Transparenz bei Grupo Pão de Açúcar

Feature | 16. Januar 2008 von admin 0

SAP Future Retail Center Einen Blick in die Zukunft des Handels kann man im SAP Future Retail Center im schweizerischen Regensdorf werfen.

Das Unternehmen ist mit rund 64.000 Mitarbeitern und 573 Filialen der größte Einzelhändler für Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs in Brasilien.

Insgesamt werden zehn Altsysteme und alle Geschäftsprozesse auf einer durchgängigen Plattform zusammengefasst, um mehr Transparenz zu erzielen, die Kontrolle in der Betriebsführung zu optimieren sowie die Einhaltung strenger Corporate-Governance-Auflagen zu gewährleisten.

Auf Basis einer integrierten Softwareplattform kommen diverse SAP-Anwendungen zum Einsatz, darunter die betriebswirtschaftliche Software SAP ERP. Pão de Açúcar erwartet von der Konsolidierung bessere Planungsparameter und einen signifikanten Return on Investment (ROI).

Der Konzern rechnet mit einem verlässlicheren Risikomanagement und einer höheren Flexibilität, um schnell auf Trends, Marktveränderungen sowie neue Kundenanforderungen reagieren zu können. Die Kunden sollen künftig von besseren Serviceleistungen aufgrund kürzerer Lieferzeiten und einer besseren Warenverfolgung profitieren.

Die SAP-Einführung umfasst Anwendungen für die Bereiche Finanzwesen und Controlling, Materialwirtschaft, Verwaltung von Liegenschaften und Verkaufsflächen sowie eine Lösung für die Geschäftsplanung und -simulation. Lateinamerika zählt zu den Märkten mit zunehmendem Konkurrenzdruck im Handel durch in- und ausländische Wettbewerber.

Lebensmittel

Leave a Reply