BITKOMs Blick in die Zukunft

Feature | 10. Dezember 2012 von Linda Maier 0

Foto: iStockphoto

Enorme Chancen, gleichzeitig aber auch ganz neue Herausforderungen für die Gesellschaft: BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf bringt das Spannungsfeld der IT-Entwicklungen auf den Punkt. Vier Themen bestimmten den Trendkongreß:

Mobile Technologien
Laut aktueller BITKOM-Prognose werden die Verkaufszahlen von Smartphones in Deutschland von 22,9 Millionen Stück im Jahr 2012 auf 31,5 Millionen im Jahr 2015 steigen. „Smartphones und Tablets lösen innerhalb der kommenden Jahre stationäre PCs und Notebooks als primären Zugang zum Internet ab.“, so Kempf.

Social Innovation
In einer Umfrage sagten 63 Prozent aller Berufstätigen, dass insgesamt bessere Arbeitsergebnisse erzielt werden, wenn jeder Kollege seine Informationen mit anderen teilt. 13 Prozent der Internetnutzer haben bereits online an der Neuentwicklung oder Verbesserung von Produkten mitgewirkt, weitere 25 Prozent können sich das vorstellen.

Big Data
„Big Data ermöglicht es den Anwendern, die Welt besser zu verstehen, genauer für die Zukunft zu planen und neue Trends frühzeitig zu erkennen“, so Kempf. Laut Gartner heißt das, dass im Jahr 2012 weltweit rund 4,3 Milliarden Dollar mit speziellen Big-Data-Lösungen erzielt werden. Allerdings ist hier das Marktpotenzial noch deutlich größer, da traditionelle IT-Lösungen für die Analyse großer Datenmengen erst angepasst werden mussen.

Cloud Computing
Nach BITKOM-Prognosen wird der Markt für Cloud Computing bis zum Jahr 2016 in Deutschland von 5,3 Milliarden Euro (Stand 2012) auf 17,1 Milliarden Euro wachsen.

Der BITKOM-Trendkongress diskutierte genau diese Trends mit Vordenkern der Technologiebranche und rund tausend Teilnehmern. Gleichzeitig soll die erstmals vom BITKOM in Kooperation mit Gartner durchgeführte Veranstaltung für die Zukunft eine Brücke schlagen zwischen etablierten Unternehmen und jungen Start-ups.

Tags: , ,

Leave a Reply