit sie eine Menge Zeit verbringen, und sich dieses Wissen zunutze machen. SuccessFactors hat dies erkannt und eine benutzerfreundliche App für Mobilgeräte entwickelt. SuccessFactors Mobile ist einfach implementierbar und in puncto Datensicherheit auf dem neusten Stand der Technik. Die Anwendung steht jedem Abonnenten von SuccessFactors-Software kostenlos zur Verfügung. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, das Engagement ihrer Mitarbeiter zu verbessern – und damit viel Geld zu sparen.

„Unmotivierte Mitarbeiter kommen Unternehmen teuer zu stehen“, erklärte Kai Petzelt von SuccessFactors auf der SuccessConnect 2015 Mitte August 2015. So kostet mangelnde Motivation allein die US-Wirtschaft etwa 500 Milliarden Euro pro Jahr. Darüber hinaus entstehen durch Mitarbeiterfluktuation jährlich Kosten in Höhe von zehn Milliarden Euro.

Ein Personalmanagement-Tool der nächsten Generation

SuccessFactors Mobile ist mehr als nur eine App für Urlaubsanträge und Leistungsbeurteilungen. Vielmehr handelt es ich bei der Anwendung um eine intuitive Lösung für Management und Zusammenarbeit, die mit einer Benutzeroberfläche im Stil von SAP Fiori ausgestattet ist. Sie erleichtert die Arbeit im Team und fördert so die Produktivität der Mitarbeiter. Bei der Präsentation der Roadmap auf der SuccessConnect wurden einige Funktionen der App vorgestellt, unter anderem folgende:

  • Genehmigungen: Hier werden alle wichtigen Informationen zu einem Antrag übersichtlich abgebildet. Dies verkürzt die Bearbeitungszeit und erleichtert Führungskräften die Arbeit.
  • Touchbase: Hier können Mitarbeiter spontane Ideen für ihre Kollegen notieren – und zwar, bevor sie sie wieder vergessen.
  • Abwesenheitsanträge: Über diese Funktion können Anwender nicht nur Abwesenheitsanträge erstellen, sondern auch den Teamkalender einsehen, den Abwesenheitszeitraum in ihrem eigenen Kalender vermerken und ausgewählte Nutzer über ihre Abwesenheit informieren – schnell, einfach und über ein einziges Tool.

„Die App macht Unternehmen fit für das mobile Zeitalter“, erklärt Ingrid Bernaudin von SuccessFactors. „Heute müssen Mitarbeiter für viele Aufgaben nicht wie früher zehn Minuten ihrer kostbaren Zeit aufwenden, sondern können sie in zehn Sekunden erledigen.“

Unkomplizierte Selbsthilfe in HR-Fragen

Doch nicht alle Unternehmen profitieren von den neuen Möglichkeiten. „Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Mobilgeräten weltweit könnte man meinen, dass Personalvorstände diese Gelegenheit nutzen und zumindest ihre Personalbeschaffungs-, Einstellungs- und Onboarding-Prozesse für die mobile Nutzung optimieren“, bemerkte Shelly Dutton kürzlich in einem Beitrag auf Business2Community. „Überraschenderweise ist dies aber nicht der Fall.“

Mit Funktionen, die den Austausch fördern und wie ein soziales Netzwerk funktionieren, könnte die neue Anwendung von SuccessFactors dem jedoch entgegenwirken und Unternehmen davon überzeugen, einen Teil der HR-Aufgaben in den täglichen Arbeitsalltag der Mitarbeiter zu integrieren. So plant das Unternehmen, seine Produkte miteinander zu verknüpfen, um Kunden einen besseren und umfassenderen HR-Self-Service zu bieten. „In Unternehmen, denen es gelingt, ihre Abläufe zu standardisieren, zu automatisieren und wie in einem sozialen Netzwerk miteinander zu verknüpfen, werden manuelle Prozesse bald der Vergangenheit angehören“, erklärte Mike Ettling, President HR Line of Business, in seiner Eröffnungsrede bei der SuccessConnect am Dienstag. „So kann sich die Personalabteilung echten Problemen widmen anstatt sich mit lästigen Verwaltungsaufgaben herumzuschlagen.“

Ein Blick in die Zukunft

Mit SuccessFactors Mobile können Mitarbeiter und Führungskräfte innerhalb der nächsten zwölf Monate Karriere- und Entwicklungspläne anlegen und abschließen sowie Ziele festlegen und aktualisieren – und zwar über ihr Smartphone, ihr Tablet, oder beides. Es ist nämlich möglich, eine angefangene Aufgabe zu unterbrechen und auf einem anderen Gerät fertigzustellen. Mit der neuen App werden Mitarbeiter künftig kleine, lästige HR-Aufgaben – „15-Sekunden-Aufgaben“, wie Bernaudin sie nennt – ganz einfach zwischendurch erledigen können. Denn während es sich kaum lohnt, dafür den Computer hochzufahren und sich einzuloggen, ist das Smartphone immer zur Hand – zum Beispiel, wenn im Wartezimmer beim Arzt mal wieder etwas Zeit ist. Und genau davon werden Unternehmen in Zukunft profitieren.

SuccessConnect ist eine jährlich stattfindende Konferenz für HR-Technologie, auf der sich Unternehmen über neue Lösungen und Strategien zur Gewinnung und Förderung von Spitzenkräften informieren können. 2015 fand sie vom 10. bis 12. August in Las Vegas statt. Klicken Sie hier, um sich Keynotes, allgemeine Vorträge und Interviews mit wichtigen Vertretern aus dem HR-Bereich anzusehen.

Folgen Sie Derek auf Twitter: @DKlobucher

 

Bildquelle: Shutterstock

Tags: , , , ,

Leave a Reply