Soccer team in a huddle

Wie die Cloud hilft, schnell Neuerungen umzusetzen

Feature | 11. Oktober 2017 von Angelika Merz 16

Um regulatorische Anforderungen für Finanzdienstleister besser zu bewältigen, vertraut SüdFactoring auf SAP Business ByDesign.

Dr. Ulrich Reidel, CIO der SüdFactoring

Die Finanzdienstleistungsbranche erfährt in Deutschland seit einiger Zeit einen deutlichen Anstieg an regulatorischen Anforderungen von staatlicher Seite. Dazu gehört unter anderem auch die als MaRisk abgekürzte Mindestanforderung an das Risikomanagement der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Unternehmen der Branche sind daher laut Dr. Ulrich Reidel, CIO der SüdFactoring, gut beraten bei IT-Projekten, wie etwa der Modernisierung der eigenen IT-Landschaft, MaRisk und andere regulatorische und aufsichtsrechtliche Anforderungen frühzeitig zu berücksichtigen.

Um regulatorische Vorgaben an die IT umsetzen zu können, muss sich die IT eines Finanzdienstleisters ganzheitlich von der Organisation, über die Prozesse, bis hin zur Anwendungs- und Infrastrukturlandschaft, entsprechend aufstellen. Diesen Weg wählte auch die SüdFactoring, eine 100-prozentige Tochter der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), die mit einem Umsatz von ca. 12 Milliarden Euro pro Jahr einer der größten Factoring-Gesellschaften in Deutschland ist, als sie ihre IT-Landschaft modernisieren und professionalisieren wollte. Die SüdFactoring entschied sich dabei für SAP Business ByDesign.

Entscheidung für Cloud-Lösung von SAP

Die SüdFactoring schaute sich mehrere Anbieter für die Finanzbuchhaltungselemente ihrer neuen IT-Landschaft an. Anfang 2014 fiel dann die Entscheidung zu Gunsten von SAP Business ByDesign. „Die Lösung von SAP hat am besten zu unseren Anforderungen gepasst. Insbesondere durch die Cloud-Lösung können wir nun leicht skalieren und von überall auf die Anwendung zugreifen. Darüber hinaus haben wir mit SAP einen sehr professionellen und zuverlässigen Partner“, so Dr. Reidel.

Neben SAP Business ByDesign wurde auch ein neues zentrales Kernbankensystem innerhalb des Modernisierungsprojekts parallel eingeführt. Beide Neuerungen hatten erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse. Durch die Einführung der neuen Anwendungen hat die SüdFactoring darüber hinaus die Grundlage für weitere Automatisierungen geschaffen. Ein weiterer Vorteil: Es existiert nun eine Verknüpfung mit dem Kernbankensystem der SüdFactoring, welches als Nebenbuch fungiert. Dabei wurden die Anforderungen aus KWG und GoB berücksichtigt.

Die Implementierung der Anlagenbuchhaltung dauerte circa ein Jahr. Die Elemente der Finanzbuchhaltung wurden zusammen mit dem Kernbankensystem nach rund 21 Monaten wie geplant in Betrieb genommen. Durch die Umstellung auf SAP Business ByDesign wurden die internen Abläufe der SüdFactoring erheblich verbessert.

Anwendern gefällt die intuitive Bedienung

„Seit dem Go Live im November 2016 haben wir einen sehr stabilen Betrieb und sehr positives Feedback der Anwender. Mit unserem Entwicklungspartner Data One haben wir darüber hinaus einen Dienstleister, der uns bei weiteren Anpassungen sehr gut und kundenorientiert unterstützt“, so Dr. Reidel weiter.

Durch die Einführung des SAP-Systems sind nun die Umsatzsteuermeldungen vollautomatisiert, sowie die Anlagenbuchhaltung inkludiert. Die Erstellung der Monats- und Jahresabschlüsse hat sich deutlich vereinfacht. Darüber hinaus ist das Tool nach Angaben von Mitarbeitern optisch sehr ansprechend und beinhaltet ein ausführliches und hilfreiches Berichtswesen. Durch die gut strukturierte Darstellung finden die Anwender intuitiv die richtigen Informationen, weshalb die Umstellung auf das neue System sehr schnell ging. Sowohl die Anlagen- als auch die Finanzbuchhaltung nutzen das Tool im selben Umfang.

Der Wechsel zu SAP Business ByDesign ermöglicht uns, deutlich besser und schneller Anforderungen bezüglich der Regulatorik zu erfüllen.

Alleine durch die Inbetriebnahme von SAP Business ByDesign konnte das Unternehmen die Risikobeurteilung von Tag eins an weiter verbessern. Neue Regelungen wie BAIT, künftige Novellierungen von MaRisk und das BSI-Gesetz lassen sich künftig mit einem geringeren Aufwand umsetzen, was für die Nutzung der Lösung erhebliche Vorteile bietet.

Dr. Ulrich Reidel bilanziert: „Wenngleich der Hauptgrund für den Wechsel war, die IT-Landschaft zu modernisieren und professionalisieren, so hat uns ein Wechsel zu SAP Business ByDesign auch ermöglicht, deutlich besser und schneller Anforderungen bezüglich der Regulatorik erfüllen zu können.“

Tags: , ,

Leave a Reply