Sicherheit mit Solution Manager 7.1

Feature | 27. Oktober 2011 von Brian Wasson 0

SAP Solution Manager 7.1 ist verfügbar. (Foto: Fotolia)

SAP Solution Manager 7.1 ist verfügbar. (Foto: Fotolia)

 

Die Sicherheitsgefahren für IT-Systeme steigen. Außerdem müssen Unternehmen häufig Gesetzesänderungen in ihren Systemen abbilden und die einwandfreie Leistung ihrer Geschäftsprozesse sicherstellen. Aus diesen Gründen wird es für sie immer wichtiger, alle ihre IT-Systeme auf dem neuesten Stand zu halten. Ohne einen etablierten Prozess ist dies jedoch schwierig und zeitaufwendig. Um Unternehmen bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat die SAP kürzlich die neue Version 7.1 der SAP Solution Manager, der Lösung für Anwendungsmanagement, auf den Markt gebracht.

Mit den neuen und erweiterten Tools, Anwendungen und Services des SAP Solution Manager 7.1. können Kunden einen systematischen und automatisierten Prozess einrichten, um ihre Software regelmäßig zu aktualisieren und die Sicherheitskonfigurationen ihrer Systemlandschaft zu pflegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies intern oder bei einem Outsourcing-Dienstleister geschieht.

Das neue Tool (Screenshot: SAP)

System Recommendations: Das neue Tool in SAP Solution Manager 7.1. (Screenshot: SAP)

SAP Solution Manager 7.1 umfasst ein neues Tool namens System Recommendations, das passgenaue Empfehlungen zu wichtigen SAP-Hinweise und Patches für ABAP- und Java-basierte SAP-Systeme liefert. Abhängig vom aktuellen Systemstatus und bereits implementierten Hinweisen empfiehlt das Tool weitere SAP-Hinweise bezüglich Sicherheit, Performance oder gesetzlichen Änderungen, Java-Patches, HotNews mit hoher Priorität oder allgemeine SAP-Hinweise.

Die Verwaltung der Änderungskontrolle wird durch die Konfigurationsvalidierung erleichtert. Diese dient dazu, die Sicherheitskonfiguration der SAP-Systeme zu überwachen. Dank der verbesserten Konfigurationsvalidierung können Nutzer den Implementierungsstatus von SAP-Sicherheitshinweisen und Patches nun effizienter überwachen. Sie können die Ist-Werte der Konfigurationselemente mit definierten Sicherheitsstandards vergleichen und so eine höhere Compliance der IT-Systeme sicherstellen. Darüber hinaus lässt sich nun mithilfe der Konfigurationsvalidierung kontrollieren, ob Nutzer mit kritischen Berechtigungen vorhanden sind.

(Screenshot: SAP)

Nutzer können auch indivduelle Dashboards erstellen lassen. (Screenshot: SAP)

Aufgrund der Daten, die die Konfigurationsvalidierung liefert, stellt die Lösung auch Plug-Ins bereit, mit denen sich individuelle Management-Dashboards erstellen lassen. Anwender können über diese Dashboards kontrollieren, ob bestimmte, zu Kontrollgruppen zusammengefasste Systeme die Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Schließlich wurde der SAP Security Optimization Service innerhalb des SAP Solution Manager 7.1 um einen vollständig automatisierten Self-Service erweitert, der die bestehenden Remote- und Onsite-Services ergänzt. SAP Security Optimization Service ist dazu konzipiert, die Sicherheit von ABAP-Systemen zu analysieren und zu verbessern. Hierzu identifiziert der Service potenzielle Sicherheitsschwachstellen und stellt Empfehlungen zur Verbesserung der Systemsicherheit bereit. Mit dem neuen automatisierten Guided Self-Service wählen Kunden das System aus, das analysiert werden soll. Alle übrigen Schritte erfolgen automatisch im Hintergrund, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Kunden, die weitere Fragen haben, können gerne ihre Ansprechpartner bei SAP Active Global Support kontaktieren.

Weitere Informationen stehen auch im System Recommendations Blog im SAP Community Network zur Verfügung.

Tags: , ,

Leave a Reply