US-Kaffeehauskette „Au Bon Pain“ geht mit SAP auf Wachstumskurs

Feature | 19. September 2006 von admin 0

Durch integrierte, skalierbare und durchgängige Geschäftsprozesse sollen die über 200 amerikanischen und asiatischen Verkaufsfilialen an die Zentrale angebunden und weiteres Wachstum erzielt werden. Mit der Einführung der integrierten SAP-Standardsoftware werden die bestehenden, heterogenen Warenwirtschaftssysteme und auch die immer noch verwendeten Papierakten abgelöst und integrierte Geschäftsabläufe geschaffen. Durch Internet-gestützte Funktionen können Mitarbeiter und Management künftig in Echtzeit auf aktuelle, präzise Verkaufs- und Geschäftsdaten zugreifen.
Im Lebensmittelhandel müssen Unternehmen schnell auf dynamische Marktänderungen reagieren können. Deshalb benötigte ABP eine IT-Plattform, die innovative Geschäftsmodelle unterstützt, die Erschließung neuer Märkte fördert und Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern ermöglicht. Mit dem geplanten Produktivbetrieb ab Frühjahr 2007 sollen Kernprozesse von den Verkaufs- und Franchisefilialen in der Unternehmenszentrale zusammengeführt werden, um eine konsolidierte Sicht auf alle Verkaufs-, Personal- und Finanzdaten zu erhalten. Die einheitliche Informationsplattform auf Basis von mySAP ERP ist Grundlage für die Entwicklung neuer Filialkonzepte, die flexible Sortimentsgestaltung sowie eine schnelle Anbindung zusätzlicher Verkaufsniederlassungen.
Die 1978 in Boston gegründete Kaffeehauskette ABP zählt heute zu einem der größten Franchiseunternehmen der Branche. Mit der Neuausrichtung seiner Informationstechnologie will das Unternehmen seinen Technologievorsprung im Markt mit SAP ausbauen und durch effizientere Geschäftsabläufe mehr Ressourcen für die Kundenbetreung und Weiterbildung seiner Mitarbeiter schaffen. Mit ABP setzt ein weiterer mittelständischer Einzelhändler auf die Branchenexpertise von SAP und entscheidet sich für ERP-Standardsoftware.

Quelle: SAP AG

Leave a Reply